Startseite | Sitemap | Impressum
Textversion
Stadt
     Wetter & Webcam

Tagebuch des Bürgermeisters

 

Erster Bürgermeister Herbert Hofauer

 

Strasse Kapellplatz 2a
PLZ/Ort 84503 Altötting
Telefon 08671/5062-10
Fax 08671/881700
Webseite www.altoetting.de
Email buergermeister@altoetting.de

 

hofauer_portrait_2012.jpg

Herbert Hofauer

Montag, 25. Juli 2016

07.55 Uhr bis 08.55 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit MItarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 09.10 Uhr:
Beprechung in einem Altöttinger Versicherungsbüro.

09.30 Uhr bis 09.45 Uhr:
Gratulationsbesuch bei einem Altöttinger Ehepaar, das heute seinen 60. Hochzeitstag feiern kann.

10.00 Uhr bis 11.15 Uhr:
Ich nehme an der Kreistagssitzung im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Altötting teil.

11.30 Uhr bis 13.00 Uhr:
Ich nehme einen Behandlungstermin in einer kieferchirurgischen Praxis wahr.

Anschließend:
Ich nehme mir den Nachmittag frei.




Sonntag, 24. Juli 2016

10.15 Uhr bis 11.50 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche.





Samstag, 23. Juli 2016

08.30 Uhr bis 10.00 Uhr:
Fahrt nach München.

10.30 Uhr bis 13.00 Uhr:
Teilnahme an der Landesvorstandssitzung der Arbeiterwohlfahrt Landesverband Bayern in der Verbandszentrale der AWO im Münchner Westen.

13.05 Uhr 14.15 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

14.55 Uhr bis 15.15 Uhr:
Ortsbesichtigung am Zuccalliplatz vor dem Kultur + Kongress Forum Altötting.

15.20 Uhr bis 16.30 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

20 Uhr bis 23.40 Uhr:
Teilnahme an der "Feurigen Nacht" anläßlich des 150jährigen Gründungsjubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Altötting mit der Altneuhauser Feierwehrkapell´n im Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting.




Freitag, 22. Juli 2016

07.45 Uhr bis 08.15 Uhr:
Ortstermin an einer Baustelle im Stadtgebiet mit Tiefbauchef Wiesinger.

08.20 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

09.00 Uhr bis 09.25 Uhr:
Empfang für die Jugendlichen aus unserer Partnerstadt Loreto mit der Vorsitzenden des Loretoclubs Altötting, Frau Mariele Vogl-Reichenspurner und Jugendreferenten Stephan Antwerpen. Im Rahmen des 24. Jugendaustausches werden wir den jugendlichen aus Loreto ein schönes Besuchsprogramm bieten. Auch die Feier des 25. Jubiläums der Städtepartnerschaft Altötting-Loreto fällt in die Zeit ihres Aufenthaltes.

09.25 Uhr bis 10.15 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen.

10.30 Uhr bis 11.55 Uhr:
Ich nehme an der Entlassfeier unserer Weiß-Ferdl-Mittelschule in der Sporthalle der Schule teil und spreche im Namen der Stadt Altötting ein Grußwort.

12.00 Uhr bis 13.15 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf eine Sitzung. Unterschriftsmappen erledigen.

13.30 Uhr bis 15.00 Uhr:
Ich leite als Vorsitzender die Kuratoriumssitzung des Zentrums für Kinder und Jugendliche Inn-Salzach im Sitzungssaal des Zentrums.

15.00 Uhr bis 15.50 Uhr:
Teilnahme an der Mitgliederversammlung des Zentrums für Kinder und Jugendliche im Sitzungssaal des Zentrums.

16.45 Uhr bis 18.15 Uhr:
Fahrt nach Neufahrn.

19.00 Uhr bis 21.30 Uhr:
Teilnahme an der erweiterten Vorstandssitzung des Bezirksverbandes der Freien Wähler.

22.40 Uhr bis 22.50 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting




Donnerstag, 21. Juli 2016

08.10 Uhr bis 09.45 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Schriftverkehr erledigen.

10.00 Uhr bis 11.05 Uhr:
Anläßlich des 20jährigen Bestehens des Altöttinger Bauermarktes auf dem Altöttinger Tillyplatz feiern wir zusammen mit dem Bauernmarktverein ein Bauernmarktfest. Ich spreche im Namen der Stadt Altötting ein Grußwort und gratuliere zum 20jährigen Jubiläum. Unseren treuen Bauernmarktanbietern überreiche ich zusammen mit dem Bauernmarktvereinsvorsitzenden Hubert Mühlhauser eine Ehrenurkunde.


v. links: Hubert Mühlhauser, Vorsitzender des Bauernmarkt-Vereins, zusammen mit einem heimischen Anbieter und Erstem Bürgermeister Herbert Hofauer.



Die heimischen Produkte unseres Bauernmarktes sind weit über unsere Stadtgrenzen hinaus bekannt.
(Foto: Stadt Altötting)

11.10 Uhr bis 12.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten. Termine mit Frau Kukula besprechen. Unterschriftsmappen erledigen.

12.00 Uhr bis 13.20 Uhr:
Ich leite die Fraktionssitzung der Kreistagsfraktion der Freien Wähler im Großen Sitzungssaal. Wir besprechen die Tagesordnung der nächsten Kreistagssitzung vor.

13.20 Uhr bis 14.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Auf eine Veranstaltung vorbereiten. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen.

14.00 Uhr bis 14.35 Uhr:
Besprechung mit einer Studentin, die mich für eine Masterarbeit interviewt.

14.35 Uhr bis 16.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. An einer Rede arbeiten. Einige Gespräche mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

16.00 Uhr bis 16.45 Uhr:
Verabschiedung von langgedienten Feldgeschworenen und Vereidigung neuer Feldgeschworener im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses.



Hintere Reihe von links: Stefan Palm, Karl Schulz, Vermessungsdirektor, beide vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Mühldorf, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Manfred Blaha, vordere Reihe von links: Johann Auer, Johann Gehringer, Martin Gossmann, Vermessungsbeamter in Ruhestand, Josef Gotthart, Erwin Maier, Anton Unterhuber, Johann Bauer und Richard Wiesinger vom Stadtbauamt.

(Foto: Stadt Altötting)


16.45 Uhr bis 18.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. An einer Rede arbeiten. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

18.00 Uhr bis 18.20 Uhr:
Fahrt nach Halsbach.

18.30 Uhr bis 19.30 Uhr:
Teilnahme an einer Feier anläßlich des 20jährigen Jubiläums als Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Kirchweidach von Bürgermeisterkollegen Johann Aicher in der Stockhalle beim Mitterwirt in Halsbach.

19.30 Uhr bis 20.00 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.




Mittwoch, 20. Juli 2016

07.55 Uhr bis 08.45 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Unterlagen lesen.

09.00 Uhr bis 09.45 Uhr:
Teilnahme an der feierlichen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung Modellprojekt "Gemeinsam stark im Kinderschutz" - Überregionales medizinisches Kinderschutzkonzept Inn-Salzach-Rott im großen Konferenzraum des Zentrums für Kinder und Jugendliche Inn-Salzach an der Kreisklinik Altötting.

10.00 Uhr bis 11.45 Uhr:
Teilnahme mit Abteilungsleiterin Kirnich vom Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting an einer Sitzung des Wallfahrtsrates im Sitzungszimmer der Kapelladministration. Es geht um verschiedene Themen.

11.50 Uhr bis 13.00 Uhr:
Wieder im Rathaus. Arbeiten am Schreibtisch. Post lesen und bearbeiten. Unterlagen lesen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen.

13.00 Uhr bis 13.15 Uhr:
Interviewtermin mit einem Redakteur des Lokalradios Inn-Salzach.

13.15 Uhr bis 13.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten.

13.30 Uhr bis 13.50 Uhr:
Besprechung mit stellv. Abteilungsleiter Laske und Frau Gruber vom Stadtbauamt.

13.50 Uhr bis 14.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Einige kurze Rücksprachen. E-Mails beantworten.

14.00 Uhr bis 14.35 Uhr:
Besprechung mit Vertretern eines Altöttinger Unternehmens und mit stellv. Abteilungsleiter Laske sowie Frau Gruber vom Stadtbauamt.

14.35 Uhr bis 15.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

15.30 Uhr bis 15.40 Uhr:
Ich nehme an einer Spendenübergabe für unseren städtischen Ferienpass durch die Sparkasse Altötting-Mühldorf im Großen Sitzungssaal des Rathauses teil. Mit dabei Jugendreferent Stephan Antwerpen.



Von links nach rechts: Markus Hochreiter, Jugendreferent Stephan Antwerpen, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer und Christian Braun bei der Scheckübergabe im Altöttinger Rathaus.
(Foto: Stadt Altötting)


15.40 Uhr bis 16.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf die heutige Stadtratssitzung.

16.00 Uhr bis 18.00 Uhr:
Ich leite die Sitzung unseres Stadtrates im Großen Sitzungssaal des Rathauses.




Dienstag, 19. Juli 2016

07.55 Uhr bis 08.50 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

08.50 Uhr bis 08.55 Uhr:
Kurzer Geburtstagsempfang mit Personalratsvorsitzenden Meilner und Geschäftsleiterin Wendt für eine städtische Mitarbeiterin, die in diesen Tagen einen runden Geburtstag feiern konnte.

08.55 Uhr bis 09.00 Uhr:
Besprechung der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses mit Frau Gruber vom Stadtbauamt.
 
09.00 Uhr bis 09.40 Uhr:
Wöchentliche Abteilungsleiterbesprechung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung. Es geht um verschiedene Themen.

09.40 Uhr bis 10.30 Uhr:
Besprechung mit Geschäftsleiterin Wendt und Geschäftsführerin Horn vom Kultur + Kongress Forum zu verschiedenen Themen.

10.30 Uhr bis 10.50 Uhr:
Wöschenlicher Jourfix mit Geschäftsführerin Horn. Es geht um verschiedene Themen.

10.50 Uhr bis 11.00 Uhr:
Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen.

11.00 Uhr bis 11.50 Uhr:
Besprechung mit einem Bauherren und seiner Begleitung sowie mit stellv. Abteilungsleiter Laske zu baurechtlichen und zivilrechtlichen Fragen.

12.00 Uhr bis 12.45 Uhr:
Teilnahme an der Verbundsausschusssitzung unseres Mittelschulverbundes im Silentium unserer Weiß-Ferdl-Mittelschule in Altötting.

13.00 Uhr bis 13.10 Uhr:
Wieder im Rathaus. Interview mit einem Redakteur des Lokalradion Inn-Salzach.

13.10 Uhr bis 13.45 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen.

14.00 Uhr bis 14.45 Uhr:
Besprechung in den Geschäftsräumen eines Unternehmens mit Geschäftsleiterin Wendt und Tiefbauchef Wiesinger.

15.00 Uhr bis 15.50 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Besprechung mit einer Altöttinger Familie, Tiefbauchef Wiesinger und Wassermeister Wieser.

15.50 Uhr bis 17.45 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

18.00 Uhr bis 19.30 Uhr:
Teilnahme an der Abschlussfeier der Staatlichen Fachschulen für Elektrotechnik und Umweltschutztechnik an den Beruflichen Schulen Altötting im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses. Ich nehme an einem Round-Table-Gespräch teil.



Feierliche Verleihung der Abschlusszeugnisse der Fachrichtung Elektrotechniker und Umwelttechniker der Beruflichen Schulen Altötting im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses.



Gemeinsames Gruppenbild der Abschlussschüler zusammen mit Herrn Landrat Erwin Schneider, v. rechts, dahinter Erster Bürgermeister Herbert Hofauer sowie Herrn Salih Akyildiz, ganz links, als Vertreter der Firmen.
(Fotos: Stadt Altötting)




Montag, 18. Juli 2016

07.55 Uhr bis 08.15 Uhr:
Verabschiedung des Bürgermeisters von Fatima und seines Mitarbeiters vor dem "Hotel zur Post", die heute ihre Rückreise nach Fatima/Portugal antreten.

08.15 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Nachbearbeitung der Partnerschaftsfeierlichkeiten vom vergangenen Wochenende.

09.00 Uhr bis 09.40 Uhr.
Vorbesprechung der Tagesordung der nächsten Stadtratssitzung am kommenden Mittwoch mit den mit der Sitzung befassten Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung.

09.40 Uhr bis 10.00 Uhr:
Besprechung mit stellv. Geschäftsleiterin Schindler. Wir bereiten eine Veranstaltung vor.

10.00 Uhr bis 10.45 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Post lesen und bearbeiten.

11.00 Uhr bis 11.30 Uhr:
Teilnahme an einem Empfang, den Landrat Erwin Schneider anläßlich des 80. Geburtstages des früheren Bundestagsabgeordneten Hermann Wimmer im Empfangsraum des Landratsamtes gibt.

11.35 Uhr bis 12.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen.

12.00 Uhr bis 12.15 Uhr:
Fahrt mit Vertretern der Marianischen Männerkongregation und Hochbauchef Rabenbauer zur Kunstgießerei Otto Strehle in Eisenfelden.

12.15 Uhr bis 12.50 Uhr:
Besprechung mit Otto Strehle und Bildhauer Joseph Neustifter in der Kunstgießerei Otto Strehle in Eisenfelden.

12.50 Uhr bis 13.00 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

13.30 Uhr bis 14.05 Uhr:
Gratulationsbesuch bei einer Altöttinger Mitbürgerin, die heute ihren 80. Geburtstag feiern kann.

14.10 Uhr bis 15.00 Uhr:
Wieder im Rathaus. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Termine mit Frau Kukula besprechen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen.

15.00 Uhr bis 15.40 Uhr:
Ich leite die Sitzung der Fraktionssprecher des Altöttinger Stadtrates. Zusammen mit den mit der Tagesordnung befassten Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern informiere ich die Fraktionssprecher über die einzelnen Tagesordnungspunkte.

15.40 Uhr bsi 16.55 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

17.00 Uhr bis 17.50 Uhr:
Teilnahme an der Vorstandssitzung des Loreto-Clubs im "Hotel zur Post".

18.00 Uhr bis 18.30 Uhr:
Teilnahme an der Kreisvorstandssitzung der Arbeiterwohlfahrt  im Mehrgenerationenhaus der AWO an der Hillmannstraße.




Sonntag, 17. Juli 2016

07.45 Uhr bis 08.30 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. Studium der Sitzungsunterlagen für die nächste Stadtratssitzung.

08.30 Uhr bis 09.40 Uhr:
Verabschiedung der Gäste aus unserer Partnerstadt Mariazell im "Hotel zur Post".

10.00 Uhr bis 12.00 Uhr:
Teilnahme mit der Freiwilligen Feuerwehr Altötting am Familiengottesdienst in der Altöttinger Stiftskirche. Mit dabei der Präsident der Stadt Ourem und Bürgermeister von Fatima (Portugal) mit einem seiner Mitarbeiter. Segnung einer Gedenkkerze und Segnung eines von mir gestifteten Fahnenbandes anläßlich des 150jährigen Jubiläums unserer Freiwilligen Feuerwehr Altötting und Weihe eines neuen Kommandowagens für unsere Wehr auf dem Kapellplatz vor der Stiftskirche.

12.55 Uhr bis 17.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Schriftverkehr erledigen. Ablagearbeiten erledigen. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche.

17.00 Uhr bis 17.30 Uhr:
Rundgang über den Altöttinger Klostermarkt.

17.30 Uhr bis 21.00 Uhr:
Gemeinsames Abendessen im Gasthof "Münchner Hof" mit Präsident Paulo Fonseca, Bürgermeister von Ourem und Fatima (Portugal) und mit einem Mitarbeiter aus seiner Stadtverwaltung von Ourem sowie mit Padre Geraldo Brandstetter.




Samstag, 16. Juli 2016

07.35 Uhr bis 09.40 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledgien. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Zeitungen lesen. Vorbereitung auf eine Veranstaltung.

09.45 Uhr bis 11.30 Uhr:
Stadtführung mit den Gästen aus Mariazell unter Führung von Fremdenverkehrsdirektor a. D. Herbert Bauer.


Am Vormittag trafen sich die Gäste aus unserer "neuen" Partnerstadt Mariazell zu einer Stadtführung unter der Leitung unseres Verkehrsdirektors a. D. Herbert Bauer.

(Foto: Stadt Altötting)

11.30 Uhr bis 13.00 Uhr:
Gemütlicher Ausklang der Stadtführung mit den Gästen aus der Partnerstadt Mariazell in der Stadtgalerie Altötting. Gemeinsame Besichtigung der aktuellen Ausstellung mit fachkundiger Führung der Ehrenvorsitzenden des Altöttinger Kunstvereins, Frau Reinhilde Müller-Trisl und Einnahme eines kleinen Mittagsimbisses in der Stadtgalerie.

14.00 Uhr bis 15.45 Uhr:
Feierlicher Festgottesdienst mit Bischof em. Wilhelm Schraml und einigen Konzelebranten in der Altöttinger Stiftskirche.anläßlich der Städtepartnerschaft zwischen den Städten Mariazell und Altötting.



Festgottesdienst in der Stiftspfarrkirche. v. links: Bürgermeister Paulo Fonseca, Ourem/Fatima, Staatminister Dr. Marcel Huber, Geli Hofauer sowie Erster Bürgermeister Herbert Hofauer.



Die Mariazeller Gäste beim Festgottesdienst.

(Fotos: Stadt Altötting)


15.45 Uhr bis 16.00 Uhr:
Empfang der Gäste aus Mariazell vor dem Altöttinger Rathaus. Die Altöttinger Schützen schießen einen Ehrensalut und die Musikkapelle Altötting spielt die österreichische, die bayerische und die deutsche Nationalhymne. Ebenso erklingt die Europahymne.





Die Musikkapelle Altötting begrüßte die Gäste mit der deutschen, österreichischen und Europahymne vor dem Altöttinger Rathaus.
(Foto: Strauss)




Die Altöttinger Schützenvereine vor dem Rathaus beim Salutschießen.
(Fotos: Stadt Altötting)


16.00 Uhr bis 17.15 Uhr:
Feierlicher Festakt zum Abschluß der Städtepartnerschaft zwischen den Städten Altötting und Mariazell im Großen Sitzungssaal des Rathauses in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste. Nach meiner Rede und der Ansprache von Bürgermeisterkollegen Manfred Seebacher aus Mariazell verleihe ich im Namen der Stadt Altötting an die Bürgermeisterkollegen Manfred Seebacher und Präsident Paulo Fonseca, Bürgermeister der portugisischen Wallfahrtsstadt Ourem/Fatima die "Goldene Ehrennadel" der Stadt Altötting. Nach der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden schließen sich Grußworte von Staatsminister Dr. Marcel Huber, MdB, Bundestagsabgeordneten Stephan Mayer, Landrat Erwin Schneider und dem österreichischen Generalkonsul Dr. Helmut Koller an. Ein Stehempfang im Rathausfoyer rundet den Festakt ab.




Verleihung der "Goldenen Ehrennadel" der Kreisstadt Altötting an Herrn Bürgermeister Manfred Seebacher, Mariazell.


Verleihung der "Goldenen Ehrennadel" der Kreisstadt Altötting an Presidente da Câmara Municipal Paulo Fonseca, Ourem/Fatima.


Unterzeichnung der Städtepartnerschaftsurkunde Altötting - Mariazell.


Zahlreiche Gäste waren beim Festakt anlässlich der Unterzeichnung der Städtepartnerschaft mit Mariazell/Österreich anwesend. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den Schülerinnen der Max-Keller-Schule, Berufsfachschule für Musik, Frau Scheufler an der Harfe und Frau Hambach mit der Querflöte.


v. links. Paulo Fonseca, Ourem/Fatima, Staatsminister Dr. Marcel Huber, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer sowie Bürgermeister Manfred Seebacher, Mariazell beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting.

(Fotos: Stadt Altötting)


18.45 Uhr bis 19.30 Uhr:
Teilnahme am CSU-Parteitag "70 Jahre CSU Oberbayern" im Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting.

19.35 Uhr bis 22.30 Uhr:
Gemeinsames Abendessen mit den Gästen aus der Partnerstadt Mariazell im Gasthof Schex in Altötting und Verabschiedung der Gäste, die morgen wieder in Ihre Heimatstadt abreisen werden.



Bürgermeister Seebacher bedankte sich beim Abendessen noch einmal für die hervorragende Gastfreundschaft der Kreisstadt Altötting.



v. links: Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Stadtpfarrer Dr. Mag. Michael Staberl aus Mariazell, Bürgermeister Paulo Fonseca aus Fatima/Ourem und Bürgermeister Manfred Seebacher aus Mariazell.


Der Bürgermeister aus Fatima/Ourem überraschte die geladenen Gäste mit einem Gitarrensolo.

(Fotos: Stadt Altötting)






Freitag, 15. Juli 2016

07.45 Uhr bis 08.50 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. An Reden arbeiten. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Verabschiedung einer Praktikantin.

09.00 Uhr bis 09.35 Uhr:
Gratulationsbesuch bei einem Altöttinger Mitbürger, der heute seinen 80. Geburtstag feiern kann.

09.40 Uhr bis bis 11.40 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Post lesen und bearbeiten. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Auf verschiedene Veranstaltungen vorbereiten. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Vorbereitung auf das kommende Wochenende. Unterschriftsmappen erledigen.

11.45 Uhr bis 12.00 Uhr:
Abholung der Delegation aus unserer Partnerstadt Mariazell/Steiermark im "Hotel zur Post".

12.00 Uhr bis 13.45 Uhr:
Gemeinsames Weißwurstessen mit der Delegation aus unserer österreichischen Partnerstadt Mariazell unter Leitung von Bürgermeisterkollegen Manfred Seebacher im Gasthof "Altöttinger Hof".


Gemeinsames Weißwurstessen mit den Gästen aus Mariazell/Österreich.

(Foto: Stadt Altötting)


13.55 Uhr bis 15.20 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. An einem Grußwort arbeiten.

15.30 Uhr bis 16.15 Uhr:
Ich gebe im Großen Sitzungssaal des Rathauses einen Empfang für die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl, Frau Annette Schawan mit Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting. Frau Botschafterin Annette hält sich heute als Ehrengast anläßlich der Eröffnung des "13. Altöttinger Klostermarktes" in unserer Stadt auf.


v. links: Christian Wieser, Organisator des Klostermarktes, Stadträtin Christine Burghart, Vorsitzende des Altöttinger Wirtschaftsverbandes, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Frau Annette Schavan, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl, Landrat Erwin Schneider, Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting.

(Foto: Stadt Altötting)


16.15 Uhr bis 16.45 Uhr:
Besuch der Gnadenkapelle mit Botschafterin Annette Schavan.

17.00 Uhr bis 18.30 Uhr:
Offizielle Eröffnung des "13. Altöttinger Klostermarktes" auf dem Altöttinger Kapellplatz. Ich spreche für die Stadt Altötting ein Grußwort. An die Eröffnungszeremonie schließt sich ein gemeinsamer Rundgang über den Markt an.


Offiziele Eröffnung des 13. Altöttinger Klostermarkts auf dem Kapellplatz.



Auftritt der Jugendgruppe des Volstrachtenverein Altötting mit einem Volkstanz.



Erster Bürgermeister Herbert Hofauer bei der offiziellen Eröffnung des 13. Altöttinger Klostermarktes.

(Fotos: Stadt Altötting)

19.00 Uhr bis 19.30 Uhr:
Treffen vor dem Rathaus mit den Gästen aus Mariazell/Steiermark. Auftritt der Jugend unseres Trachtenvereins Altötting und der Goaßlschnalzer.







Die Goaßlschnalzer und die Jugend-Volkstanz-Gruppe des Altöttinger Volkstrachtenvereins stimmten die Gäste auf das Abendprogramm ein.

(Fotos: Stadt Altötting)


19.30 Uhr bis 22.40 Uhr:
Gemeinsames Abendessen mit den Gästen aus unserer Partnerstadt Mariazell/Steiermark im Saal Habsburg im "Hotel zur Post".


Ein gemeinsames Abendessen beim Hotel Zur Post rundete den gelungenen Tag ab.

(Fotos: Stadt Altötting)




Donnerstag, 14. Juli 2016

09.00 Uhr bis 12.00 Uhr:
Teilnahme am Bayerischen Städtetag im Großen Saal der Stadthalle in der Stadt Memmingen.

12.10 Uhr bis 14.25 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

14.25 Uhr bis 15.50 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Telefonate  erledigen. Post lesen und nachlesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

16.00 Uhr bis 16.30 Uhr:
Ich nehme einen Zahnarzttermin wahr.





Mittwoch, 13. Juli 2016

08.00 Uhr bis 08.30 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

08.30 Uhr bis 10.15 Uhr:
Fahrt nach München.

11.00 Uhr bis 13.30 Uhr:
Teilnahme an der Feierstunde zur Verleihung des Bayerischen Verdienstordens an unseren Brasilienmissionar, Kinderdorfgründer und Ehrenbürger Padre Geraldo Brandstetter durch den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer im Antiquarium der Münchner Residenz und an einem anschließenden Stehempfang.


Padre Geraldo Brandstetter mit dem Bayerischen Verdienstorden im Antiquarium der Münchner Residenz. (Foto: Herbert Hofauer)


v. links: Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Padre Geraldo Brandstetter geehrt mit dem Bayerischen Verdienstorden zusammen mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und einer weiteren Geehrten im Antiquarium der Münchner Residenz. (Foto: M. Vogl-Reichenspurner)

13.30 Uhr bis 17.30 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in München.

17.40 Uhr bis 20.10 Uhr:
Teilnahme mit Vertretern des Altöttinger Wirtschaftsverbandes an der Preisverleihung des 8. Stadtmarketingpreises Bayern im Festsaal des Bayerischen Wirtschaftsministeriums an der Prinzregentenstraße in München.

20.10 Uhr bis 21.45 Uhr:
Weiterfahrt nach Memmingen.

Übernachtung in Memmingen.




Dienstag, 12. Juli 2016

08.00 Uhr bis 08.15 Uhr:
Ich nehme einen Kontrolltermin beim Kiefernchirurgen wahr.

08.20 Uhr bis 09.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

09.00 Uhr bis 09.45 Uhr:
Wöchentliche Abteilungsleitersitzung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiternd der Stadtverwaltung. Es geht um verschiedene Themen.

09.45 Uhr bis 10.10 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

10.10 Uhr bis 10.50 Uhr:
Verschiedene Ortstermine mit Geschäftsleiterin Wendt. Wir bereiten verschiedene Veranstaltungen vor.

11.00 Uhr bis 11.40 Uhr:
Ich leite im Großen Sitzungssaal des Rathauses. die Sitzung des Verbundausschusses unserer Verbundsmittelschule. Mit dabei einige Bürgermeisterkollegen, Frau Rektorin Möslinger und Geschäftsleiterin Wendt.

11.40 Uhr bis 12.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

12.00 Uhr bis 12.35 Uhr:
Besprechung mit Stadtarchivarin Dr. Scholz, Stadtheimatpfleger Manfred Lerch und Geschäftsleiterin Wendt.

12.35 Uhr bis 15.40 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Schriftverkehr erledigen. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappene erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag. Telefonate erledigen. Kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

15.45 Uhr bis 16.30 Uhr:
Pressetermin mit Vertretern unserer Freiwilligen Feuerwehr im Feuerwehrhaus der Stadt Altötting. Wir stellen den neuen Einsatzleitwagen der Öffentlichkeit vor.

16.30 Uhr bis 17.00 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

17.00 Uhr bis 18.45 Uhr.
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen.




Montag, 11. Juli 2016

08.10 Uhr bis 09.45 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. EInige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Bewerbungsunterlagen lesen. Post lesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen.

10.00 Uhr bis 11.20 Uhr:
Ich nehme an Bewerbungsgesprächen für einen neuen Jugendsozialarbeiter/eine neue Jugendsozialarbeiterin an der Weiß-Ferdl-Mittelschule Altötting teil.

11.20 Uhr bis 11.45 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

11.45 Uhr bis 13.25 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf Sitzung.

13.30 Uhr bis 13.45 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

14.00 Uhr bis 16.05 Uhr:
Ich nehme an der Sitzung des Kreisausschusses im kleinen Sitzungssaal des Altöttinger Landratsamtes teil.

16.10 Uhr bis 17.00 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

17.00 Uhr bis 17.25 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

17.30 Uhr bis 18.25 Uhr:
Ich nehme einen Zahnarzttermin wahr.




Sonntag, 10. Juli 2016

12.20 Uhr bis 14.00 Uhr:
Im Rathaus. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Ablagearbeiten erledigen. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.





Samstag, 09. Juli 2016

07.30 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf eine Konferenz. Telefonate erledigen.

09.00 Uhr bis 09.30 Uhr:
Besprechung mit den Mitgliedern des Bezirksvorstandes der Arbeiterwohlfahrt Oberbayern und einigen Kandidatinnen und Kandidaten der heutigen Neuwahl des AWO-Präsidiums im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses.

09.30 Uhr bis 10.00 Uhr:
Im Kultur + Kongress Forum Altötting.

10.00 Uhr bis 17.35 Uhr:
Ich nehme an der Bezirkskonferenz der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Oberbayern im Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting teil.

17.40 Uhr bis 18.15 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. E-Mails beantworten. Ablagearbeiten erledigen.





Freitag, 08. Juli 2016

08.00 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr und Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten.

09.00 Uhr bis 09.10 Uhr:
Kurzer Gratulationstermin für einen städtischen Mitarbeiter, der heute sein 25jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt Altötting feiern kann. Mit dabei Geschäftsleiterin Wendt und Personalratsvorsitzender Meilner.

09.10 Uhr bis 09.50 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. Post lesen und bearbeiten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen.

10.00 Uhr bis 11.00 Uhr:
Teilnahme an der Abschlußfeier der Fachoberschule im Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting. Ich spreche für die Stadt Altötting ein Grußwort.

11.10 Uhr bis 12.05 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen.

12.10 Uhr bis 12.55:
Fahrt nach Pfarrkirchen.

13.00 Uhr bis 15.00 Uhr:
Teilnahme an einer Versteigerung.

15.00 Uhr bis 15.45 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

16.00 Uhr bis 17.40 Uhr:
Teilnahme an einer Sitzung des Verwaltungsrates der Kreiskliniken Altötting-Burghausen im Sitzungssaal der Kreisklinik im DIFAZ in Altötting.

18.00 Uhr bis 18.30 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf den morgigen Tag.




Donnerstag, 07. Juli 2016

07.45 Uhr bis 08.15 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen.

08.20 Uhr bis 08.45 Uhr:
Orts- und Pressetermin mit Herrn Kreisredakteur Erwin Schwarz, Hochbauchef Rabenbauer, Schwimmmeister Wiesian und Richard Mödl sowie Herrn Anzenberger im Freibad St. Georgen und im Freizeitgelände. Wir stellen die Neuerungen in unserem Freibad vor.

09.00 Uhr bis 09.30 Uhr:
Teilnahme an der Einweihung und Eröffnung der neuen und sehr ansprechend gelungenen Filiale des Baumarktes Tedox im Gewerbegebiet an der äußeren Burghauser Straße (früher Praktiker-Baumarkt.
Ich spreche für die Stadt Altötting ein Grußwort.

09.30 Uhr bis 10.15 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

10.15 Uhr bis 11.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen.
Post lesen und bearbeiten.

11.00 Uhr bis 11.15 Uhr:
Gratulationstermin im Großen Sitzungssaal für eine städtische Mitarbeiterin und ihren Lebenspartner, die sich über die Geburt eines Kindes freuen können.
Mit dabei Abteilungsleiterin Kirnich und Personalratsvorsitzender Meilner.

11.15 Uhr bis 11.55 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen.

12.00 Uhr bis 13.00 Uhr:
Gemeinsames Mittagessen mit dem Neuöttinger Bürgermeisterkollegen Peter Haugeneder im Gasthof "Schex". Wir besprechen verschiedene Themen, die unsere beiden Nachbarstädte im Mittelzentrum Altötting/Neuötting getreffen.

13.30 Uhr bis 13.35 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

13.35 Uhr bis 13.20 Uhr:
Fahrt nach Mühldorf a. Inn.

14.00 Uhr bis 16.50 Uhr:
Ich nehme an der Verwaltungsratssitzung der Sparkasse Altötting-Mühldorf und an der sich anschließenden Gesellschaftersitzung teil.

16.55 Uhr bis 17.10 Uhr:
Rückfahrt nach Altötitng.

17.10 Uhr bis 17.20 Uhr:
Verschiedene private Erledigungen in der Stadt.

17.25 Uhr bis 18.45 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Besprechung einer Veranstaltung mit Geschäftsleiterin Wendt und Frau Kukula. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

19.00 Uhr bis 20.00 Uhr:
Teilnahme an der Vernissage der Ausstellung "Donna. Acqua. Terra" in der Altöttinger Stadtgalerie. Ich begrüße die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und spreche für die Stadt Altötting ein Grußwort.





Mittwoch, 06. Juli 2016

07.55 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

09.00 Uhr bis 09.30 Uhr:
Gespräch mit einem Künstler aus dem Landkreis Altötting.

09.30 Uhr bis 10.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen.

10.00 Uhr bis 10.25 Uhr:
Besprechung mit einem Redakteuer des Lokalradios Inn-Salzach.

10.25 Uhr bis 11.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Termine mit Frau Kukula besprechen. Unterlagen lesen. Post lesen und bearbeiten. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten.

11.00 Uhr bis 11.30 Uhr:
Ich empfange im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses die Klasse MS4 der Konrad-von-Parzham-Schule Altötting mit ihren Lehrkräften. Wir unterhalten uns über die Aufgaben der Stadtverwaltung und des Bürgermeisters. Ein Rundgang durch das Altöttinger Rathaus unter Führung von Geschäftsleiterin Wendt schließt sich an.

11.30 Uhr bis 12.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

12.00 Uhr bis 12.15 Uhr:
Besprechung mit unserer Leiterin der Stadtbücherei Altötting zu verschiedenen Themen.

12.15 Uhr bis 12.35 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

12.45 Uhr bis 13.30 Uhr:
Ich unterziehe mich in der Kreisklinik Altötting einer Untersuchung.

14.30 Uhr bis 16.00 Uhr:
Fahrt nach München.

16.00 Uhr bis 16.30 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in München.

17.00 Uhr bis 19.00 Uhr:
Teilnahme an der Verabschiedung des langjährigen Regierungspräsidenten Christoph Hillenbrand und Amtseinführung seiner Nachfolgerin Brigitta Brunner im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz mit anschließendem Stehempfang durch den Bayerischen Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann.

19.00 Uhr bis 20.15 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.




Dienstag, 05. Juli 2016

07.55 Uhr bis 08.55 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

08.55 Uhr bis 09.00 Uhr:
Gratulationsempfang mit Personalratsvorsitzenden Meilner für eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, die in diesen Tagen einen runden Geburtstag feiern konnte.

09.00 Uhr bis 09.50 Uhr:
Wöchentliche Abteilungsleiterbesprechung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung. Es geht um verschiedene Themen.

09.50 Uhr bis 10.00 Uhr:
Besprechung mit Hochbauchef Rabenbauer zu verschiedenen Themen.

10.00 Uhr bis 10.50 Uhr:
Wöchentlicher Jourfix mit Geschäftsführerin Horn vom Kultur + Kongress Forum Altötting zu verschiedenen Themen. Vorbesprechung der Tagesordnung der nächsten Forumsausschusssitzung.

10.50 Uhr bis 14.05 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Termine mit Frau Kukula besprechen. Post lesen und bearbeiten. An einigen Reden arbeiten. Unterschriftsmappen erledigen. Besuch beim Aufbau unserer neuen Ausstellung in der Altöttinger Stadtgalerie mit Abteilungsleiterin Kirnich.

14.15 Uhr bis 15.15 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

15.20 Uhr bis 16.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

16.00 Uhr bis 16.30 Uhr:
Offizielle Übergabeveranstaltung der Familien-Jahreskarten für das Freibad St. Georgen an unsere Altöttinger Vorschulkinder mit den meisten Teilnahmestempeln im Rahmen des Familienbildungspasses mit Schulreferentin Schlederer im Großen Sitzungssaal des Rathauses.



16.30 Uhr bis 17.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

17.00 Uhr bis 18.40 Uhr:
Ich leite die Sitzung unseres Forumaussschusses im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

18.40 Uhr bis 19.05 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Schriftverkehr erledigen- E-Mails beantworten. Unterlagen lesen.




Montag, 04. Juli 2016

08.00 Uhr bis 11.20 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Post lesen und bearbeiten. Schriftverkehr erledigen. An verschiedenen Reden arbeiten. Telefonate erledigen.

11.30 Uhr bis 11.50 Uhr:
Ich nehme einen Arzttermin in der Kreisklinik Altötting wahr.

12.00 Uhr bis 14.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterlagen lesen. An einigen Reden arbeiten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.





Sonntag, 03. Juli 2016

08.35 Uhr bis 09.45 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten. An verschiedenen Reden arbeiten.

10.00 Uhr bis 10.50 Uhr:
Teilnahme am Bezirksparteitag Oberbayern der FDP im Postsaal des "Hotel zur Post". Ich spreche für die Stadt Altötting ein Grußwort.

10.55 Uhr bis 14.05 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. An verschiedenen Reden arbeiten. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche. Post lesen und bearbeiten.





Samstag, 02. Juli 2016

08.20 Uhr bis 10.35 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefoate erledigen. Post lesen und bearbeiten. An verschiedenen Reden arbeiten.

10.45 Uhr bis 11.30 Uhr:
Teilnahme an der Eröffnung der Stadtmeisterschaft im Fußball und Vornahme des Anstosses im Ludwig-Kellerer-Stadion an der Burghauser Straße.

11.35 Uhr bis 14.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch.

14.00 Uhr bis 14.45 Uhr:
Ich nehme im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses eine Trauung vor.

17.00 Uhr bis 18.30 Uhr:
Teilnahme an der Siegerehrung der Stadtmeisterschaften im Fußball im Ludwig-Kellerer-Stadion in Altötting.

19.00 Uhr bis 22.35 Uhr:
Gemeinsames Abendessen mit einer Delegation des Ungarischen Roten Kreuzes aus der südungarischen Stadt Pécs auf Einladung des BRK-Kreisverbandes Altötting im Gasthof "Schex" in Altötting. Ich spreche im Namen des Kreisverbandes Altötting ein Grußwort.




Freitag, 01. Juli 2016

08.00 Uhr bis 08.30 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

08.30 Uhr bis 08.45 Uhr:
Ich gratuliere auf dem Rathausbalkon der 750. Mitarbeiterin des BRK-Kreisverbandes. Mit dabei Direktor Jung, Personalratsvorsitzender Fischer und Seniorenhausleiter Pillriß.

08.45 Uhr bis 09.30 Uhr:
Ich empfange im Großen Sitzungssaal des Rathauses eine Delegation des Ungarischen Roten Kreuzes aus der südungarischen Stadt Pécs, mit der der BRK-Kreisverband Altötting seit vielen Jahren eine Partnerschaft und eine Rotkreuz-Freundschaft unterhält.

09.30 Uhr bis 09.55 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Post lesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen und E-Mails beantworten.

10.00 Uhr bis 10.25 Uhr:
Gratuationsbesuch bei einer Altöttinger Mitbürgerin, die heute ihren 90. Geburtstag feiern kann.

10.35 Uhr bis 18.25 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. An verschiedenen Reden arbeiten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.




Donnerstag, 30. Juni 2016

08.05 Uhr bis 11.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Zeitungen nachlesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen, Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Telefonate erledigen. Ablagearbeiten erledigen. Post lesen, nachlesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen. Termine mit Frau Kukula besprechen.

11.00 Uhr bis 11.30 Uhr:
Vorbesprechung der Tagesordnung der heutigen Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses mit Hochbauchef Rabenbauer und Frau Gruber vom Stadtbauamt.

11.30 Uhr bis 12.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen.

12.00 Uhr bis 12.45 Uhr:
Besprechung mit einem Architekten, stellv. Abteilungsleiter Laske und Frau Gruber vom Stadtbauamt. Es geht um ein neues Bauvorhaben.

12.45 Uhr bis 14.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

14.00 Uhr bis 14.35 Uhr:
Besprechung mit einem Bauherrn, stellv. Abteilungsleiter Laske und Frau Gruber vom Stadtbauamt. Es geht um ein neues Bauvorhaben.

14.35 Uhr bis 16.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Unterschriftsmappen erledigen.

16.00 Uhr bis 16.50 Uhr:
Ich leite die Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses im Großen Sitzungssaal.

16.50 Uhr bis 18.45 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Unterschriftsmappen erledigen.Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

19.00 Uhr bis 20.00 Uhr:
Teilnahme an der Eröffnung der Jahresausstellung des Kunstvereins Altötting in der Schalterhalle der VR-meine Raiffeisenbank Altötting an der Burghauser Straße. Ich spreche im Namen der Stadt ein Grußwort.




Sonntag, 26. Juni bis Mittwoch, 29. Juni 2016

Ich bin in Urlaub und mache eine Informationsreise in den Libanon, die Bundestagsabgeordneter Tobias Zech organisiert hat.




Samstag, 25. Juni 2016

08.40 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen.

09.00 Uhr bis 09.15 Uhr:
Gratulationsbesuch bei einem Altöttinger Mitbürger, der morgen seinen Geburtstag feiern kann.

09.15 Uhr bis 10.45 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Unterlagen lesen. Wiedervorlagen bearbeiten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf eine Reise. E-Mails beantworten.

11.00 Uhr bis 12.20 Uhr:
Teilnahme an der Abschlußfeier mit Zeugnisverteilung des Maria-Ward-Gymnasiums im Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting.

12.25 Uhr bis 15.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen.





Freitag, 24. Juni 2016

07.50 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 09.25 Uhr:
Besprechung mit Abteilungsleiterin Kirnich wegen des Ausstellungsprogramms der Stadtgalerie Altötting im kommenden Jahr.

09.25 Uhr bis 10.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Post lesen und bearbeiten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

10.30 Uhr bis 12.00 Uhr:
Fahrt nach München.

12.00 Uhr bis 13.45 Uhr:
Besprechung in der Verbandszentrale der Arbeiterwohlfahrt Oberbayern.

14.00 Uhr bis 18.10 Uhr:
Ich leite als Vorsitzender der AWO Oberbayern die Bezirksvorstandssitzung in unserer Verbandszentrale im Münchner Westen.

18.10 Uhr bis 19.45 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.




Donnerstag, 23. Juni 2016

08.05 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten.

09.00 Uhr bis 09.35 Uhr:
Wöchentlich Abteilungsleiterbesprechung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung im Großen Sitzungssaal.

09.35 Uhr 09.45 Uhr:
Besprechung mit Geschäftsleiterin Wendt zu verschiedenen Themen.

09.45 Uhr bis 09.55 Uhr:
Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

10.05 Uhr bis 10.35 Uhr:
Gratulationsbesuch bei einem Altöttinger Mitbürger, der heute seinen 90. Geburtstag feiern kann.

10.40 Uhr bis 11.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

11.00 Uhr bis 11.35 Uhr:
Besprechung mit einem Altöttinger Unternehmer über ein geplantes Projekt.

11.35 Uhr bis 12.15 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

12.15 Uhr bis 12.30 Uhr:
Ich gebe im Kreise unserer Beschäftigten im Großen Sitzungssaal des Rathauses einen kleinen Gratulationsempfang für einen städtischen Mitarbeiter und seine Ehefrau, die vor einigen Tagen den Bund der Ehe geschlossen haben.

12.30 Uhr bsi 13.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen.

13.30 Uhr bis 13.45 Uhr:
Im Rahmen eines kleinen Pressetermins stellen wir den Ferienpass der Stadt Altötting der Öffentlichkeit vor.

13.45 Uhr bis 14.00 Uhr:
Kleiner Empfang für eine städtische Mitarbeiterin, die wir nach mehrjähriger Tätigkeit für die Stadt Altötting heute aus den städtischen Diensten verabschieden.

14.00 Uhr bis 14.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

14.30 Uhr bis 15.00 Uhr:
Besprechung mit der Vorsitzenden des Altöttinger Wirtschaftsverbandes, Geschäftsleiterin Wendt und stellv. Abteilungsleiterin Asbeck wegen einer geplanten Veranstaltung.

15.00 Uhr bis 16.00 Uhr:
Besprechung mit einer Delegation der Werbegemeinschaft Markt Schwaben, der Vorsitzenden des Altöttinger Wirtschaftsverbandes und Geschäftsleiterin Wendt im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

16.00 Uhr bis 16.35 Uhr:
Besprechung mti einem Unternehmer wegen einer Einzelhandelsansiedlung. Mit dabei Geschäftsleiterin Wendt.

16.35 Uhr bis 18.45 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Vorwort für die Juli-Ausgabe des Altöttinger Stadtblattes schreiben. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

19.00 Uhr bis 21.00 Uhr:
Ich leite im Sitzungssaal des Kreisverbandes des Bayerischen Roten Kreuzes die heutige Sitzung des Kreisvorstandes des BRK.




Mittwoch, 22. Juni 2016

08.05 Uhr bis 08.40 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

08.45 Uhr bis 09.00 Uhr:
Ich nehme an der Eröffnung der Bundesjugendspiele unserer Josef-Guggenmos-Grundschule Altötting im Ludwig-Kellerer-Stadion teil und spreche vor rund 375 Grundschülerinnen und Grundschülern, den Lehrkräften mit Frau Rektorin Isolde Grätzl und vielen Eltern ein Grußwort.

09.05 Uhr bis 09.20 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten.

09.20 Uhr bis 09.40 Uhr:
Besprechung mit Geschäftsführerin Horn vom Kultur + Kongress Forum Altötting. Wir besprechen die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Forum-Ausschusses.

09.40 Uhr bis 10.30 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

10.30 Uhr bis 10.45 Uhr.
Verschiedene Erledigungen mit stellv. Geschäftsleiterin Schindler in der Stadt.

10.45 Uhr bis 11.05 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen.

11.05 Uhr bis 11.40 Uhr:
Besprechung und Filmaufnahmen mit einer Redakteurin des Bayerischen Fernsehens.

11.50 Uhr bis 12.40 Uhr:
Treffen mit einer syrischen Flüchtlingsfamilie, einer Redakteurin des Bayerischen Fernsehens, BRK-Direktor Josef Jung und weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Herrrenmühle in Altötting.

12.45 Uhr bis 13.35 Uhr:
Gemeinsames Mittagessen mit der Redakteurin des Bayerischen Fernsehens vor dem Hotel zur Post.

13.35 Uhr bis 13.50 Uhr:
Fahrt nach Töging a. Inn.

14.00 Uhr bis 15.40 Uhr:
Ich eröffne als BRK-Kreisvorsitzender im Rahmen einer feierlichen Einweihungsfeier in der Stadt Töging a. Inn eine neue Tagespflegeeinrichtung, die unser BRK-Kreisverband dort neu betreiben wird.

15.40 Uhr bis 15.55 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

16.00 Uhr bis 17.50 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Termine mit Frau Kukula besprechen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

18.00 Uhr bis 18.45 Uhr:
Fahrt nach Pfarrkirchen.

19.00 Uhr bis 20.05 Uhr:
Teilnahme an der Vernissage des Vorsitzenden unseres Kunstvereins Altötting Alexander Brandmeyer  im Alten Rathaus der Stadt Pfarrkirchen. Auf Wunsch des Künstlers spreche ich als Heimatbürgermeister ein Grußwort.

20.05 Uhr bis 21.35 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.




Dienstag, 20. Juni 2016

10.00 Uhr bis 12.05 Uhr:
Teilnahme an der Ausschusssitzung der kreisangehörigen Verbandsmitglieder des Bayerischen Städtetages in der Bundesstube des Rathauses der Stadt Nördlingen.

12.10 Uhr bis 14.35 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

14.40 Uhr bis 16.15 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Post lesen und bearbeiten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

16.30 Uhr bis 17.15 Uhr:
Teilnahme an einer Vorstandssitzung des AWO-Ortsvereins Altötting im Mehrgenerationenhaus der Arbeiterwohlfahrt an der Hillmannstraße.





Montag, 20. Juni 2016

08.05 Uhr bis 08.30 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterlagen lesen.

08.30 Uhr bis 08.45 Uhr:
Ich nehme einen Arzttermin wahr.

08.50 Uhr bis 10.30 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Besprechung der Tagesordnung der nächsten Planungs- und Umweltausschusssitzung mit Frau Gruber vom Stadtbauamt. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Post lesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen.

10.30 Uhr bis 13.30 Uhr:
Fahrt nach Nördlingen.

Teilnahme an der 2-tägigen Sitzung des Ausschusses der kreisangehörigen Verbandsmitglieder des Bayerischen Städtetages in der Stadt Nördlingen.

Übernachtung in Nördlingen.





Sonntag, 19. Juni 2016

10.20 Uhr bis 12.00 Uhr:
Rückfahrt von unserem Kurzurlaub nach Altötting.

12.30 Uhr bis 15.25 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche. Post lesen und bearbeiten.





Samstag, 18. Juni 2016

Urlaub mit Geli am Fuschlsee im Salzkammergut.




Freitag, 17. Juni 2016

Ich nehme mir am heutigen Tag Urlaub.




Donnerstag, 16. Juni 2016

08.00 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Nachbereitung der gestrigen Stadtratssitzung. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 09.30 Uhr:
Vorstellungsbesuch des neuen Verbandsvertreters des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft - Unternehmerverband Deutschlands e. V. im Großen Sitzungssaal.

09.30 Uhr bis 10.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr und Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten.

10.35 Uhr bis 10.50 Uhr:
Fahrt nach Töging a. Inn.

11.00 Uhr bis 12.40 Uhr:
Teilnahme an der Aufsichtsratssitzung und der Gesellschafterversammlung des Städtebundes Inn-Salzach im Sitzungssaal des WirtschaftsserviceZentrum in Töging a. Inn.

12.45 Uhr bis 13.00 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

13.00 Uhr bis 14.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen.

14.00 Uhr bis 14.55 Uhr:
Besprechung mit Geschäftsleiterin Wendt, stellv. Geschäftsleiterin Schindler und Frau Kukula. Wir bereiten eine Jubiläumsveranstaltung vor.

14.55 Uhr bis 15.50 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

16.15 Uhr bis 17.15 Uhr:
Teilnahme an einer Verstaltung zur Übergabe der Förderbescheide für die Breitbandversorgung auf Einladung des Bayerischen Staatsministers der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder, MdL, im Empfangsraum der Herrenmühle in Altötting.


v. links: Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder, MdL, und Erster Bürgermeister Herbert Hofauer bei der Übergabe des Förderbescheids des Freistaats Bayern für den Ausbau des Schnellen Internets.
(Foto: Schwarz, ANA)



Gemeinsames Gruppenbild mit dem Bayerischen Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder, MdL, (Mitte) zusammen mit der Landtagsabgeordneten, Ingrid Heckner, Landrat Erwin Schneider (ganz links) sowie Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer (links neben Dr. Söder) und einigen Landkreis-Bürgermeistern, die ebenfalls den Förderbescheid des Freistaats Bayern für den Ausbau des Schnellen Internets erhalten haben.
(Foto: Stadt Altötting)


17.15 Uhr bis 19.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen.




Mittwoch, 15. Juni 2016

08.00 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 10.30 Uhr:
Besprechung im Großen Sitzungssaal des Rathauses mit Vertretern des Landratsamtes Altötting, einem Bauherren, einem Fachingenieurbüro und verschiedenen Grundstückseigentümern in einer Bauangelegenheit.

10.30 Uhr bis 10.50 Uhr:
Besprechung mit Kreisgeschäftsführer und BRK-Direktor Josef Jung zu verschiedenen Themen.

10.50 Uhr bis 11.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen.

11.00 Uhr bis 11.15 Uhr:
Besprechung mit zwei Besucherinnen wegen einer geplanten Veranstaltung.

11.15 Uhr bis 13.35 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. EInige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Telefonte erledigen. Termine mit Frau Kukula besprechen. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf eine Sitzung.

14.00 Uhr bis 15.25 Uhr:
Teilnahme an einem Trauergottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Josef. Ich spreche für den BRK-Kreisverband Altötting und die Stadt Altötting einen Nachruf.

15.30 Uhr bis 16.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen und einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

16.00 Uhr bis 19.05 Uhr:
Ich leite die Sitzung des Altöttinger Stadtrates im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses.



v. rechts: Erster Bürgermeister Herbert Hofauer bei der Scheckübergabe über 10.000 Euro zugunsten der PNP-Fluthilfe an Herrn Stephan Hölzlwimmer vom Alt-Neuöttinger Anzeiger zusammen mit dem Altöttinger Stadtrat im Großen Sitzungssaal der Kreisstadt Altötting.
(Foto: Stadt Altötting)

19.05 Uhr bis 20.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails bearbeiten. Nachbereitung der Stadtratssitzung. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.




Dienstag, 14. Juni 2016

08.00 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen.

09.00 Uhr bis 09.45 Uhr:
Wöchentliche Abteilungsleiterbesprechung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung. Es geht um verschiedene Themen.

09.45 Uhr bis 10.00 Uhr:
Besprechung mit Abteilungsleiterin Steinbrecher vom Stadtbauamt und mit Hochbauchef Rabenbauer.

10.00 Uhr bis 10.25 Uhr:
Wöchentlicher Jourfix mit Geschäftsführerin Horn vom Kultur + Kongress Forum Altötting.

10.25 Uhr bis 12.35 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen.

12.45 Uhr bis 13.45 Uhr:
Monatliches Mittagessen mit meinem Neuöttinger Bürgermeisterkollegen Peter Haugeneder in der Pizzeria Teramo in Neuötting. Wir besprechen Themen, die unsere beiden Städte im Mittelzentrum Altötting-Neuötting betreffen.

13.55 Uhr bis 14.45 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. An einer Trauerrede arbeiten. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen.

14.45 Uhr bis 15.00 Uhr:
Besprechung mit einem Altöttinger Bürger.

15.00 Uhr bis 16.15 Uhr:
Besprechung mit Geschäftsleiterin Wendt, stellv. Geschäftsleiterin Schindler und Frau Kukula. Wir bereiten zwei Veranstaltungen vor.

16.15 Uhr bis 17.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

17.00 Uhr bis 18.45 Uhr:
Ich nehme an einer Vorstandssitzung des Altötting-Loreto-Clubs im "Hotel zur Post" teil.




Montag, 13. Juni 2016

07.55 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 09.50 Uhr:
Vorbesprechung der Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung am kommenden Mittwoch mit den mit der Tagesordnung gefassten Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung.

09.50 Uhr bis 10.50 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

11.00 Uhr bis 11.30 Uhr:
Gratutionsbesuch zusammen mit stellvertretenden Landrat Stefan Jetz bei einem Altöttinger Ehepaar, dem wir zu seinem 60. Ehejubiläum Glück wünschen dürfen.

11.40 Uhr bis 12.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

12.00 Uhr bis 14.30 Uhr:
Besprechung mit dem Bezirksgeschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Oberbayern zu verschiedenen Themen.

14.40 Uhr bis 15.00 Uhr:
Termine mit Frau Kukula besprechen und verschiedene Rücksprachen.

15.00 Uhr bis 16.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen.

16.00 Uhr bis 17.30 Uhr:
Ich leite die Sitzung der Fraktionssprecher des Altöttinger Stadtrates. Zusammen mit den mit der Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung befassten Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern erläutern wir den Fraktionssprechern die einzelnen Sitzungsgegenstände.

17.30 Uhr bis 18.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

18.30 Uhr bis 19.15 Uhr:
Ich gebe im Großen Sitzungssaal des Rathauses einen Empfang für die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Frau Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler, die sich heute auf Einladung des SPD-Ortsvereins in der Kreisstadt aufhält. Nach meinen Begrüßungsworten und einer kurzen Rede unseres Gastes trägt sich Frau Dr. Bärbel Kofler in das "Goldene Buch" der Stadt Altötting ein.


Die Bundestagsabgeordnete sowie Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Frau Dr. Bärbel Kofler (vorne im Bild) beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting zusammen mit zahlreichen geladenen Gästen.
(Foto: Stadt Altötting)





Sonntag, 12. Juni 2016

10.00 Uhr bis 12.05 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Urkunden unterschreiben und Unterschriftsmappen erledigen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Studium der Sitzungsunterlagen für die nächste Stadtratssitzung. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche.





Samstag, 11. Juni 2016

10.45 Uhr bis 14.00 Uhr:
Rückfahrt von Mariazell nach Altötting.

14.30 Uhr bis 17.15 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Zeitungen nachlesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf eine Veranstaltung am heutigen Abend.

18.45 Uhr bis 23.30 Uhr:
Teilnahme am großen Festabend der Freiwilligen Feuerwehr Altötting anläßlich des 150jährigen Bestehens unserer Freiwilligen Feuerwehr im Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting. Als Festredner dieses Abend dürfen wir den Chef der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Marcel Huber willkommen heißen. Ich spreche als Schirmherr dieses Jubiläumsjahres im Namen der Kreisstadt Altötting ein Grußwort und danke unseren Feuerwehrkameraden für ihren großartigen und unverzichtbaren ehrenamtlichen Dienst für unsere Heimatstadt und ihre Bürgerschaft.


Der Leiter der  Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Marcel Huber, MdL, bei seiner Ansprache als Festredner anlässlich des Festakts zum 150-jährigen Bestehen der Freiwiligen Feuerwehr Altötting im Kultur+Kongress Forum Altötting. (Foto: Herbert Hofauer)


Einen Scheck über 15 000 Euro überreichte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer seitens der Stadt an Vorsitzenden Max Kamhuber und Kommandant Alois Wieser. Dieser Betrag wird in den neuen Einsatzleitwagen investiert, der im Juli in Betrieb genommen werden soll. (Foto: PNP)


Zahlreiche geladene Gäste feierten zusammen mit der Altöttinger Feuerwehr das Jubiläumsfest  anlässlich des 150-jährigen Bestehens im Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting.


Für gute Unterhaltung sorgten zahlreiche Einlagen der Freiwilligen Feuerwehr Altötting und der Wehren aus Neuötting und Raitenhart, Die musikalische Unterhaltung übernahm die Musikkapelle Altötting. (Fotos: Herbert Hofauer)




Freitag, 10. Juni 2016

08.35 Uhr bis 12.40 Uhr:
Krankheitsbedinge verspätete Fahrt mit meiner Frau Geli und Stadtratsmitglied Stadträtin Hermann nach Mariazell in der Steiermark.

16.00 Uhr bis 17.00 Uhr:
Treffen mit Bürgermeisterkollegen Manfred Seebacher und Besprechung des Festprogramms anläßlich der heutigen Besiegelung der neuen Städtepartnerschaft zwischen den Städten Mariazell und Altötting.

17.00 Uhr bis 18.00 Uhr:
Feierliche Eröffnung des 4. Mariazeller Klostermarktes auf dem Hauptplatz in Mariazell. In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste sprechen Bürgermeisterkollege Manfred Seebacher und ich Grußworte zu diesem Anlaß.


Erster Bürgermeister Herbert Hofauer bei seiner Ansprache anlässlich der Eröffnung des Mariazeller Klostermarktes auf dem Hauptplatz



Präsentation der Briefmarke "Shrines of Europe - Basilika Mariazell" durch den Obmann des Briefmarkensammlervereins Mariazell, Rudolf Mitterwachauer, auf dem Hauptplatz in Mariazell im Rahmen der Eröffnung des Mariazeller Klostermarktes
von links: Stadtpfarrer Pater Mag. Dr. Michael Staberl OSB, Bürgermeister Manfred Seebacher, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Rudolf Mitterwachauer; Obmann des Briefmarkensammlervereins Mariazell, Landtagsabgeordneter Mag. (FH) Bürgermeister Stefan Hofer
Fotos: Stadt Altötting


18.30 Uhr bis 19.40 Uhr:
Feierlicher Festgottesdienst in der Basilika von Mariazell aus Anlaß der Gründung der Städtepartnerschaft zwischen Altötting und Mariazell


Hochwürdigster Abt Benedikt Plank, Benediktinerabtei St. Lambrecht,  feierte in der Basilika Mariazell den Festgottesdienst


20.00 Uhr bis 20.50 Uhr:
Offizieller Festakt zur Gründung der Städtepartnerschaft im Stadtsaal des Rathauses in Mariazell. Nach Ansprachen von Bürgermeister Seehofer und von mir und weiteren Grußworten von Vertretern der Republik Österreich und des Landes Steiermark unterzeichen Bürgermeister Seehofer und ich die Partnerschaftsurkunden.


von links: Bürgermeister Manfred Seebacher und Erster Bürgermeister Herbert Hofauer bei der Unterzeichnung der Städtepartnerschaftsurkunden im Stadtsaal des Rathauses der Stadtgemeinde Mariazell
Foto: Stadt Altötting


21.00 Uhr bis 23.00 Uhr:
Wir feiern anläßlich der neugeschlossenen Städtepartnerschaft im Raiffeisensaal Mariazell auf Einladung der Stadt Mariazell ein fröhliches "Bayerisches Fest"




Dienstag, 07. Juni bis Donnerstag, 09. Juni 2016

Mit Grippe im Bett.




Montag, 06. Juni 2016

08.05 Uhr bis 11.45 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Zeitungen nachlesen. Post der letzten Tage lesen und bearbeiten. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeiten aus dem Rathaus.

11.45 Uhr bis 12.05 Uhr:
Ich nehme wegen einer ziemlich intensiven Grippeerkrankung einen Arzttermin wahr.

12.05 Uhr bis 15.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterschriftsmappen erledigen. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

15.00 Uhr bis 15.35 Uhr:
Besprechung mit Altöttinger Unternehmern, ihrem Architekten, einem Vertreter des Kreisbauamtes und Frau Gruber vom Stadtbauamt wegen eines neuen Bebauungsplanes.

15.35 Uhr bis 15.45 Uhr:
Besprechung mit dem Vertreter des Kreisbauamtes und Frau Gruber vom Stadtbauamt zu einem anderen Bauvorhaben.

15.45 Uhr:
Ich nehme mir den Rest des Tages krankheitsbedingt frei und sage die restlichen Termine des heutigen Tages ab.





Donnerstag, 02. Juni bis Sonntag, 05. Juni 2016

Dienstreise nach Klaipeda/Litauen.
Ich nehme an der diesjährigen Generalversammlung der Vereinigung der Europapreisträgerstädte in Klaipeda teil.




Mittwoch, 01. Juni 2016

07.55 Uhr bis 08.50 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beanworten. Telefonate erledigen.

09.00 Uhr bis 10.15 Uhr:
Ich nehme einen Notartermin im Altöttinger Notariat wahr und kaufe zusammen mit unserem Tiefbauchef Wiesinger für die Stadt Altötting ein Grundstück.

10.20 Uhr bis 10.55 Uhr:
Gratulationsbesuch bei einer Altöttinger Mitbürgerin, die in diesen Tagen ihren 80. Geburtstag feiern konnte.

11.00 Uhr bis 11.10 Uhr:
Fahrt nach Neuötting.

11.15 Uhr bis 12.20 Uhr:
Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch für die Einstellung einer Arbeitskraft für die Alt-/Neuöttinger Jugendarbeit im Großen Sitzungssaal des Neuöttinger Rathauses.

12.30 Uhr bis 13.40 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Post lesen und bearbeiten.

14.00 Uhr bis 17.30 Uhr:
Teilnahme an einer Sitzung des Verwaltungsrates der Kreiskliniken Altötting-Burghausen im Sitzungssaal des Zentrums für Kinder und Jugendliche Inn-Salzach an der Kreisklinik Altötting.




Dienstag, 31. Mai 2016

07.55 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen und E-Mails beantworten. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 09.50 Uhr:
Wöchentliche Abteilungsleiterbesprechung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung. Es geht um verschiedene Themen. Anschließend Vorbesprechung der Tagesordnung der heutigen Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses mit den mit der Tagesordnung gefaßten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

09.50 Uhr bis 10.25 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Post lesen und bearbeiten. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Telefonate erledigen.

10.30 Uhr bis 10.45 Uhr:
Kurzer Arztbesuch.

10.45 Uhr bis 14.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf eine Sitzung. An einer Rede antworten.

14.00 Uhr bis 15.00 Uhr:
Besprechung mit verschiedenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und Vertretern der Kreisgruppe des Bund Naturschutz über ein angedachtes Projekt.

15.00 Uhr bis 16.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. An einer Rede arbeiten. Telefonate erledigen.

16.00 Uhr bis 17.10 Uhr:
Ich leite die Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

17.10 Uhr bis 17.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.




Montag, 30. Mai 2016

07.50 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 09.10 Uhr:
Gratulationstermin mit einer städtischen Mitarbeiterin und ihrem Ehemann im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses, beide können in diesen Tagen ihre gemeinsame Silberhochzeit feiern. Mit dabei Abteilungsleiter Rainer Steinbrecher und Personalratsvorsitzender Christoph Meilner.

09.15 Uhr bis 09.20 Uhr:
Gratulationstermin für unseren städtischen Mitarbeiter Martin Winklhofer, der in den zurückliegenden 2 Jahren berufsbegleitend seinen Abwassermeisterkurs absolviert und sehr erfolgreich die Abschlußprüfung abgelegt hat. In Anerkennung seines guten Prüfungsergebnisse erhielt er außerdem des Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung. Zusammen mit Hochbauchef Hubert Rabenbauer, Kläranlagenleiter Engelbert Lichtenegger und Personalratsvorsitzenden Christoph Meilner überreiche ich unserem neuen Abwassermeister eine Geldprämie und gratuliere ihm herzlich zu seinen Erfolgen.

09.20 Uhr bis 10.15 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

10.30 Uhr bis 11.45 Uhr:
Teilnahme an der Einweihung und kirchlichen Segnung des neu erbauten Wohnhauses der Jakob-Friedrich-Bussereau-Stiftung für Menschen mit Behinderung in der Martin-Moser-Straße in Altötting. Ich spreche für die Stadt Altötting ein Grußwort und danke der Stiftung für ihr beispielhaftes Engagement.

11.50 Uhr bis 14.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Einige kurze Besprechungen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Termine mit Frau Kukula besprechen. Telefonate erledigen.

14.00 Uhr bis 15.05 Uhr:
Besprechung mit einem externen EDV-Dienstleistungsunternehmen, stellv. Geschäftsleiterin Schindler, Geschäftsführerin Horn vom Kultur + Kongress Forum Altötting und Abteilungsleiterin Kirnich vom Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting.

15.05 Uhr bis 16.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen und Wiedervorlagen erledigen. Telefonate erledigen.

16.00 Uhr bis 16.50 Uhr:
Besprechung mit Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr Altötting und Geschäftsführerin Horn vom Kultur + Kongress Forum Altötting.

16.50 Uhr bis 17.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterschriftsmappen unterschreiben. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

17.00 Uhr bis 17.45 Uhr:
Ich leite als Kuratoriumsvorsitzender im Großen Sitzungssaal des Rathauses die Mitgliederversammlung und Kuratoriumssitzung unserer Volkshochschule Altötting/Neuötting -Töging a. Inn.

17.45 Uhr bis 18.05 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

18.15 Uhr bis 19.00 Uhr:
Ich nehme einen Zahnarzttermin wahr.

19.30 Uhr bis 21.30 Uhr:
Ich nehme an der Jahreshauptversammlung des Wirtschaftsverbandes Altötting im Postsaal des "Hotel zur Post" teil und spreche im Namen der Stadt Altötting ein Großwort.




Sonntag, 29. Mai 2016 (2. Dultsonntag)

09.00 Uhr bis 11.05 Uhr:
Teilnahme am Fronleichnamsgottesdienst und der anschließenden Fronleichnamsprozession in der Stadtpfarrei St. Josef.

11.30 Uhr bis 12.10 Uhr:
Teilnahme am "Tag der offenen Tür" der Freiwilligen Feuerwehr Altötting am Feuerwehrhaus an der Burghauser Straße. Unsere Freiwillige Feuerwehr veranstaltet diesen tollen "Tag der offenen Tür" im Rahmen der 150-Jahrfeier unserer Wehr.

12.10 Uhr bis 13.25 Uhr:
Mittagessen mit der Familie im Hellbräuzelt auf der Hofdult.

13.30 Uhr bis 16.10 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche.

18.30 Uhr bis 22.30 Uhr:
Auf der Altöttinger Hofdult bis zum Hofdult-Feuerwerk.





Samstag, 28. Mai 2016

08.20 Uhr bis 09.20 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf eine Trauung.

09.30 Uhr bis 10.00 Uhr:
Gratulationsbesuch bei einem Altöttinger Mitbürger, der heute seinen 90. Geburtstag feiern kann.

10.05 Uhr bis 10.55 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten.

11.00 Uhr bis 11.40 Uhr:
Ich nehme im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses eine Trauung vor.

11.40 Uhr bis 13.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche.

14.00 Uhr bis 15.45 Uhr:
Teilnahme (als Zuschauer) am Dultboxtournir des TVA Altötting im Hellbräu-Zelt auf der Altöttinger Hofdult.

15.45 Uhr bis 16.25 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen.

16.30 Uhr bis 17.00 Uhr:
Gratulationsbesuch mit Fraktionssprecher Klaus Müller und 2. Bürgermeister Wolfgang Sellner bei einem früheren Stadtratskollegen, der heute seinen 85. Geburtstag feiern kann.

19.00 Uhr:
Auf der Altöttinger Hofdult.




Freitag, 27. Mai 2016

07.55 Uhr bis 09.20 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Einige Besprechungen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus zu verschiedenen Themen. Vorbereitung auf eine Sitzung.

09.30 Uhr bis 11.00 Uhr:
Teilnahme an der Schlußbesprechung der Hofdult 2016 im Weißbierzelt mit allen an der Hofdult Beteiligten. Eine Erstkommunionfeier für eine Schaustellerkind mit Schaustellerpfarrer Martin Fuchs geht der Besprechung voraus. Bei der anschließenden Dultschlußbesprechung darf ich langjährige Fieranten und Schausteller der Hofdult mit einer Ehrenurkunde und Geschenken ehren. Eine gemeinsame Weißwurstbrotzeit schließt sich an.

11.05 Uhr bis 12.15 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Post lesen und bearbeiten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Telefonate erledigen.

12.15 Uhr bis 12.45 Uhr:
Empfang einer Delegation aus der polnischen Wallfahrtsstadt Tschenstochau im Großen Sitzungssaal des Rathauses, darunter 4 polnische Läuferinnen und Läufer, die am kommenden Sonntag am Dultlauf teilnehmen werden.


(Foto: Stadt Altötting)

v. l. n. r. Krzysztof Kokot (Fahrer), Olga Swiatek (Mitarbeiterin Dezernat Kultur, Förderung und Sport der Stadt Tschenstochau), Birgit Schmid (Organisatorin Dultlauf TVA), Zweiter Bürgermeister und TVA Vorsitzender Wolfgang Sellner, Marta Rydz (Sportlerin), Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Weronika Rydz (Sportlerin), Aleksander Turek (Sportler), Czeslaw Lamach (Vorsitzender SV Budowlani), Karol Sowa (Sportler), Alexandra Lytkowski (Übersetzerin)


12.45 Uhr bis 14.55 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf das kommende Wochenende. An einer Trauungsrede arbeiten. Vorwort für die Juni-Ausgabe des  Altöttinger Stadtblattes schreiben.

15.00 Uhr bis 16.15 Uhr:
Besprechung mit einem Brautpaar wegen der bevorstehenden Trauung im Altöttinger Rathaus.

16.15 Uhr bis 18.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten.

19.00 Uhr:
Auf der Altöttinger Hofdult.




Donnerstag, 26. Mai 2016 (Fronleichnamsfest)

08.30 Uhr bis 10.50 Uhr:
Teilnahme am Fronleichnams-Festgottesdienst in der Basilika St. Anna mit anschließender Fronleichnamsprozession.

14.00 Uhr bis 16.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Zeitungen lesen. E-Mails beantworten. An einer Rede arbeiten.

17.00 Uhr bis 18.00 Uhr:
Besprechung mit einem externen Gesprächspartner.

18.30 Uhr:
Auf der Altöttinger Hofdult.





Mittwoch, 25. Mai 2016

07.45 Uhr bis 08.40 Uhr:
Teilnahme mit weiteren Gesprächspartnern an zwei Besprechungen zu verschiedenen Themen mit Landrat Erwin Schneider im Amtszimmer des Landrats und in seinem Besprechungszimmer.

08.45 Uhr bis 09.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

09.00 Uhr bis 09.50 Uhr:
Besprechung mit zwei Altöttinger Unternehmern und Abteilungsleiterin Steinbrecher vom Stadtbauamt.

09.50 Uhr bis 10.05 Uhr:
Besprechung mit Abteilungsleiterin Steinbrecher vom Stadtbauamt zu verschiedenen Themen.

10.05 Uhr bis 11.10 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Unterlagen lesen. Telefonate erledigen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Post lesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen.

11.10 Uhr bis 11.20 Uhr:
Besprechung mit Frau Asbeck von unserem Standesamt.

11.20 Uhr bis 11.40 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch.

11.40 Uhr bis 12.00 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

12.00 Uhr bis 14.15 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonat erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

14.20 Uhr bis 15.15 Uhr:
Teilnahme an der Sternfahrt der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Altötting im Weißbierzelt auf der Altöttinger Hofdult. Ich spreche im Rahmen der Kreisstadt Altötting und als Bezirksvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Oberbayern ein Grußwort.

15.20 Uhr bis 17.30 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf die kommenden Arbeitstage.

19.00 Uhr:
Auf der Altöttinger Hofdult.




Dienstag, 24. Mai 2016

07.50 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 09.50 Uhr:
Wöchentliche Abteilungsleiterbesprechung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung. Es geht um verschiedene Themen.

09.50 Uhr bis 10.00 Uhr:
Besprechung einer Veranstaltung mit stellv. Geschäftsleiterin Schindler.

10.00 Uhr bis 10.10 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen.

10.10 Uhr bis 10.35 Uhr:
Besprechung mit Personalratsvorsitzenden Meilner.

10.35 Uhr bis 11.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten.

11.00 Uhr bis 11.30 Uhr:
Besprechung mit einem Bauträger, mit Abteilungsleiterin Steinbrecher und mit stellv. Abteilungsleiter Laske vom Stadtbauamt über ein neues Bauvorhaben.

11.30 Uhr bis 12.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten.

12.00 Uhr bis 12.20 Uhr:
Fahrt nach Mühldorf a. Inn.

12.30 Uhr bis 13.30 Uhr:
Teilnahme an einem Tourismusgespräch mit Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch und weiteren mit Tourismus befassten Persönlichkeiten im "Wasserschlößl" in Mühldorf.

13.35 Uhr bis 13.50 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

13.50 Uhr bis 14.10 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

14.15 Uhr bis 16.40 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

17.00 Uhr bis 18.45 Uhr:
Teilnahme am "Tag des Landkreises" im Rahmen an der Altöttinger Hofdult im Hellbräu-Festzelt auf der Altöttinger Hofdult. Im Namen des Landkreises Altötting und der Kreisstadt Altötting heißen Landrat Erwin Schneider und ich die Gäste herzlich willkommen. Eine große Verlosung der Stadt Altötting schließt sich an.

19.00 Uhr:
Teilnahme am Hofdultabend des Altöttinger Wirtschaftsverbandes im Hellbräu-Festzelt.




Montag, 23. Mai 2016

08.05 Uhr bis 09.30 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.30 Uhr bis 09.50 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

10.00 Uhr bis 10.25 Uhr:
Teilnahme an der Einweihung neurenovierter Büro- und Werkstatträume eines Altöttinger Unternehmens.

10.35 Uhr bis 13.45 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Einige Besprechungen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag. Telefonate erledigen.

14.00 Uhr bis 15.55 Uhr:
Teilnahme am Seniorennachmittag der Kreisstadt Altötting im Weißbierzelt auf der Altöttinger Hofdult, den traditionell der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Altötting organisiert. Ich spreche ein Grußwort und überreiche einige Geschenkkörbe an unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger.

16.00 Uhr bis 17.00 Uhr:
Gemeinsamer Besuch der Mitglieder des Kreisausschusses mit Landrat Erwin Schneider im Hellbräuzelt auf der Altöttinger Hofdult.

17.05 Uhr bis 18.45 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

19.00 Uhr:
Auf der Altöttinger Hofdult.




Sonntag, 22. Mai 2006 (1. Dultsonntag)

09.00 Uhr bis 12.15 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Ablagearbeiten erledigen. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche.

12.15 Uhr bis 14.30 Uhr:
Teilnahme am Hofdult-Standkonzert des Hellbräu mit mehreren Blaskapellen auf dem Altöttinger Kapellplatz. Anschließend Zug zur Hofdult und Teilnahme am "Freien Spielen" der Musikkapellen im Hellbräu-Festzelt.

17.30 Uhr:
Auf der Altöttinger Hofdult.





Samstag, 21. Mai 2016

08.30 Uhr bis 12.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Zeitungen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche.

13.30 Uhr bis 14.00 Uhr:
Beim Hellbräu in der Herrenmühlstraße. Aufstellung des Dult-Auszuges.

14.00 Uhr bis 15.00 Uhr:
Teilnahme am festlichen Hofdultauszug vom Hellbräu zum Dultplatz. Im Hellbräu-Zelt zapfe ich den ersten "Hirschen" an und eröffne offiziell die 633. Altöttinger Hofdult.

15.00 Uhr bis 15.50 Uhr:
Rundgang über die Altöttinger Hofdult und in die einzelnen Festzelte.

16.00 Uhr bis 16.30 Uhr:
Teilnahme am Großen Hofdultanschießen der Schützenvereine auf der Traunsteiner Straße.

16.40 Uhr bis 17.30 Uhr:
Fortsetzung des Rundgangs über die Hofdult.





Freitag, 20. Mai 2016

08.00 Uhr bis 08.20 Uhr:
Ich nehme einen Zahnarzttermin wahr.

08.25 Uhr bis 10.25 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Termine mit Frau Kukula besprechen. Geburtstagskarten unterschreiben. Unterschriftsmappen erledigen.

10.30 Uhr bis 10.50 Uhr:
Gratulationstermin bei einem Altöttinger Mitbürger, der heute seinen 80. Geburtstag feiern kann.

11.00 Uhr bis 11.40 Uhr:
Rundgang mit Platzmeister Ritter, Vertretern des Bauhofes und Abteilungsleiter Steinbrecher über die heute Abend beginnende Hofdult auf dem Dultplatz.

11.40 Uhr bsi 11.50 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

11.50 Uhr bis 12.25 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen.

12.30 Uhr bis 12.50 Uhr:
Ich nehme einen Friseurtermin wahr.

12.50 Uhr bis 13.05 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

13.05 Uhr bis 16.45 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Ablagearbeiten erledigen.

18.45 Uhr bis 20.45 Uhr:
Auf der Altöttinger Hofdult. Ich nehme am Startschuss der 633. Altöttinger Hofdult im Weißbierzelt teil.

20.50 Uhr bis 21.15 Uhr:
Im Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting. Ich nehme ein wenig an der Aufführung des Musicals "Hair" im fast ausverkauften Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting teil.




Pfingstsonntag, 15. Mai 2016 bis Donnerstag, 19. Mai 2016

Ich bin einige Tage in Pfingsturlaub.




Pfingstsamstag, 14. Mai 2016

07.40 Uhr bis 08.05 Uhr:
Verabschiedung der Delegation aus Mariazell im "Hotel zur Post".

08.05 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Zeitungen lesen. Telefonate erledigen.

09.00 Uhr bis 10.35 Uhr:
Teilnahme am Einzug der Regensburger Fußwallfahrer auf dem Altöttinger Kapellplatz.

10.50 Uhr bsi 15.10 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Nachbereitung einer Veranstaltung. Ablagearbeiten erledigen.






Freitag, 13. Mai 2016

08.00 Uhr bis 08.20 Uhr:
Ich nehme einen Kontrolltermin bei meinem Kieferchirurgen wahr.

08.20 Uhr bis 08.40 Uhr:
Abschied von einer rumänischen Delegation im Caritashaus St. Elisabeth, die sich in den letzten Tagen in Altötting zu einem Sozialpraktikum aufgehalten hat.

08.40 Uhr bis 09.00 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

09.00 Uhr bis 12.20 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterschriftsmappen erledigen. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Verschiedene Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.
Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten. Termine mit Frau Kukula besprechen. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf eine Veranstaltung.

12.20 Uhr bis 14.30 Uhr:
Ich gebe im Namen der Stadt Altötting in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste einen offiziellen Empfang im Großen Sitzungssaal des Rathauses für den Generalkonsul der Republik Frankreich in München, Herrn Jean-Claude Brunet, der sich nach meinen Begrüßungsworten und einem Grußwort von Landtagsabgeordneten Dr. Martin Huber in das "Goldene Buch" der Kreisstadt einträgt. Ein gemeinsamer Besuch der Gnadenkapelle sowie ein gemeinsames Mittagessen schließen sich an.
 

v. links: Pierre Wolff, Vorsitzender der Montgelas Gesellschaft France Bayern e. V., Landtagsabgeordneter Günther Knoblauch, Landtagsabgeordneter Dr. Martin Huber, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Jean-Claude Brunet, Generalkonsul der Französischen Republik in Bayern, Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner, Stefan Jetz, stellv. Landrat, beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting (Foto: Stadt Altötting)
 
14.35 Uhr bis 16.45 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung einer Veranstaltung.
 
17.00 Uhr bis 18.30 Uhr:
Vorstellung und offizielle Übergabe des neuen Postwertzeichens "20 Jahre Shrines of Europe - Altötting" durch den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn, MdB in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses. Nach meiner Begrüßungsrede spricht Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer ein Grußwort, anschließend hält Parlamentarischer Staatssekretär Jens Spahn die Festrede und stellt die neue Sonderbriefmarke vor und übergibt diese offiziell. Auch eine offizielle Delegation aus der künftigen österreichischen Partnerstadt Mariazell/Steiermark mit Bürgermeisterkollegen Manfred Seebacher nimmt an der Feierlichkeit teil.


Erster Bürgermeister Herbert Hofauer (links) und Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer (rechts) erhalten von Parlamentarischem Staatssekretär Jens Spahn, MdB, für ihre Verdienste um die Herausgabe der Sonderbriefmarke "20 Jahre Shrines of Europe - Altötting" ein sog. rotes "Ministeralbum"


v.l.: Rudolf Mitterwachauer, Obmann des Briefmarkensammlervereins Mariazell, und Bürgermeister Manfred Seebacher aus der künftigen österreichischen Partnerstadt Mariazell erhalten von Parlamentarischem Staatssekretär Jens Spahn ein "weißes Album" überreicht


Jens Spahn, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting mit Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer


v.l.: MdB Stephan Mayer, Parlamentarischer Staatsssekretär Jens Spahn und Erster Bürgermeister Herbert Hofauer beim Anschneiden der "Altöttinger Briefmarkentorte" (Fotos: Heiner Heine)
 
19.30 Uhr bis 20.30 Uhr:
Teilnahme mit der Delegation aus Mariazell an der Inbetriebnahme der neuen Schießanlage der Vereinigten Sportschützen im Schützenheim am Gries
 
20.45 Uhr bis 22.00 Uhr:
Teilnahme mit der Delegation aus Mariazell am Weinfest des Volkstrachtenvereins Altötting im Festzelt in Unterschlottham.




Donnerstag, 12. Mai 2016

Ich nehme mir heute frei und unterziehe mich einem längeren kieferchirurgischen Eingriff.




Mittwoch, 11. Mai 2016

08.00 Uhr bis 08.45 Uhr:
Betreuung einer rumänischen Praktikantengruppe.

08.45 Uhr bis 10.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Post lesen und bearbeiten. Vorbereitung auf eine Pressekonferenz. Post lesen und bearbeiten.

10.00 Uhr bis 11.25 Uhr:
Teilnahme an der "Pressekonferenz Hofdult" 2016 mit zahlreichen Gesprächsteilnehmern und Medienvertretern im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

11.25 Uhr bis 13.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. An einer Rede arbeiten.

13.00 Uhr bis 13.10 Uhr:
Ich unterzeichne mit einer neuen städtischen Mitarbeiterin einen Arbeitsvertrag.

13.10 Uhr bis 15.55 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. An einer Rede arbeiten.

16.00 Uhr bis 17.30 Uhr:
Ich leite die Sitzung des Altöttinger Stadtrates im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

17.30 Uhr bis 18.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen.




Dienstag, 10. Mai 2016

07.45 Uhr bis 08.10 Uhr:
Betreuung einer Praktikantinnen-Gruppe aus Rumänien.

08.15 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 09.50 Uhr:
Wöchentliche Abteilungsleiterbesprechung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung. Es geht um verschiedene Themen.,

09.50 Uhr bis 10.10 Uhr:
Wöchentlicher Jourfix mit Geschäftsführerin Horn vom Kultur + Kongress Forum Altötting. Es geht um verschiedene Themen.

10.15 Uhr bis 10.25 Uhr:
Kurze Rücksprachen mit Geschäftsleiterin Wendt zu verschiedenen Themen.

10.25 Uhr bis 11.55 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten. Vorbereitung auf eine Sitzung. Unterschriftsmappen erledigen.

12.00 Uhr bis 12.20 Uhr:
Besprechung in einer Altöttinger Versicherungsagentur.

12.30 Uhr bis 13.30 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

13.30 Uhr bis 13.50 Uhr:
Fahrt nach Mühldorf a. Inn.

14.00 Uhr bis 16.10 Uhr:
Teilnahme an der Verwaltungsratssitzung der Sparkasse Altötting-Mühldorf im Sitzungssaal der Sparkasse in Mühldorf a. Inn.

16.20 Uhr bis 17.35 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

17.35 Uhr bis 17.55 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Einige Rücksprachen mit Hochbauchef Rabenbauer, Geschäftsleiterin Wendt und Frau Kukula. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

18.00 Uhr bis 20.30 Uhr:
Betreuung einer Praktikantengruppe aus Rumänien.




Montag, 09. Mai 2016

07.45 Uhr bis 08.45 Uhr:
Betreuung einer Delegation aus Rumänien und Besprechung mit Mitarbeitern des Bayerischen Roten Kreuzes im BRK-Seniorenzentrum in Altötting.

08.50 Uhr bis 10.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

10.00 Uhr bis 11.10 Uhr:
Vorbesprechung der Tagesordnung für die nächste Stadtratssitzung am kommenden Mittwoch mit den mit der Sitzung befassten Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung.

11.10 Uhr bis 16.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Sitzungsunterlagen lesen. An einer Rede arbeiten. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

16.00 Uhr bis 17.15 Uhr:
Ich leite die Sitzung der Fraktionssprecher des Altöttinger Stadtrates im Großen Sitzungssaal. Zusammen mit den mit der Tagesordnung befassten Abteillungsleiterinnen und Abteilungsleiter erläutere ich den Fraktionssprechern die vorgesehenen Sitzungsgegenstände.

17.20 Uhr bis 21.00 Uhr:
Betreuung einer Delegation aus Rumänien.




Sonntag, 08. Mai 2016

08.00 Uhr bis 20.05 Uhr:
Gemeinsamer privater Ausflugtag mit der Delegation aus Rumänien auf das Rossfeld bei Berchtesgaden und an den Chiemsee.




Samstag, 07. Mai 2016

08.00 Uhr bis 09.50 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mail beantworten. An einer Rede arbeiten. Telefonate erledigen.

09.50 Uhr bis 10.05 Uhr:
Fahrt nach Emmerting.

10.30 Uhr bis 12.45 Uhr:
Ich nehme als BRK-Kreisvorsitzender an der Offiziellen Eröffnung und Segnung des neuen BRK-Seniorenhauses in Emmerting teil und halte im Namen des BRK-Kreisverbandes Altötting eine Ansprache.

12.45 Uhr bis 13.00 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

13.15 Uhr bis 17.45 Uhr:
Betreuung einer Delegation aus Rumänien, die sich in dieser Woche zu Praktika hier in Altötting aufhält. Wir unternehmen einen ausführlichen Stadtrundgang.

18.00 Uhr bis 19.30 Uhr:
Teilnahme am Eröffnungskonzert der Konzertreihe "Musiksommer zwischen Inn und Salzach" mit einem Konzert der Altöttinger Kapellsingknaben und der Mädchenkantorei in der Altöttinger Stiftskirche. Als Schirmherr halte ich eine kurze Eröffnungsansprache und gratuliere den Kapellsingknaben und der Mädchenkantorei unter Leitung von Herbert Hager zur Überreichung des Förderpreises der Bücher-Dieckmeyer-Stiftung im Rahmen dieses Konzertes.

19.30 Uhr bis 21.15 Uhr:
Gemeinsames Abendessen mit der Delegation aus Rumänien im Gasthof "Münchner Hof"




Freitag, 06. Mai 2016

08.05 Uhr bis 08.50 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

09.00 Uhr bis 09.40 Uhr:
Teilnahme an der Firmung des Pfarrverbandes Altötting in der Altöttinger Stiftskirche.

09.40 Uhr bis 09.45 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

09.45 Uhr bis 10.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

10.00 Uhr bis 10.20 Uhr:
Ich nehme mit Geschäftsleiterin Wendt und Frau Gruber von unserem Personalrat an einem Vorstellungsgespräch teil.

10.20 Uhr bis 10.35 Uhr:
Post lesen und bearbeiten. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten.

10.35 Uhr bis 10.45 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

11.00 Uhr bis 11.25 Uhr:
Ich nehmen einen Augenarzttermin wahr.

11.45 Uhr bis 12.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Termine mit Frau Kukula besprechen.

12.00 Uhr bis 12.15 Uhr:
Besprechung mit einer externen Gesprächspartnerin.

12.15 Uhr bis 12.35 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

12.40 Uhr bis 13.30 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

13.35 Uhr bis 16.40 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. An einer Rede arbeiten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

17.00 Uhr bis 20.00 Uhr:
Teilnahme an der offiziellen Eröffnung und Segnung eines neues Verwaltungsgebäudes der "VR-meine Raiffeisenbank" an der Marienstraße in Altötting. Ich spreche im Namen der Stadt Altötting ein Grußwort.




Donnerstag, 05. Mai 2016 (Fest Christi Himmelfahrt)

09.15 Uhr bis 14.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Auf einen Empfang vorbereiten. An verschiedenen Reden arbeiten.

15.00 Uhr bis 15.55 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Auf eine Sitzung vorbereiten. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. An verschiedenen Reden arbeiten.

16.00 Uhr bis 17.15 Uhr:
Ich gebe im Großen Sitzungssaal im Namen der Kreisstadt einen offiziellen Empfang für eine hochrangige indische Regierungsdelegation, die sich anläßlich der Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank in Deutschland aufhält. Unter den Gästen sind einige frühere Minister Indiens, Mitglieder der gesetzgebenden Versammlung Rajasthans, der Bürgermeister von Chandigarh und der Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Indien sowie verschiedene Wirtschaftsvertreter. Die Delegation hält sich auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Tobias Zech heute in Altötting auf.





von links nach rechts:
Mr. Abhishek Matoria, Mitglied der Gesetzgebenden Versammlung Rajasthan, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Bundestagsabgeordneter Tobias Zech

Fotos: Stadt Altötting


17.15 Uhr bis 17.40 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Schriftverkehr erledigen. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. An einer Rede arbeiten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.





Mittwoch, 04. Mai 2016

07.50 Uhr bis 08.00 Uhr:
Ortsbesichtigung mit Tiefbauchef Wiesinger an einer Baustelle.

08.00 Uhr bis 09.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr und Telefonate erledigen. E-Mails beantworten. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Bewerbungsunterlagen lesen.

09.00 Uhr bis 12.20 Uhr:
Ich nehme mit Geschäftsleiterin Wendt und Personalratsvorsitzenden Meilner an Vorstellungsgesprächen im Großen Sitzungssaal des Rathauses teil.

12.20 Uhr bis 16.55 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterlagen lesen. Post lesen und bearbeiten. Schriftverkehr erledigen. An verschiedenen Reden arbeiten. Vorbereitung auf eine Veranstaltung.

17.00 Uhr bis 17.30 Uhr:
Im Kultur + Kongress Forum Altötting.

17.30 Uhr bis 20.45 Uhr:
Ich nehme als Kreisvorsitzender des Bayerischen Roten Kreuzes an einer Dankveranstaltung zur Ehrung langjähriger Fördermitglieder des Bayerischen Roten Kreuzes Kreisverband Altötting im Raiffeisensaal des Kultur + Kongress Forum Altötting teil.




Dienstag, 03. Mai 2016

08.00 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen.

09.00 Uhr bis 09.45 Uhr:
Wöchentlich Abteilungsleiterbesprechung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung. Es geht um verschiedene Themen.

09.45 Uhr bis 10.05 Uhr:
Besprechung mit Geschäftsleiterin Wendt und Hochbauchef Rabenbauer zu verschiedenen Themen.

10.05 Uhr bis 11.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Telefonate erledigen. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

11.00 Uhr bis 11.30 Uhr:
Ich empfange eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Konrad-von-Parzham-Schule des Kreiscaritasverbandes Altötting zusammen mit Ihren Lehrkräften im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Wir unterhalten uns sehr lebendig über die Aufgaben einer Stadtverwaltung und ich beantworte Fragen der Kinder. Anschließend machen wir ein Gruppenfoto auf dem Rathausbalkon, bevor unsere Geschäftsleiterin Wendt die Kinder durch das Rathaus führt.

11.30 Uhr bis 11.50 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterschriftsmappen erledigen. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

11.50 Uhr bis 12.15 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

12.15 Uhr bis 14.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

14.00 Uhr bis 14.20 Uhr:
Vorstellungstermin des neuen Telefonbuches "Das Örtliche" im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

14.30 Uhr bis 14.45 Uhr:
Übergabe von zwei Jahreskarten des Altöttinger Freibades an die glücklichen Gewinner, die sich am Gewinnspiel des Stadtblatt Altötting erfolgreich beteiligt haben. Die Übergabe findet im Foyer der Druckerei Gebr. Geiselberger statt.

15.00 Uhr bis 15.45 Uhr:
Ich nehme als Heimatbürgermeister an der Verleihung der Bundesverdienstmedaille an Frau Elke Schröck im Empfangsraum des Landratsamtes teil, die der Herr Bundespräsident Joachim Gauck verliehen und Landrat Erwin Schneider nun heute an Frau Elke Schröck ausgehändigt hat.

Von links nach rechts: Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Frau Elke Schröck, Landrat Erwin Schneider

Foto: Landratsamt Altötting


16.00 Uhr bis 17.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

17.00 Uhr bis 17.30 Uhr:
Besprechung einer Veranstaltung mit Vertretern unseres Volkstrachtenvereines und unserer Schützenvereine im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Mit dabei Geschäftsleiterin Wendt.

17.30 Uhr bis 18.45 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Arbeiten an einer Rede. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

19.00 Uhr bis 20.45 Uhr:
Teilnahme an der Feier "1 Jahr KulturTafel Altötting in der Kirche "Zum Guten Hirten" in Altötting. Ich spreche für die Stadt Altötting ein Grußwort.





Montag, 02. Mai 2016

07.50 Uhr bis 8.55 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

09.00 Uhr bis 09.45 Uhr:
Vorstellung der neuen Sonderbriefmarke der Deutschen Post "20 Jahre Shrines of Europe" im Rahmen eines Presse- und Fototermins an einem Verkaufspavillons der Deutschen Post vor dem Altöttinger Rathaus. Ich darf den ersten Ersttagstempel auf diese neue Sondermarke stempeln.

09.45 Uhr bis 13.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Post lesen und bearbeiten. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf eine Sitzung. Ortstermin mit Hochbauchef Rabenbauer in der Tiefgarage unter dem Kapellplatz. Termine mit Frau Kukula besprechen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

13.30 Uhr bis 14.15 Uhr:
Besprechung mit zwei Altöttinger Kindergartenträgern und Geschäftsleiterin Wendt.

14.15 Uhr bis 14.45 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

14.45 Uhr bis 15.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen.

15.00 Uhr bis 15.25Uhr:
Besprechung mit einem Altöttinger Unternehmer und mit Geschäftsleiterin Wendt.

15.25 Uhr bis 16.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag. An einer Rede arbeiten.

16.00 Uhr bis 16.30 Uhr:
Besprechung mit unserer neuen Stadtarchivarin und Geschäftsleiterin Wendt.

16.30 Uhr bis 16.50 Uhr:
E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Vorbereitung auf eine Anliegerversammlung. An einer Rede arbeiten.

16.50 Uhr bis 17.15 Uhr:
Besprechung mit Tiefbauchef Wiesinger und stellv. Abteilungsleitern Laske vom Stadtbauamt.

17.15 Uhr bis 17.30 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten.

17.30 Uhr bis 18.45 Uhr:
Ich nehme an einer Anliegerversammlung zum vorgesehenen Ausbau einer Straße im Großen Sitzungssaal des Rathauses teil. Mit dabei Tiefbauchef Wiesinger und stellvertretender Abteilungsleiter Steinbrecher sowie Herr Ingenieur Nerf vom beauftragten Ingenieurbüro. Wir stellen die Straßenplanung, erläutern den Abrechnungsmodus und beantworten die Fragen der Anlieger.

18.45 Uhr bis 19.05 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.



Sonntag, 01. Mai 2016

07.30 Uhr bis 09.30 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche.

09.45 Uhr bis 10.00 Uhr:
Begleitung des Altöttinger Gnadenbildes von der Hl. Kapelle zur Basilika St. Anna.

10.00 Uhr bis 11.40 Uhr:
Teilnahme am Festgottesdienst zur offiziellen Eröffnung des Wallfahrtsjahres 2016 mit Öffnung der Gnadenpforte zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit an der St. Anna Basilika.

12.00 bis 12.45 Uhr:
Ich gebe im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses einen offiziellen Empfang für Seine Eminenz Erzbischof Raymundo Kardinal Damasceno Assis aus dem größten Wallfahrtsort Brasiliens Aparecida, der Kardinal trägt sich im Rahmen dieses Empfanges in das "Goldene Buch" der Stadt Altötting ein.



v. links: H. H. Administrator und Stadtpfarrer Günther Mandl, S. E. Bischof em. Wilhelm Schraml, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, S. E. H. H. Dr. Raymundo Kardinal Damasceno Assis, Erzbischof aus Aparacida/Brasilien, S. E. H. H. Diözesanbischof Prof. Dr. Stefan Oster, SDB, H. H. Guardian und stellv. Wallfahrtsrektor Pater Norbert Schlenker sowie Landrat Erwin Schneider beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting. (Foto: Stadt Altötting)

13.00 Uhr bis 14.00 Uhr:
Gemeinsames Mittagessen der Ehrengäste mit dem Herrn Kardinal im Refektorium des Klosters St. Magdalena auf Einladung der Kapuzinergemeinschaft.

14.05 Uhr bis 15.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche.

15.00 Uhr bis 15.40 Uhr:
Teilnahme an einer Marienvesper in der Altöttinger Stiftskirche mit S. E. Bischof Stefan Oster.

16.00 Uhr bis 16.35 Uhr:
Ich nehme an einer Ausstellungseröffnung in der Bischöflichen Administration am Altöttinger Kapellplatz mit dem Titel "Antlitz der Barmherzigkeit" teil und spreche für die Stadt ein Grußwort.

16.40 Uhr bis 18.30 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Vorbereitung auf die kommende Arbeitswoche. 



Samstag, 30. April 2016

08.15 Uhr bis 09.35 Uhr:
Fahrt nach Putzbrunn bei München.

10.00 Uhr bis 11.30 Uhr:
Teilnahme als AWO-Bezirksvorsitzender an der Kreiskonferenz der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband München-Land im Bürgerhaus in Putzbrunn. Ich spreche als AWO-Bezirksvorsitzender Oberbayern ein Grußwort.

11.35 Uhr bis 12.40 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

13.00 Uhr bis 14.35 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Zeitungen lesen. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Post lesen und bearbeiten.

14.45 Uhr bis 15.20 Uhr:
Gratulationsbesuch mit den Fraktionssprechern des Altöttinger Stadtrates bei einem langjährigen Mitglied des Altöttinger Stadtrates, der heute seinen 70. Geburtstag feiern kann.

15.30 Uhr bis 15.45 Uhr:
Fahrt nach Burgkirchen a. d. Alz.

16.00 Uhr bis 17.30 Uhr:
Teilnahme als Kreisvorsitzender des Bayerischen Roten Kreuzes an der 40-Jahrfeier des Jugendrotkreuzes Ortsgruppe Burgkirchen im großen Saal des Bürgerzentrums in Burgkirchen a. d. Alz. Ich spreche für den BRK-Kreisverband ein Grußwort.

17.30 Uhr bis 17.40 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

17.40 Uhr bis 18.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag. E-Mails beantworten.



Freitag, 29. April 2016

07.50 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Vorbereitung auf eine Veranstaltung.

09.00 Uhr bis 09.30 Uhr:
Ich empfange im Großen Sitzungssaal eine Gruppe Kindergartenkinder aus dem Kindergarten St. Josef mit ihren Betreuerinnen. Wir unterhalten uns über die Aufgaben einer Stadtverwaltung und eines Bürgermeisters und die Kinder stellen viele Fragen. Ein Rundgang mit Abteilungsleiter Rainer Steinbrecher durch das Rathaus schließt sich an.

09.30 Uhr bis 09.50 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten.

10.00 Uhr bis 10.35 Uhr:
Teilnahme an der Präsentation des 2. Bandes der Broschüren über die heimatkundlichen Zeitzeugentreffen im großen Saal der VR-meine Raiffeisenbank an der Burghauser Straße.

10.35 Uhr bis 11.50 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Termine mit Frau Kukula besprechen.

11.50 Uhr bis 14.15 Uhr:
Teilnahme an der ArabellaClassic Oldtimerralley auf dem Altöttinger Kapellplatz. Ich spreche ein Grußwort und heiße die zahlreichen Gäste herzlich auf dem Altöttinger Kapellplatz willkommen.

14.20 Uhr bis 18.30 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. E-Mails beantworten. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag. An zwei Reden arbeiten.



Donnerstag, 28. April 2016 (Gedenktag der Opfer des 28. April 1945)

07.20 Uhr bis 08.15 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen.

08.30 Uhr bis 09.45 Uhr:
Teilnahme am Gedenkgottesdienst für die Opfer des 28. April 1945 in der Altöttinger Stiftskirche. Im Anschluß an den Gottesdienst lege ich mit 2. Bürgermeister Wolfgang Sellner an der Gedenkstätte in der Rastkapelle einen Ehrenkranz der Stadt Altötting nieder.

09.45 Uhr bis 10.00 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in der Stadt.

10.00 Uhr bis 11.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Auf eine Sitzung vorbereiten. Telefonate erledigen. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

11.00 Uhr bis 11.40 Uhr:
Besprechung mit Kreisgeschäftsführer Direktor Josef Jung vom Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes zu verschiedene Themen.

11.40 Uhr bis 12.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Schriftverkehr erledigen. Vorbereitung auf eine Sitzung.

12.00 Uhr bis 12.20 Uhr:
Besprechung mit einem Bauwerber und Frau Gruber vom Stadtbauamt.

12.20 Uhr bis 12.55 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen.

13.00 Uhr bis 16.55 Uhr:
Teilnahme an einem Workshop im Markenbildungsprozess im Großen Sitzungssaal mit Mitarbeitern der Stadt und externen Gesprächspartnern.

17.10 Uhr bis 17.45 Uhr:
Teilnahme an einem Friedensmarsch mit anschließender Kundgebung der Jusos Altötting auf dem Kapellplatz vor dem Romanischen Portal.

17.55 Uhr bis 18.50 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus.

19.00 Uhr bis 20.15 Uhr:
Teilnahme an der Gesellschafterversammlung des Energiesparwerkes Altötting im Sitzungssaal der VR-meine Raiffeisenbank Altötting.



Mittwoch, 27. April 2016

08.00 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen. Artikel für das nächste Stadtblatt lesen.

09.00 Uhr bis 09.40 Uhr:
Wöchentliche Abteilungsleiterbesprechung mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Stadtverwaltung. Es geht um verschiedene Themen.

09.40 Uhr bis 10.15 Uhr:
Besprechung mit Geschäftsleiterin Wendt zu verschiedenen Themen.

10.15 Uhr bis 10.30 Uhr:
Besprechung mit Hochbauchef Rabenbauer zu verschiedenen Themen.

10.30 Uhr bis 10.45 Uhr:
E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Post lesen und bearbeiten.

10.50 Uhr bis 11.25 Uhr:
Besprechung bei der Druckerei Gebr. Geiselberger Altötting mit stellv. Geschäftsleiterin Schindler.

11.30 Uhr bis 11.55 Uhr:
Verleihung von "Bücherei-Führerführerscheinen für Kindergartenkinder" zusammen mit unserer Büchereileiterin Sonja Zwickl in der Stadtbücherei Altötting.

12.05 Uhr bis 12.35 Uhr:
Ich nehme einen Zahnarzttermin wahr.

12.40 Uhr bis 15.00 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. E-Mails beantworten. Schriftverkehr erledigen. Unterschriftsmappen erledigen. Telefonate erledigen. Einige Rücksprachen mit Mitarbeitern aus dem Rathaus. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

15.00 Uhr bis 16.45 Uhr:
Ich leite die Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses.

17.00 Uhr bis 19.00 Uhr:
Ich nehme an der Neueröffnung des Geschäftes "Schuhbecks Gewürze - Geschenke - Eis" am Altöttinger Kapuzinerberg teil.

19.05 Uhr bis 19.20 Uhr:
Wieder im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag.

19.30 Uhr bis 20.30 Uhr:
Ich nehme an der Vorstandssitzung des Stadtverbandes der Freien Wähler Altötting im Gasthof Plankl in Altötting teil.



Dienstag, 26. April 2016

07.55 Uhr bis 09.00 Uhr:
Im Rathausbüro. Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Einige kurze Rücksprachen mit Mitarbeiten aus dem Rathaus. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

09.00 Uhr bis 09.30 Uhr:
Ich empfange im Großen Sitzungssaal des Rathauses eine Gruppe französischer Gastschülerinnen und -Schüler aus Thonon-les-Bains am Genfer See, die sich derzeit auf Einladung des König-Karlmann-Gymnasiums hier in Altöttinger aufhalten.



09.35 Uhr bis 09.50 Uhr:
Fahrt nach Mühldorf a. Inn.

10.00 Uhr bis 11.35 Uhr:
Teilnahme an der Aufsichtsratssitzung und der Gesellschafterversammlung der EVIS im Sitzungssaal des Mühldorfer Rathauses.

11.40 Uhr bis 11.45 Uhr:
Verschiedene Erledigungen in Mühldorf.

11.45 Uhr bis 12.00 Uhr:
Rückfahrt nach Altötting.

12.00 Uhr bis 14.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Unterschriftsmappen erledigen. Post lesen und bearbeiten. E-Mails beantworten. Telefonate erledigen. Termine mit Frau Kukula besprechen. Schriftverkehr erledigen.

14.00 Uhr bis 15.10 Uhr:
Vorbesprechung der Tagesordnung der morgigen Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses mit den mit der Tagesordnung befassten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

15.10 Uhr bis 16.25 Uhr:
Besprechung mit Abteilungsleiterin Kirnich, Geschäftsführerin Horn vom Kultur + Kongress Forum Altötting und mit unserem EDV-Beauftragten Karl zu verschiedenen Themen.

16.25 Uhr bis 16.45 Uhr:
Wöchentlicher Jourfix mit Geschäftsführerin Horn vom Kultur + Kongress Forum Altötting. Es geht um verschiedene Themen.

16.45 Uhr bis 17.00 Uhr:
Arbeiten am Schreibtisch. Unterlagen lesen. Schriftverkehr erledigen. E-Mails beantworten. Vorbereitung auf den morgigen Arbeitstag. Telefonate erledigen. Unterschriftsmappen erledigen.

17.00 Uhr bis 17.30 Uhr:
Besprechung mit Mitarbeitern aus dem Rathaus und externen Gesprächspartnern.

17.30 Uhr bis 18.25 Uhr:
Fahrt nach Mühldorf a. Inn. Erledigung in Mühldorf. Rückfahrt nach Altötting.

18.30 Uhr bis 20.00 Uhr:
Ich nehme an der Vorstandssitzung des Altöttinger Wirtschaftsverbandes im "Hotel zur Post" teil.



 

Stadt Altötting
Kapellplatz 2a
84503 Altötting
Tel. 08671 / 5062 - 0
Fax. 08671 / 881700
eMail: info@altoetting.de
De-Mail: info@altoetting.de-mail.de

 

Öffnungszeiten
Mo 08:00 – 14:00 Uhr
Di,Mi 08:00 – 12:00 Uhr
  14:00 – 16:00 Uhr
Do 08:00 – 12:00 Uhr
  14:00 – 18:00 Uhr
Fr 08:00 – 12:00 Uhr

 

Sie finden uns auch auf Facebook
 

 



AED Standorte
in Altötting

 

 

 

Heute ist der 26.07.2016 © 2016 Stadt Altötting