Patenschaften

Patenschaften der Stadt Altötting

 

air1.jpg

Die "Altötting" - eine fliegende Botschafterin in Europa

Seit vielen Jahren bemühte sich die Stadt Altötting um eine Patenschaft einer Lufthansa-Maschine. Die Warteliste der Städte für eine Patenschaft ist lang und die bevorzugte Behandlung hat die Stadt Altötting dem Überflug von Papst Benedikt XVI. zu verdanken.

Am 13. Mai 2006 wurde der Lufthansa-Düsenjet "Canadair CRJ 700" mit dem Namenszug "Altötting" im Rahmen eines großen Festaktes offiziell getauft. Geli Hofauer - Gattin des Ersten Bürgermeisters - vollzog die feierliche Taufe und Stiftspropst Günther Mandl gab den kirchlichen Segen dazu. Dr. Thomas Dräger, Mitglied der Geschäftsführung der Lufthansa CityLine, und Erster Bürgermeister Herbert Hofauer unterzeichneten gemeinsam die Taufurkunde.

Der Pate wird von der Lufthansa grundsätzlich je nach der Bedeutsamkeit eines Ortes ausgewählt. Von der Größe der Patenstadt abhängig wird dann das passende Flugzeug dafür ausgesucht. Somit ist der Jet "Altötting" ein Mittelstreckenjet, der 32 Meter lang ist und eine Spannweite von 23 Metern hat. Er bietet Platz für bis zu 70 Passagiere.

Die "Altötting" hebt mit einem maximalen Startgewicht von 34 Tonnen ab und fliegt mit einer Reisegeschwindigkeit von 820 km/h bei maximaler Nutzlast 2.500 km weit. Mit einem Kerosinverbrauch unter 4 Litern pro Passagier auf 100 km gehört er zu den sparsamsten und noch dazu zu den leisesten Regional-Jets weltweit.


Ein Modell des Jets "Altötting" im Maßstab 1:72 kann man im Altöttinger Rathaus (1. Stock) in der Vitrine besichtigen. Es handelt sich bei diesem Modell um eine Einzelanfertigung aus den USA. Das Unikat ist somit eine wirklichkeitsgetreue Abbildung des Canadair Jet CR 700 "Altötting".

Die komplette Fotogalerie bzgl. der Flugzeugtaufe können Sie hier auf dieser Webseite unter "Altötting interaktiv" ansehen. Für die Kreisstadt Altötting ist der Jet "Altötting" der fliegende Botschafter!

Bilder der Flugzeugtaufe, weitere Bilder finden Sie hier



 

small_lok1.jpg

Eine Lok namens "Stadt Altötting"

Am 5. August 2005 fand anlässlich der Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes der Kreisstadt Altötting ein Bahnhofsfest statt. Bei diesem großen Festakt wurden zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft, unter anderem Wirtschaftsminister Dr. Otto Wiesheu und Christoph Kraller von der SüdostBayernBahn, begrüßt.

Den Höhepunkt des Festaktes bildete die Taufe eines Dieseltriebwagens der SüdostBayernBahn. Hierfür hat die Kreisstadt Altötting die Patenschaft übernommen.

Geli Hofauer - Gattin des Ersten Bürgermeisters Herbert Hofauer - vollzog die Taufe. Stiftspropst Günther Mandl und Pfarrer Dr. Werner Thiessen gaben den kirchlichen Segen.

Für die Kreisstadt Altötting ist diese Patenschaft eine besonders große Ehre.

Bilder der Loktaufe, weitere Bilder finden Sie hier

© 2017 Stadt Altötting


Dieses Dokument ist ausschliesslich für den privaten Gebrauch bestimmt.
Jede kommerzielle Nutzung oder die Weitergabe an Dritte
ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Urheber NICHT zulässig!