Pilgertag in Altötting

 

Gnadenkapelle_Schwarze_Madonna.jpg

Altötting ist seit über 1250 Jahren geistliches Zentrum Bayerns und über 500 Jahre bedeutendster Marienwallfahrtsort im Deutschsprachigen Raum. Ziel der jährlich mehr als 1 Million Pilger und Besucher ist die „Schwarze Muttergottes“ im Oktogon der Gnadenkapelle. In seinem Inneren gegenüber der prächtig verzierten Altarnische mit dem gotischen Gnadenbild birgt er in kunstvoll verzierten silbernen Urnen die Herzen der bayerischen Herzöge, Könige und Kurfürsten. Aufgrund der besonderen Verbundenheit von Volk und Landesherren mit der Wallfahrt zu „Unserer Lieben Frau“ hat das Heiligtum den Beinamen „Herz Bayerns“ erhalten. Ein zweites wichtiges Pilgerziel ist die Kapuzinerkirche St. Konrad mit dem Reliquienschrein des vor über 75 Jahren heilig gesprochenen Pförtnerbruders Konrad von Parzham.

Vorschlag für die Gestaltung eines Pilgertages
(Samstag von Mai – Oktober 2017)


11:00 Uhr: Teilnahme an der Pilgermesse in der Basilika St. Anna (Mai, September und Oktober)

Mittagspause

14:00 Uhr: Teilnahme an der Stadt- und Museumsführung, Treffpunkt vor dem Rathaus

Nachmittags Besichtigung der Altöttinger Museen:
Schatzkammer  mit Wallfahrtsmuseum im "Haus Papst Benedikts XVI."
Monumental-Rundgemälde „Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi“
Altöttinger Marienwerk mit seiner Dioramenschau

20:00 Uhr: Besuch der Vorabendmesse in der Basilika St. Anna mit anschließender Lichterprozession (im September/Oktober bereits um 19.00 Uhr)

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine detaillierte Übersicht der Öffnungszeiten unserer Museen sowie eine Übersicht der Gottesdienstzeiten. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Planung Ihres Aufenthaltes.

Weitere Informationen:
Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting
Kapellplatz 2a
84503 Altötting
www.altoetting.de
touristinfo@altoetting.de
Tel. 08671/5062-19
 

© 2017 Stadt Altötting


Dieses Dokument ist ausschliesslich für den privaten Gebrauch bestimmt.
Jede kommerzielle Nutzung oder die Weitergabe an Dritte
ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Urheber NICHT zulässig!