Eine Außenaufnahme des Forums Altötting am Abend.

News aus Altötting

Zurück zur Übersicht

Donnerstag, 09. Mai 2019

Kultur im Rathaus – In Memoriam Günther Schuhböck

Am Donnerstag, 9. Mai 2019, eröffnete Erster Bürgermeister Herbert Hofauer im Foyer des Rathauses der Kreisstadt Altötting die Ausstellung „In Memoriam Günther Schuhböck“. Der freischaffende Künstler Günther Schuhböck war bis weit über unseren Landkreis hinaus bekannt und beliebt. Er lebte und arbeitete bis zu seinem Tod im Februar 2002 in seiner Künstlerwerkstatt in Aichbichl bei Tyrlaching. Der künstlerische Werdegang führte Günther Schuhböck über Arbeiten in der Radierwerkstatt und der Teilnahme an internationalen Sommerakademien zu einem intensiven Privatstudium von Malerei, Psychologie und Philosophie bis zu einem absolvierten Bildhauerpraktikum in Imst/Tirol. Er war u. a. Mitglied beim Berufsverband Bildender Künstler München/Oberbayern sowie der Internationalen Künstlergruppe Quadrus und erhielt durch die Verleihung mehrerer Förderpreise auch öffentliche Anerkennung seiner Arbeit. Mit dieser Ausstellung will die Kreisstadt Altötting das herausragende Wirken des leider viel zu früh verstorbenen Künstlers Günther Schuhböck in besonderer Weise ehren. Die äußerst ansprechenden und käuflich zu erwerbenden Werke können bis 7. Juni 2019 zu den üblichen Öffnungszeiten des Altöttinger Rathauses besichtigt werden. Die gut besuchte Vernissage wurde von Frau Pia Neumüller an der Gitarre und Frau Jennifer Hampl an der Querflöte, beide von der Max-Keller-Schule, Berufsfachschule für Musik, musikalisch umrahmt.

Heike Zwirglmaier, Tochter des verstorbenen Künstlers Günther Schuhböck zusammen mit Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer.
(Foto: Stadt Altötting)
Heike Zwirglmaier, Tochter des verstorbenen Künstlers Günther Schuhböck zusammen mit Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer. (Foto: Stadt Altötting)