Altötting
Stadt Altötting Herz Bayerns - Shrine of Europe

News

 

08.12.2017
Präsidium der Arbeitsgemeinschaft der Europapreisträger tagt in Altötting


Der Stadt Altötting wurde im Jahr 2013 der Europapreis des Europarates verliehen, bereits im Mai 2015 ist sie in das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft der Europapreisträgerstädte gewählt worden. Aktuell gehören dem Präsidium neben Altötting an: Ankara (Türkei), Kharkiv (Ukraine), Nancy (Frankreich), Tschenstochau (Polen) sowie die deutschen Städte Darmstadt, Mülheim a. d. Ruhr und Würzburg.
In der Generalversammlung der Arbeitsgemeinschaft im Juni 2016 in Klaipeda (Litauen) wurde beschlossen, dass Altötting Gastgeber für die Präsidiumssitzung 2017 sein wird.
Vom 7. bis 9. Dezember 2017 begrüßte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer nun die Delegationen der Mitgliedsstädte des Präsidiums und der Stadt Lublin (Polen), die in diesem Jahr mit dem Europapreis ausgezeichnet wurde, den Vorsitzenden des Unterausschusses des Europapreises im Europarat, Herrn Bundestagsabgeordneten a. D. Tobias Zech sowie die Sekretärin des Ausschusses im Europarat in der Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting.
In der Sitzung des Präsidiums wurden u. a. die Themen der nächsten Generalversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Europapreisträgerstädte (der alle 77 Städte angehören, die bisher den Europapreis erhalten haben) beschlossen. Die Generalversammlung wird 2018 in Lublin (Polen) abgehalten werden.
Am Ende der Sitzung trugen sich die Gäste in das "Goldene Buch" der Stadt Altötting ein. Mit einem Erinnerungsfoto im Großen Sitzungssaal des Rathauses wurde die Sitzung beendet.





Die Teilnehmer der Präsidiumssitzung im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses.



Gemeinsames Gruppenbild des Präsidiums, in der Mitte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, Herr Viktor Rud aus Kharkiv, Direktor des Departements für internationale Beziehungen, beim Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Altötting. Fotos: Stadt Altötting



07.12.2017
Klopfersingen im Rathausfoyer



Von links nach rechts: Franz und Rita Zimmermann, Erwin Schadhauser und Klaus Überacker.
Foto: Stadt Altötting

Am Donnerstag, 7. Dezember 2017, besuchten die Neuöttinger Klopfersänger das Rathaus der Kreisstadt Altötting. Sie wünschten Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus Gottes Segen und bekamen dafür eine kleine Spende. Das Klopfersingen ist ein alter Brauch in der Adventszeit.



06.12.2017
Stadtratssitzung am Mittwoch, 13.12.2017 um 16.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses




30.11.2017
„Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe”



Sehr geehrte Damen und Herren,

am 30. November 2017 beteiligte sich die Stadt Altötting an dem internationalen Aktionstag:

"Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe”


Die Kampagne "Cities for Life", initiiert von der christlichen Laienbewegung Sant’Egidio, ist die weltweit größte Mobilisierung von Städten und Bürgern für Menschlichkeit und Achtung der Menschenrechte. Der 30. November wurde für den Aktionstag gewählt, weil an diesem Tag im Jahr 1786 das Großherzogtum Toskana als erster Staat der Welt Folter und Todesstrafe für abgeschafft erklärte. Die Stadt Altötting hat deshalb von ca. 17.00 - 20.00 Uhr verschiedene Schriftzüge an die Fassade des Rathauses projiziert, um damit den Einsatz für eine Welt ohne Todesstrafe zu protegieren.

Mittlerweile haben 140 Staaten der Erde die Todesstrafe ganz abgeschafft oder wenden sie in der Praxis nicht mehr an. Jedoch übt eine Minderheit von 58 Staaten diese Praxis noch aus. Daher erreichen uns nach wie vor Meldungen von teilweise grausamen Hinrichtungen sowie Vollstreckungen, die aufzeigen wie bedeutend dieser globale Einsatz für Menschenrechte ist.


Foto: Stadt Altötting



28.11.2017
Großzügige Spende der Firma LHL für die städtische Sozialaktion „Bürger helfen Bürgern“



Von links nach rechts: Manfred Brenner, Geschäftsführer LHL Bürotechnik und Einrichtung GmbH, Thomas Huber, Geschäftsführer LHL Computer Service GmbH und Erster Bürgermeister Herbert Hofauer. Foto: Stadt Altötting
Am 28. November 2017 konnte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer in den Geschäftsräumen der Fa. LHL an der Neuöttinger Straße aus den Händen der Geschäftsführer Manfred Brenner (LHL) und Thomas Huber (LHL) eine großzügige Spende in Höhe von 1.000 € für die städtische Sozialaktion "Bürger helfen Bürgern" entgegennehmen. Diese Spende wird noch vor dem Weihnachtsfest an ausgewählte bedürftige Menschen in unserer Heimatstadt weitergereicht.



27.11.2017
Oberbayerischer Jugendfilmpreis 2017 für ANJAR – Jugendarbeit

In der Laudatio von Felicitas Schwarzensteiner (Jury Mitglied) zum Film: Ferienprogramm mal ganz anders. Die beiden Helden des Films "Äktschn …to go" versuchen, dem langweiligen Indoor-Alltag der Ferien zu entkommen. Richtig gute Comedy ist echt schwierig, aber den beiden Hauptdarstellern gelingen die Gags des Films auf den Punkt. Und auch die Nebendarsteller/ innen sind hervorragend ausgewählt und spielen sehr gut. Besonders hervorzuheben ist zudem die Kameraführung. Der Film ist in vielen außergewöhnlichen und coolen Einstellungen aufgelöst. Und nicht zuletzt macht der authentische bayerische Touch den Film so besonders!

"Wenn du Kinder und Jugendliche in Sekunden wachsen sehen willst, dann schenke ihnen einen Moment wie diesen", Dieter Prenninger-Hackl, Jugendpfleger der ANJAR und Initiator des Film-Teams der ANJAR. Dieser, ganz besonderer Moment war diese Preisverleihung am 25. November 2017 in Ingolstadt für die Filmkids der ANJAR Jugendarbeit. Zunächst wurde noch gebangt und gezittert, ob einer der drei eingereichten und im Saal gezeigten Filme der ANJAR einen Preis gewinnen wird.

Nachdem die besonderen Anerkennungen und der erste, der vier Oberbayerischen Filmpreise überreicht wurden, war es so weit. "Der Oberbayerische Jugendfilmpreis 2017 geht an ….die ANJAR Filmkids mit dem Film "Äktschn to go". Der Jubel war riesig und Lenny Kiermayer, unser Beleuchter im Film meinte: "Dieter, ich träume aber nicht!".

Überwältigt, stolz und mit großer Freude nahmen die Jugendlichen, begleitet von den beiden Jugendpflegern Anna-Lena Holzapfel und Dieter Prenninger-Hackl den Filmpreis aus den Händen von Bezirkstagspräsident Josef Mederer entgegen. Gleich wurde die gute Nachricht in den sozialen Medien verbreitet und live aus dem Saal berichtet.

Die von der Jury prämierten Filme werden für das gesamtbayerische Kinder- und Jugendfilmfestival nominiert, das vom 21. bis 24. Juni 2018 in Roth stattfindet. Alle Jugendlichen waren sich einig. Dies war ein besonderer Moment den sie nicht so schnell vergessen werden. Nach einem großen Buffet wurde der lange Heimweg angetreten.

Impressionen von der Siegerehrung




24.11.2017
Der Wallfahrts- und Kulturkalender 2018 ist da!

Rechtzeitig zu Beginn des Christkindlmarkts ist es gelungen, den Wallfahrts- und Kulturkalender 2018 fertigzustellen. Mit diesem frühen Erscheinungsdatum wird der wiederholten und großen Nachfrage nach dem Kalender jeweils schon im Advent Rechnung getragen. Dieser ehrgeizige Termin war nur möglich, da alle Kulturschaffenden, Vereine und Verbände, sowie Pilgergruppen der Aufforderung gewissenhaft nachkamen die Termine deutlich früher als in den Vorjahren zu melden. Für dieses Engagement sagen wir seitens der Herausgeber herzlichen Dank!

Der Kurzführer ist ab sofort kostenfrei im Wallfahrts- und Verkehrsbüro erhältlich und liegt in den Altöttinger Kirchen auf. Die handliche Broschüre wird jährlich in bewährter Weise vom Wallfahrts- und Verkehrsbüro der Stadt Altötting, der Wallfahrtskustodie und der Bischöflichen Administration der Kapellstiftung erstellt.

Der Wallfahrts- und Kulturkalender beinhaltet neben aktuellen Veranstaltungs-Highlights, Tipps zu Museen und Stadtführungen auch Informationen zu Sehenswürdigkeiten und zum besseren Verständnis wird ein Überblick über die Geschichte Altöttings gegeben. Als "Wegweiser" dient ein Orientierungsplan mit Markierung der Sehenswürdigkeiten im Umschlag der Broschüre.
Das umfangreiche, bebilderte Kalendarium weist Wallfahrten, Heilige Messen und Kulturveranstaltungen im Jahr 2018 aus.



20.11.2017
5000.- € Spende für bedürftige Kinder

Am 20. November 2017 konnte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer aus der Hand von Petra Höcketstaller einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 € der Karl & Helga Höcketstaller-Stiftung entgegennehmen, der für bedürftige Kinder in der Kreisstadt Altötting Verwendung finden soll. Die Spende wird im Rahmen unserer Aktion "Bürger helfen Bürgern" noch vor Weihnachten an die Kinder weitergeleitet. Einen herzlichen Dank für diese mehr als großzügige Spende!


Petra Höcketstaller überreicht im Namen der Helga & Karl Höcketstaller-Stiftung an Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer einen symbolischen Scheck.
Foto: Stadt Altötting