Fundbüro

Fundbüro

Das Fundbüro Altötting nimmt jährlich ca. 200 Fundgegenstände auf. Leider vergehen zwischen dem Tag des Fundes und dem Tag, an dem der Gegenstand abgegeben wird, oftmals mehrere Wochen oder auch Monate. Sollten Sie eine verlorene, herrenlose Sache im Stadtgebiet finden und diese an sich nehmen, müssen Sie es dem Fundbüro melden, sofern die Sache nicht direkt dem Eigentümer zurückgegeben werden kann.

Fundanzeige - Informationen für Finder

Jeder, der einen Wertgegenstand im Wert von über 10.- € findet, ist verpflichtet, diesen Fund unverzüglich anzuzeigen. Zuständig für die Entgegennahme der Anzeige eines Fundes ist grundsätzlich das Fundbüro der Stadt Altötting oder jede Polizeidienststelle, die es dann dem Fundbüro weiterleitet.

Bei der Erstellung einer Fundanzeige sind von Amts wegen folgende Daten schriftlich festzuhalten:

  • Tag der Anzeige
  • Zeit und Ort des Fundes
  • Art der Fundsache, genaue und detaillierte Beschreibung
  • Name, Kontaktdaten und Anschrift des Finders
  • ob der Finder auf seine Rechte aus dem Fund (§§ 971 bis 975 des Bürgerlichen Gesetzbuchs) verzichtet. Der Finder hat Anspruch auf einen Finderlohn. Dieser beträgt gemäß § 971 Bürgerliches Gesetzbuch 5 % des Sachwertes bei Gegenständen bis 500,- €, bei einem Mehrwert ab 500,- € 3 %.

Nach Ablauf von sechs Monaten Aufbewahrungsfrist ab der Anzeige des Fundes, erwirbt der Finder grundsätzlich das Eigentum an der Sache, es sei denn, dass dem Finder vorher ein Empfangsberechtigter bekannt geworden ist oder der Eigentümer sich bei der zuständigen Behörde gemeldet hat.

Der Finder wird nach Ablauf der Frist benachrichtigt, dass die Fundsache abgeholt werden kann. Amtliche Dokumente dürfen nicht übereignet werden. Ist eine Fundsache einem Eigentümer zuzuordnen, so wird dieser umgehend über den Eingang seiner Fundsache beim Fundbüro benachrichtigt (z. B. bei Ausweisdokumenten, Scheckkarten, usw.).

Verlustanzeige

Natürlich können Sie auch Ihren Verlust beim Fundbüro der Stadt Altötting anzeigen. Um Ihren verlorenen Gegenstand zweifelsfrei identifizieren zu können, sollte er in der Anfrage möglichst genau beschrieben werden und die Umstände des Verlustes (Tag, Ort) genannt werden.

Fundgegenstände, die im Fundbüro der Stadtverwaltung abgegeben wurden, liegen für sechs Monate zur Abholung bereit. Hat der Finder auf das Eigentumsrecht nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist verzichtet, dann wird der Fundgegenstand entsorgt oder wohltätigen Zwecken zugeführt.

Fundbüro , Einwohnermeldeamt , Passamt , Fischereirecht - Rathaus Altötting

Frau Beate Huber

Kontakt
Telefon: 08671 5062-91
Adresse: Rathaus AltöttingKapellplatz 2a84503 Altötting
Bürozeiten

Mo 8:00 - 14:00 Uhr

Di, Mi 8:00 - 12:00 Uhr | 14:00 - 16:00 Uhr

Do 8:00 - 12:00 Uhr | 14:00 - 18:00 Uhr

Fr 8:00 - 12:00 Uhr

Weitere Informationen

Meldeauskunft; Führungszeugnis; Fischereischeinerteilung; Fundbüro; Passwesen