Startseite | Sitemap | Impressum
Textversion
Stadt
     Wetter & Webcam

News

 

Straßenbeleuchtung in Altötting
08.12.2016

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und die Feiertage rücken näher.

 

Damit es auf den Straßen zur stillen Zeit weiterhin leuchtet, bitten wir um Ihre Mithilfe.

 

Bitte teilen Sie bis 16.12.2016 alle bekannten defekten Leuchten dem Bayernwerk unter strassenbeleuchtung-niederbayern@bayernwerk.de mit. Gerne können Sie diese auch bei uns unter Tel. 08671/5062-18 melden.

Somit kann das Bayernwerk diese vor Weihnachten noch instand setzen.

 

Im Zeitraum vom 27.12.2016 - 05.01.2017 leistet das Bayernwerk eine eingeschränkte Entstörung und bittet Sie um Verständnis.

 

Sollten ganze Straßenzüge ausgefallen sein oder Gefahr in Verzug bestehen, wird selbstverständlich an einer zeitnahen Instandsetzung gearbeitet.




Terminvormerkung: Altöttinger Pilgerfahrt 2017
08.12.2016
Alljährlich unternehmen mehrere hundert Pfarrangehörige aus Altötting und Umgebung eine gemeinsame Wallfahrt in Orte und Regionen, aus denen seit jeher zahlreiche Pilger das bayerische Nationalheiligtum besuchen. Im Jahr 2016 führte die 50. Jubiläumsfahrt nach Erding und Dorfen.

Ziele der heurigen Pilgerfahrt am Sonntag, 12. März 2017 sind die Innstadt Schärding und der bekannte Marienwallfahrtsort Maria Schmolln in Österreich. Die Busse fahren am Bahnhof Altötting ab, es werden wieder zahlreiche Zubringermöglichkeiten im Landkreis angeboten. Nach Ankunft in Schärding und einem feierlichen Einzug werden die Teilnehmer am Vormittag in der Pfarrkirche St. Georg die Pilgermesse feiern. Nach einem gemeinsamen Mittagessen steht eine Stadtführung auf dem Programm und auch die ausgiebige Mittagspause bietet ausreichend Möglichkeit für individuelle Besichtigungen. Am späteren Nachmittag fahren die Pilger dann weiter nach Maria Schmolln. Dort findet zum Abschluss der Pilgerfahrt eine Andacht statt.


Die organisatorische Leitung der Pilgerfahrt übernimmt traditionsgemäß das Altöttinger Wallfahrts- und Verkehrsbüro, die geistliche Leitung unterliegt Wallfahrtsrektor und Stadtpfarrer Prälat Günther Mandl.
Programm und Anmeldung ab Anfang Februar im Wallfahrts- und Verkehrsbüro.


Foto Tourismus Schärding

 





Einladung zur Stadtratssitzung
07.12.2016



Schulklassenbesuch im Altöttinger Rathaus
02.12.2016
Am 02. Dezember 2016 empfing Erster Bürgermeister Herbert Hofauer die Schüler der Klassen 4aG und 4b der Josef-Guggenmos-Schule Grundschule Altötting, mit ihren Klassenlehrern Herrn Florian Weidinger sowie Herrn Thomas Stadler im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Nach der Begrüßung und einem Referat von Herrn Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer, wurde über die vielfältigen Aufgaben der Stadt diskutiert und eifrig Fragen gestellt. Da die Schülerinnen und Schüler derzeit im Rahmen ihres HSU-Unterrichts das Thema "Stadt Altötting" durchnehmen, war das Interesse an den einzelnen Ämtern groß. Daher bekamen die Kinder anschließend von unserer Geschäftsleiterin Frau Hannelore Wendt und unserem Abteilungsleiter Rainer Steinbrecher eine Führung durch das Altöttinger Rathaus. 




Fotos: Stadt Altötting



Wallfahrts- und Kulturkalender 2017
01.12.2016
Offizielle Vorstellung des Wallfahrts- und Kulturkalenders 2017
Rechtzeitig zu Beginn des Christkindlmarkts ist es gelungen, den Wallfahrts- und Kulturkalender 2017 fertigzustellen. Mit diesem frühen Erscheinungsdatum wird der großen Nachfrage nach dem Kalender jeweils schon im Advent Rechnung getragen. Dieser ehrgeizige Termin war nur möglich, da alle Kulturschaffenden, Vereine und Verbände, sowie Pilgergruppen der Aufforderung gewissenhaft nachkamen die Termine deutlich früher als in den Vorjahren zu melden. Für dieses Engagement sagen wir seitens der Herausgeber herzlichen Dank!

Der Kurzführer ist kostenfrei im Wallfahrts- und Verkehrsbüro sowie bei der Bischöflichen Administration erhältlich und liegt in den Altöttinger Kirchen auf. Die handliche Broschüre wird jährlich in bewährter Weise vom Wallfahrts- und Verkehrsbüro der Stadt Altötting, der Bischöflichen Administration der Kapellstiftung  und der Wallfahrtskustodie erstellt.

Der Wallfahrts- und Kulturkalender beinhaltet neben aktuellen Veranstaltungs-Highlights, Tipps zu Museen und Stadtführungen auch Informationen zu Sehenswürdigkeiten und zum besseren Verständnis wird ein Überblick über die Geschichte Altöttings gegeben. Ebenso wichtig ist die Vorstellung des neuen Wallfahrtsmottos 2017 "Mit Maria zu Jesus". Als "Wegweiser" dient ein Orientierungsplan mit Markierung der Sehenswürdigkeiten im Umschlag der Broschüre.
Das umfangreiche, bebilderte Kalendarium weist Wallfahrten, Heilige Messen und Kulturveranstaltungen im Jahr 2017 aus.

Broschüre online blättern: http://www.altoetting.de/pdfs/WKK_2017.pdf

Gerne senden wir Ihnen die Broschüre per Post zu. Unser Kontakt: 08671 5062-19 oder touristinfo@altoetting.de





v. l. n. r.: Luise Hell (Sekretariat Wallfahrtskustodie), Pater Norbert Schlenker (stellv. Wallfahrtsrektor), Prälat Günther Mandl (Wallfahrtsrektor), Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Ulrike Kirnich (Direktorin Wallfahrts- und Verkehrsbüro)
Bild: Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting



Kultur im Rathaus - Malereien und Bilder
01.12.2016
Am Donnerstag, 1. Dezember 2016, eröffnete Erster Bürgermeister Herbert Hofauer im Foyer des Rathauses der Kreisstadt Altötting die Ausstellung "Malereien und Bilder" von Pfarrer Hans-Ulrich Thoma. Dem Künstler war kurz nach dem Abitur nicht ganz klar, wie es weitergehen sollte. Lange stand er vor zwei Optionen: Bildende Kunst oder Theologie. Warum schließlich die Theologie sich durchsetzte, waren auch traumatisierende Erfahrungen mit der Art der Ausbildung an den staatlichen Instanzen. Nach nur zwei Semestern fliegt Pfarrer Thoma aus der Malklasse an der Akademie der Bildenden Künste in München. Im Nachhinein hat er erfahren, dass Akademien einen Menschen klein machen, kaputt und frustriert, mehr als dass sie aufbauen. Danach wird dem Künstler klar, wenn Ausbildung und Lernen gleichsam nach dem Prinzip funktioniert "Du sollst keine fremden Götter haben neben mir!" dann muss er sich in Acht nehmen. So bleibt bei ihm Kunst, Malerei eine Art Hobby, ja auch eine Art Schmerz, denn oft inspirieren Pfarrer Thoma Bilder sehr viel mehr als alle theologischen Abhandlungen ... Denn die Erfahrung von Sinn hat ja doch auch sehr viel mit Sinnlichkeit zu tun!

Die ansprechenden Werke können bis 23. Dezember 2016 zu den üblichen Öffnungszeiten des Altöttinger Rathauses besichtigt werden. Die gut besuchte Vernissage wurde von Frau Alena Lipka am Hackbrett und Frau Simone Feldschmidt an der Gitarre, beide von der Max-Keller-Schule, Berufsfachschule für Musik, musikalisch umrahmt.



von rechts:
Dekan em. Gottfried Stritar, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Frau Erika Stritar, Pfarrer Hans-Ulrich Thoma, Frau Ingrid Thoma, Dekan Peter Bertram (Evang.-Luth. Dekanat Traunstein) mit Gattin



Foto: Stadt Altötting






Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe
01.12.2016

Am 30. November 2016 beteiligte sich die Kreisstadt Altötting am internationalen Aktionstag "Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe”. Die Kampagne "Cities for Life", initiiert von der christlichen Laienbewegung Sant´Egidio, ist die weltweit größte Mobilisierung von Städten und Bürgern für Menschlichkeit und Achtung der Menschenrechte. Der 30. November wurde für den Aktionstag gewählt, weil an diesem Tag im Jahr 1786 das Großherzogtum Toskana, als erster Staat der Welt, Folter und Todesstrafe für abgeschafft erklärte. Die Kreisstadt Altötting hat deshalb von ca. 17.00 Uhr - 20.00 Uhr verschiedene Schriftzüge an die Fassade des Rathauses projiziert, um damit den Einsatz für eine Welt ohne Todesstrafe zu protegieren.
 
Auch in diesem Jahr hat sich einiges auf dem Weg der Abschaffung der Todesstrafe getan. Im Oktober dieses Jahres fand im Parlament von Japan, das die Todesstrafe beibehält, erneut auf Einladung von Sant´Egidio mit Vertretern von Menschenrechtsorganisationen und staatlichen Behörden eine Konferenz über Möglichkeiten statt, diese Kampagne in Asien zu fördern und Wege in Richtung einer Abschaffung der Todesstrafe zu finden.

Mittlerweile haben 140 Staaten der Erde die Todesstrafe ganz abgeschafft oder wenden sie in der Praxis nicht mehr an. Jedoch übt eine Minderheit von 58 Staaten diese Praxis noch aus. Daher erreichen Sant´Egidio nach wie vor Meldungen von teilweise grausamen Hinrichtungen sowie Vollstreckungen, die aufzeigen wie bedeutend dieser globale Einsatz für Menschenrechte ist.

Ein starkes Signal erreichte Sant´Egidio aus Kenia, dort hat Präsident Kenyatta vor wenigen Tagen im Oktober alle 2747 Todesurteile in lebenslange Haftstrafen umgewandelt. Leider bleiben aber besorgniserregende Nachrichten nicht aus. Insbesondere aus den Krisengebieten des Nahen Ostens sind im Zusammenhang mit dem Terrorismus steigende Vollstreckungszahlen zu registrieren, in der Türkei wird über eine Abstimmung im Parlament zur Wiedereinführung der Todesstrafe nachgedacht. Daher bleibt die Bedeutung dieses globalen Einsatzes für eine Kultur des Lebens bestehen und dringend erforderlich.
 

Foto: Stadt Altötting




Der neue Lift am Kapellplatz ist in Betrieb
30.11.2016
Am 30.11.2016 wurde der neu errichtete Lift vom Basilikavorplatz und der Tiefgarage zum Kapellplatz offiziell in Betrieb genommen. Der neue Aufzug ist ein weiterer Schritt zur Verwirklichung von Inklusion und Behindertengerechtigkeit in der Wallfahrts- und Kreisstadt Altötting. Erster Bürgermeister Herbert  Hofauer dankte bei einer kleinen Einweihungsfeier in seinem Grußwort allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, allen Nachbarn, Planern und Firmen am Bau und besonders dem Freistaat Bayern, der diese wichtige Maßnahme erheblich aus Mitteln der Städtebauförderung mitfinanziert. Den Antrag zur Schaffung eines Liftes hat der frühere Stadtrat und Behindertenreferent Michael Schoßböck gestellt.



von rechts:
Erster Bürgermeister Herbert Hofauer mit dem Behindertenbeauftragten des Landkreises Altötting Sascha Pawolleck und dem Behindertenbeauftragten der Kreisstadt Altötting Michael Schoßböck










Fotos: Stadt Altötting






 

Stadt Altötting
Kapellplatz 2a
84503 Altötting
Tel. 08671 / 5062 - 0
Fax. 08671 / 881700
eMail: info@altoetting.de
De-Mail: info@altoetting.de-mail.de

 

Öffnungszeiten
Mo 08:00 – 14:00 Uhr
Di,Mi 08:00 – 12:00 Uhr
  14:00 – 16:00 Uhr
Do 08:00 – 12:00 Uhr
  14:00 – 18:00 Uhr
Fr 08:00 – 12:00 Uhr



 

AED Standorte
in Altötting



Sie finden uns auch auf Facebook

 

 

Heute ist der 08.12.2016 © 2016 Stadt Altötting