Bei einer Stadtführung in Altötting, werden diverse Votivtafeln rund um die Gnadenkapelle gezeigt.
bellUnterkunft
bell_whiteHotelsuche
logo_bookinglogo_hrslogo_hotel_de

Stadtführung in Altötting

Altöttinger KulturGenuss

Schlaglichter auf die Geschichte Altöttings geben Ihnen einen Einblick in die Entwicklung der Wallfahrt zur Schwarzen Madonna. Anschließend genießen Sie bei Kaffee und Kuchen weitere spannende „Kultur-Schmankerl“.

Diese barrierefreie Stadtführung richtet den Fokus auf die Gnadenkapelle und entführt Sie in eine faszinierende, menschliche Atmosphäre von Vergangenheit und Gegenwart.
Was macht die Magie des „Herzens Bayerns“ aus? Was zieht so viele Gläubige und Ruhesuchende an diesen Ort?
Zusammen mit Ihrem Guide besichtigen Sie eine weitere Kirche rund um den Kapellplatz und entdecken die Ausdruckskraft von Architektur und Kunst.

Im Anschluss hören und sehen Sie, gemütlich in einem Café sitzend, weitere spannende Einzelheiten zur Altöttinger Wallfahrt, damals und heute.

Drei Menschen sitzen am Kapellplatz vor der Gnadenkapelle bei Kaffee und Kuchen zusammen.

Wählen Sie Ihr Thema für die barrierefreie Stadtführung in Altötting

1. Der Boom der Pilgerströme lässt ein spätgotisches Bauwerk entstehen.
Die altehrwürdige Stiftspfarrkirche St. Philippus und Jakobus im Wandel der Kunstepochen. Ihre Architektur ist Abbild der Verbindung von Reliquien- und Marienwallfahrt.

2. Die Jesuiten als neue Wallfahrtsseelsorger, die damaligen „Macher“ der Zeit der Gegenreformation und des Barocks.
Bewundern Sie den prächtigen „Jesuitenbarockstil“ der Kirche St. Magdalena und hören von dem Großprojekt der barocken Umgestaltung des Kapellplatzes.
Die Kapuzinermönche in ihren braunen Kutten sind ein vertrautes Bild in Altötting. Sie übernehmen heute in der Nachfolge des Hl. Bruder Konrads die Seelsorge der Pilger.

12,00 € pro Person für Gruppen von 10-20 Personen