Eine Pilgerin in Altötting hat Jakobsmuscheln in der Hand, die mit einem Strick verbunden sind.

Von Heiligenstatt nach Altötting pilgern

Erntedank-Pilgern

Mitte September schenken uns Äcker und Gärten den Ertrag eines langen Sommers. Jetzt ist die Zeit des Danks für eine gute Ernte gekommen und auch der „Ertrag“ des eigenen Lebens rückt in den Blick. Ihre Pilgerbegleiterin vermittelt Denkanstöße und führt Sie zu den Sehenswürdigkeiten entlang des Wanderwegs nach Altötting. Sie besichtigen die barocke Wallfahrtskirche Heiligenstatt mit ihrem bedeutenden Reliquienschatz, betrachten die 14 Kreuzwegstationen am Weg und die spätgotische Michaelikirche in Altötting mit ihrem zauberhaft zarten Netzrippengewölbe, Kunstwerken und den Rötelzeichnungen, die Pilger vor Jahrhunderten an der Kirchenwand hinterlassen haben. Nach einer Kurzführung auf dem Kapellplatz erhalten Sie von einem Kapuzinerpater den Pilgersegen.

Eine kleine Pilgergruppe bekommt auf dem Altöttinger Kapellplatz vor der Gnadenkapelle von einem geistlichen den Pilgersegen.

Information und Buchung

Datum: Samstag, 10.10.2020 / Halbtageswanderung

Treffpunkt um 09.00 Uhr am Bahnhof Altötting, Abfahrt nach Heiligenstatt um 09.10 Uhr mit der Südostbayernbahn
Beginn der Pilgerwanderung um 09:15 Uhr in Heiligenstatt
Ende in Altötting um ca. 13:00 Uhr

Unkostenbeitrag 18,00 Euro pro Person inkl. Zugfahrt zum Startpunkt

Weitere Informationen und Anmeldung (bis 2 Wochen vor Termin erforderlich):
Wallfahrts- und Tourismusbüro Altötting
Kapellplatz 2a, 84503 Altötting
Tel.: +49 (0) 8671 / 5062 -19
E-Mail: touristinfo (at) altoetting.de