News Archiv

 

Schüler aus Thonon-les-Bains / Frankreich zu Gast in der Kreisstadt
27.04.2018
Am 27. April 2018 begrüßte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses französische Austauschschülerinnen und -schüler vom Collège Lycée Saint Joseph mit ihren beiden Lehrkräfte Madame Monika Nüßlein und Madame Martine Ferrari aus Thonon-les-Bains am Genfer See. Dieser Schüleraustausch findet bereits zum 40. Mal in Zusammenarbeit mit dem König-Karlmann-Gymnasium statt. Erster Bürgermeister Herbert Hofauer berichtete den französischen Besuchern über die Geschichte unserer Heimatstadt Altötting. Anschließend wurde auf dem Kapellplatz noch ein Erinnerungsfoto gemacht.



Foto: Stadt Altötting



Kultur im Rathaus – 50 Jahre ANTHA
26.04.2018

Am Donnerstag, 26. April 2018, eröffnete Erster Bürgermeister Herbert Hofauer im Foyer des Rathauses der Kreisstadt Altötting die Ausstellung „50 Jahre ANTHA“. Die Ausstellung zeigt in Bildern, Plakaten, Flyern und Eintrittskarten, ergänzt durch ausgewählte Kostüme und Requisiten, einen Rückblick auf das, was ANTHA, Alt-Neuöttinger Theater Amateure, mit annähernd 500 Mitwirkenden im Laufe der vergangenen 50 Jahre an Theater- und Tanzaufführungen, Freilichtspielen und Theaterfestivals auf die Beine gestellt haben. Von „Die Schlacht bei Großammershausen“ aus der Feder von László Dömötör über das „Festival im Theaterzelt“ und den „Weißen Zug“ bis ins Jubiläumsjahr 2018 – sind 50 Jahre Theater, Tanz, Kabarett, Realsatire und noch vieles mehr sind in dieser Ausstellung zu bewundern. Besuchen Sie die äußerst interessante Ausstellung bis 18. Mai 2018 zu den üblichen Öffnungszeiten des Altöttinger Rathauses. Die gut besuchte Vernissage wurde von Herrn Andreas Schmidt von der Max-Keller-Schule, Berufsfachschule für Musik, am Akkordeon musikalisch umrahmt.



Zahlreiche Gäste bestaunten die wunderschön gestaltete Ausstellung der ANTHA im Foyer des Altöttinger Rathauses.



Die Familie Dömötör zusammen mit Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer.

(Fotos: Stadt Altötting)





Ungarische Austauschschüler besuchen die Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting
23.04.2018

Erster Bürgermeister Herbert Hofauer begrüßte am Montag, 23. April 2018 im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses 28 Austauschschülerinnen und –schüler mit ihren Lehrkräften aus der ungarischen Stadt Esztergom. Organisiert wurde der Schüleraustausch von den Maria-Ward-Schulen Altötting. Erster Bürgermeister Herbert Hofauer berichtete über die Stadtgeschichte von Altötting. Als Erinnerung wurde vor der Altöttinger Gnadenkapelle ein Foto gemacht.


Gemeinsames Gruppenbild auf dem Kapellplatz der Kreisstadt Altötting.

(Foto: Stadt Altötting)




H. H. Generalminister Bruder Mauro Jöhri OFMCap zu Gast in Altötting
21.04.2018

Anlässlich des diesjährigen Bruder-Konrad-Festes im Jubiläumsjahr des 200. Geburtstags des Heiligen Bruder Konrad besuchte der H. H. Generalminister der Kapuziner in Rom, Bruder Mauro Jöhri OFMCap, am 21. April 2018 die Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting.

Erster Bürgermeister Herbert Hofauer begrüßte den hohen Gast aus Rom zusammen mit zahlreichen geladenen Gästem im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses. Nach einer kurzen Begrüßung und herzlichen Grußworten des Ehrengastes, trug er sich in das „Goldene Buch“ der Kreisstadt Altötting ein.

Am nächsten Tag zelebrierte H. H. Generalminister Bruder Mauro Jöhri den Festgottesdienst anlässlich des Bruder-Konrad-Festes im Jubiläumsjahr des 200. Geburtstages des Heiligen Bruder Konrad in der St. Anna Basilika



Zahlreiche geladene Gäste waren beim Empfang für H. H. Generalminister Bruder Mauro Jöhri OFMCap im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathaus anwesend.



Der Stadtrat der Kreisstadt Altötting hat in seiner Sitzung am 18. April 2018 beschlossen, die Finanzierung der Neugestaltung der Bruder Konrad-Kirche zu unterstützen. v. links: Hubert Rothmayer, Fraktionssprecher, Konrad Heuwieser, Fraktionssprecher, Pater Norbert Schlenker, Guardian und stellv. Wallfahrtsrektor, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Provinzialminister Pater Marinus Parzinger, Generalminsister Bruder Mauro Jöhri, Fraktionssprecher Klaus Müller bei der Scheckübergabe im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses.



v. links: Pater Norbert Schlenker, Guardian und stellv. Wallfahrtsrektor, Generalminister Bruder Mauro Jöhri, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer und Provinzial Marinus Parzinger beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting.
(Fotos: Stadt Altötting)



Empfang für eine Trachtengruppe aus Australien
20.04.2018

Am 20. April 2018 begrüßte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer die Trachtengruppe „Bund der Bayern“ aus Australien im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses. Die Gruppe hält sich auf Einladung des Volkstrachtenvereins Altötting bis Mittwoch, 25. April 2018, in unserer Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting auf. Die Gäste erwartet in den nächsten Tagen noch ein umfassendes Besichtigungs-, Ausflugs- und Veranstaltungsprogramm.


Gemeinsames Gruppenbild mit der Trachtengruppe "Bund der Bayern" im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses. Die junge Trachtlerin auf dem Bürgermeisterstuhl durfte am 20. April ihren Geburtstag feiern.


(Fotos: Stadt Altötting)






Begegnung mit Papst em. Benedikt XVI.
17.04.2018

Am 17. April 2018 reiste Erster Bürgermeister Herbert Hofauer  zusammen mit Bischof em. Wilhelm Schraml für einen Gratulationsbesuch zu Seiner Heiligkeit Papst em. Benedikt XVI. nach Rom. Gemeinsam mit seinem Bruder, Domkapellmeister em. Georg Ratzinger, begrüßte der Ehrenbürger der Kreisstadt Altötting, Papst em. Benedikt XVI. bei guter Gesundheit die Besucher im Monastero „Mater Ecclesiae“ im Vatikan. Mit nachträglichen Glückwünschen zu seinem 91. Geburtstag, den Papst em. Benedikt XVI. gestern feiern durfte, überbrachte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer viele liebe Grüße aus Altötting und überreichte ein Geschenk aus der Heimatstadt sowie einige weitere Geschenke und Glückwünsche aus der bayerischen Heimat.


v. links: Domkapellmeister em. Georg Ratzinger, Ehrenbürger der Kreisstadt Altötting, Seine Heiligkeit Papst em. Benedikt XVI., Erster Bürgermeister Herbert Hofauer zusammen mit S. E. Bischof em. Wilhelm Schraml im Monastero „Mater Ecclesiae“ im Vatikan.

(Foto: privat)




Erster Spatenstich für die Baumaßnahme äußere Trostberger Straße
17.04.2018

Erster Bürgermeister Hofauer konnte am 16.04.2018 neben MDL Günther Knoblauch, Vertretern des staatlichen Bauamtes Traunstein und der Polizeiinspektion Altötting viele Anwesende zum ersten Spatenstich für die Bauklassenerhöhung, den Bau eines Geh- und Radweges sowie die Erneuerung der Wasserleitung in Teilbereichen an der äußeren Trostberger Straße begrüßen. Pünktlich um 7:00 Uhr haben die Arbeiten am 16.04.2018 mit dem Abfräsen des alten Belages begonnen.

Geplant ist eine sog. Bauklassenerhöhung und ein westseitig verlaufender Geh- und Radweg. Dadurch wird eine Lücke im Radwegenetz geschlossen (bereits bestehende Radwege sind an der Sickenbachstraße, dem Weg zum Hüttenberger Weg sowie entlang der Mitterstraße). Die geplanten Maßnahmen werden von der Regierung von Oberbayern bezuschusst.

Vorgesehen ist auch Erneuerung der Wasserleitung zwischen der Eichendorffstraße und der Lena-Christ-Straße. Alle betroffenen Anlieger, bei welchen eine Erneuerung der Wasserleitung sinnvoll wäre, wurden bereits angeschrieben. Die Fernwärmeleitung wird von der Rotkreuzstraße in die Werner-Bergengruen-Straße gelegt.

Während der Baumaßnahme wird der großräumige, von Süden kommende Verkehr über die B 299 zur Mühldorfer Straße umgeleitet. Der Graminger Weißbräu und das Freibad bleiben anfahrbar.Zum ersten Bauabschnitt wurden bereits Vorarbeiten am Bauabschnitt 2a erledigt, damit der enge Zeitplan eingehalten werden kann.

Erster Bürgermeister Hofauer gibt weiterhin bekannt, dass die anliegenden Geschäfte an der Trostberger Straße auch während des Baubetriebes weitestgehend erreichbar bleiben und wünscht zum Schluss allen Beteiligten eine unfallfreie Baustelle.



Bild v. links nach rechts:
Roland Reithmaier, Peter Maltan beide vom staatlichen Bauamt in Traunstein; Tom Mitterer (Fa. Swietelsky) Andreas Bauer (Fa. Bauer), Christof Feuchtgruber (Fa. Swietelsky), Richard Wiesinger (Stadt Altötting), Stadtrat Hubert Rothmayer, MDL Günther Knoblauch, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Zweiter Bürgermeister Wolfgang Sellner, Stadtrat Klaus Müller, Anton Kagerer (ingAltötting GmbH), Jürgen Neumerkel (Polizei Altötting), Rainer Asbeck (Energiesparwerk), Dritter Bürgermeister Konrad Heuwieser
(Foto:Stadt Altötting)




Landesgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes zu Gast in Altötting
16.04.2018

Am 16. April 2018 empfing Erster Bürgermeister Herbert Hofauer den Landesgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes, Leonhard Stärk, zusammen mit dem Direktor des BRK-Kreisverbandes Altötting, Josef Jung, im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses. Nach kurzen Grußworten trug sich der Ehrengast in das „Goldene Buch“ der Kreisstadt Altötting ein.


v. links: Josef Jung, Direktor des BRK-Kreisverbandes Altötting, Leonhard Stärk, Landesgeschäftsführer des BRK zusammen mit Ersten Bürgermeister und BRK-Kreisvorsitzenden Herbert Hofauer beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting.

(Foto: Stadt Altötting)




Ausstellung „Bilderwelten“ von Nikolaus Hipp in der Stadtgalerie eröffnet
13.04.2018
Am Abend des 12. April wurde in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste aus Kultur, Politik, Kirche und Presse die Ausstellung „Bilderwelten“ von Herrn Prof. Dr. Nikolaus Hipp in der Stadtgalerie am Papst-Benedikt-Platz eröffnet.

Für die Stadt Altötting sprach Erster Bürgermeister Herbert Hofauer ein Grußwort, in welchem er unter anderem auf die bemerkenswerte Biographie des anwesenden Künstlers einging. Bereits 1968 übernahm er mit erst 29 Jahren die Leitung des Familienbetriebes. „Dafür stehe ich mit meinem Namen“, dieser Spruch ist das Markenzeichen von Claus Hipp und lässt erkennen, wie sehr er sich mit seiner Arbeit identifiziert.
Nikolaus Hipp ist jedoch nicht nur Firmenchef, sondern auch begnadeter Künstler.
Altötting als Ausstellungsort ist für Nikolaus Hipp als praktizierender Katholik eine besondere Herzensangelegenheit.

Die Einführung in die aktuelle Ausstellung von Nikolaus Hipp übernahm die Kuratorin Frau Dr. Martina Marschall. Seit über vierzig Jahren malt Nikolaus Hipp abstrakte Bilder und er setzt dabei eine Tradition fort, die von Malern wie Fritz Winter, Willi Baumeister und Hans Hartung in den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts ins Leben gerufen wurde. Nikolaus Hipp malt abstrakt, weil er weiß, dass sich viele Phänomene zwischen Himmel und Erde spätestens seit Einstein gar nicht anders als ungegenständlich ausdrücken lassen. Neben diesen physikalischen Erkenntnissen sind aber auch die tiefe Religiosität des Malers und seine Bewunderung für die Schöpfung Grund und Auslöser für sein künstlerisches Schaffen. Die Stadtgalerie Altötting präsentiert das Werk des Malers und Graphikers mit über 60 Exponaten aus verschiedenen Schaffensperioden.

Besonderer Dank ging an alle, die zum Gelingen dieser Ausstellung einen Beitrag geleistet haben, an erster Stelle dem Künstler Professor Nikolaus Hipp und der Kuratorin Dr. Martina Marschall für die Zusammenstellung und die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten der Ausstellung. Dem Kulturfonds des Landkreises Altötting für die finanzielle Zuwendung zur Realisierung des Ausstellungprojekts sowie dem Team der Stadtgalerie und vom Bauhof Altötting für Aufbau und Organisation der Veranstaltung. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage wieder bestens von der Musikfachschule für Musik Altötting; Livia Teuer (Klarinette), Nelly Berger (Oboe) und Jonas Mittermaier (Fagott).

Die Ausstellung ist bis 3. Juni in der Stadtgalerie zu sehen:
Mittwoch – Samstag 14:00 –17:00 Uhr
Sonntag/Feiertag 11:00 – 16:00 Uhr
Eintritt: 3,00 € p. P. (Schüler/Studenten Eintritt frei)

Rahmenprogramm:
„Malerei trifft Musik“ musikalische Matinée zum internationalen Museumstag am Sonntag 13. Mai von 11:00 – 13:00 Uhr.

Kuratorenführung durch die Ausstellung:
mit Frau Dr. Martina Marschall am Sonntag 3. Juni um 15:00 Uhr.

An der Kasse der Stadtgalerie gibt es verschiedene Kataloge, Bücher und Kalender zu erwerben.

Weitere Information über das Wallfahrts- und Verkehrsbüro:
Tel. 08671/506219, stadtgalerie@altoetting.de









Fleißige Handwerker beim Ersten Spatenstich für die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Martin an der Kreszentiaheimstraße
11.04.2018
Bereits drei Jahre nach der Einweihung der Kindertagesstätte St. Martin auf dem Grundstück des Provinz- und Missionshauses Hl. Kreuz an der Kreszentiaheimstraße beginnen nun die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau. Am 10.04.2018 fand der Erste Spatenstich statt, bei dem neben dem Ersten Bürgermeister, Stadträten, Vertretern des Landratsamtes, des Einrichtungsträgers, des Grundstückseigentümers, der Planer und den ausführenden Firmen auch Kinder der Kindertagesstätte St. Martin mit Helm und Schaufel fleißig mitmachten. Der Erweiterungsbau bietet Platz für vier Kindergartengruppen mit insgesamt 108 Plätzen. Die Planung übernahm das Büro Mißberger+Wiesbauer Architekten, Burgkirchen, das auch für den ersten Bauabschnitt verantwortlich war. Die Baukosten betragen knapp 3 Mio. Euro. Sensationell ist die Förderung durch den Freistaat Bayern aus Mitteln des Finanzausgleiches und aus dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ des Bundes: Die Stadt Altötting erhält Fördermittel in Höhe von 90 % der tatsächlichen Kosten. Die Trägerschaft übernimmt, wie bereits in der bestehenden Einrichtung der Fall, das Seraphische Liebeswerk. Die Räume können voraussichtlich im Juni 2019 bezogen werden. Die drei Gruppen des Maria-Ward-Kindergartens, dessen Räume künftig nicht mehr zur Verfügung stehen, ziehen dann in den Erweiterungsbau. Durch eine zusätzliche neue Gruppe kann der steigende Bedarf an Kitaplätzen in der Kreisstadt auch für die Zukunft gedeckt werden.




Nach einer kurzen Ansprache von Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer sangen die Kinder der Kindertagesstätte St. Martin das Lied „Wer will fleißige Handwerker seh‘n“.






Beim Ersten Spatenstich - von links nach rechts: Sr. Provinzoberin Chiara Hoheneder, Provinz- und Missionshaus Hl. Kreuz, Pater Präses Heinrich Grumann, Seraphisches Liebeswerk, SPD-Fraktionssprecher Hubert Rothmayer, CSU-Fraktionssprecher Klaus Müller, Dipl.-Ing. Johann Sonleitner, Bauleiter der Karl Gehringer GmbH & Co.BauKG, Kita-Referentin Angelika Schlederer, Thomas Köster, Leiter des Amtes für Kinder, Jugend und Familie, Familienreferentin Andrea Wibmer, Erster Bürgermeister Hofauer und Kinder der Kita St. Martin.

Fotos: Stadt Altötting, Hubert Rabenbauer





« Zurück     Weiter im Archiv »

© 2018 Stadt Altötting


Dieses Dokument ist ausschliesslich für den privaten Gebrauch bestimmt.
Jede kommerzielle Nutzung oder die Weitergabe an Dritte
ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Urheber NICHT zulässig!