Startseite | Sitemap | Impressum
Textversion
Stadt
     Wetter & Webcam

News Archiv

 

Richtfest der Erweiterung KITA St. Martin an der Kreszentiaheimstraße
27.09.2018

Am 26.09.2018 fand fristgerecht ein halbes Jahr nach dem Spatenstich bei strahlendem Sonnenschein die Firstfeier für den Erweiterungsbau der Kindertagesstätte St. Martin statt. An der Feier nahmen neben dem Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer auch Vertreter des Stadtrates, des Landratsamtes, des Einrichtungsträgers und des Grundstückseigentümers teil. Auch Planer und ausführende Firmen sowie die Kinder der bestehenden Kindertagesstätte waren zugegen.

Erster Bürgermeister Herbert Hofauer eröffnete mit seiner kurzen Rede das Richtfest und gab einen kurzen Überblick über Finanzierung, Baukosten und Förderung. Es folgte der Richtspruch durch die Holzbaufirma Tröstl, Herrn Michael Tröstl. Die Feierlichkeiten wurden eingerahmt von Liedern der Kinder aus der Kita St. Martin.

Als schönen Abschluss der Firstfeier gab es für alle Bauleute und Planer ein traditionelles deftiges Schweinsbratenessen.

Nach einer kurzen Ansprache von Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer hatten die Kinder der Kita St. Martin ihren Auftritt.



Richtspruch durch die Firma Holzbau Tröstl, Michael Tröstl


(Fotos: Stadt Altötting)




Bischof Dom Aldemiro Sena Dos Santos aus Guarabira/Brasilien in Altötting
24.09.2018
Erster Bürgermeister Herbert Hofauer begrüßte am 22. September 2018 im Rahmen eines Empfanges im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses den neuen Bischof von Guarabira/Brasilien, S. E. Dom Aldemiro Sena Dos Santos. Begleitet wurde er von seinem Sekretär Padre Arimateia, dem Ehrenbürger der Stadt Altötting und langjährigen Brasilienmissionar Gerd Brandstetter und Herrn Dorner, ehemaliger Freiwilliger im Kinderdorf in Guarabira. Nach einem sehr interessanten und liebenswürdigen Gespräch haben sich die Gäste in das "Goldene Buch" der Stadt Altötting eingetragen.



von rechts:
Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Bischof Dom Aldemiro Sena Dos Santos, Padre Arimateia sowie der Ehrenbürger der Stadt Altötting Gerd Brandstetter

Foto: Stadt Altötting






Einsicht in das Wählerverzeichnis zur Landtags- und Bezirkswahl
18.09.2018
In der Zeit vom 24.09 bis 28.09.2018 besteht die Möglichkeit, dass Bürger ins Wählerverzeichnis zur Landtags- und Bezirkswahl am 14.10.2018 zur ihrer eigenen Person Einsicht nehmen.

Das Wählerverzeichnis kann zu den Dienststunden eingesehen werden. Daher ist das Einwohnermeldeamt und somit das Rathaus in o. g. Woche wie folgt geöffnet:

Montag von 08.00 bis 16.00
Dienstag und Mittwoch von 08.00-12.00 und 13.00-16.00
Donnerstag 08.00-12.00 und 13.00-18.00
Freitag 08.00-12.00





Verkehrsbüro am 2. November geschlossen!
11.09.2018
Das Wallfahrts- und Verkehrsbüro ist am Freitag 2. November geschlossen. Wir bitten um Verständnis!

Ab  Montag den 5. November sind wir wieder wie folgt für Sie da:
Mo 8 - 17 Uhr
Di - Do 8 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr
Fr 8 - 12 Uhr

Während des Christkindlmarktes hat unser Büro auch wieder an den Wochenenden geöffnet:
Sa 10 - 16 Uhr und So 11 - 15 Uhr




Einladung zur Stadtratssitzung am 12.09.2018
05.09.2018




Ausstellung Songs‘n‘Steel – Play it loud by Christian Pöllner in der Stadtgalerie
04.09.2018
Weiche Noten formen harten Stahl
Viele verbinden ihre Jugendzeit mit besonderen Liedern. Lieder, die oftmals enge Begleiter waren und auch heute noch Erinnerungen wecken. „Ich habe versucht, die Botschaften meiner musikalischen Welt in Eisen oder Stahl zu übersetzen“, sagt der Altöttinger Kunstschmied Christian Pöllner. Sehr schöne, spannende und anregende Werke sind entstanden. Die Ausstellung „Songs’n‘Steel - Play it loud“ entführt die Besucher vom 28. September bis 28. Oktober 2018 in eine Welt, in der weiche Noten harten Stahl formen.

Beeindruckt bleiben die Augen des Gastes an einer riesigen, mehr als zwei Meter hohen Feder aus Eisen hängen. Sie wirkt mächtig, aber trotzdem leicht und filigran. Gehört sie nun einem Vogel oder verkörpert sie anderes? „Sie und ihre kleinen Pendants verkörpern Schreibfedern, die wichtige Utensilien zum Briefschreiben waren. Ich finde, dass Briefe, insbesondere in der heutigen Zeit, viel zu kurz kommen. Dabei sind sie zumeist persönlich und in der Regel sehr bewegend“, erzählt der 52-jährige gebürtige Münchner. Diese Federfamilie beschreibt die Gefühle eines jungen Mannes, der gerade einen Brief seiner Liebsten erhalten hat. Ihn drängt es zum schnellen Aufbruch. Da reicht kein Schnellzug. Da hilft nur ein Flugticket. „The Letter“ von „The Box Tops“ aus dem Jahr 1967 erzählt diese Geschichte und inspirierte Pöllner zu diesem starken Ausdruck.

Erinnerungen, die verbinden
Nicht minder augenfällig ist die von zwei Löchern zerrissene amerikanische Flagge. Sie hat Flecken, wirkt dadurch nicht stolz und stark, sondern eher schwach und müde. „The Day, John Kennedy died“ ist ein Lied von Lou Reed, das mich sehr bewegt hat. Er singt über den Tag, an dem John Kennedy ermordet wurde. Symbolisch dafür habe ich mich für diese Form der Darstellung entschieden“, sagt der Kunstschmied. Der Mord an JFK verbindet und berührt auch noch generationenübergreifend. Genauso wie die Erinnerungen an schmerz- und verlustvolle Kriege, sowie der Glaube an dauerhaften Frieden. Diesen unauslöschlichen Wunsch besang der große John Lennon unter anderem in „Happy X-Mas“. Er verband dies mit der Vorstellung: „The war is over. If you want it.“ Diese Essenz hat Pöllner sehr interessant in „Eisen auf Eisen“ übersetzt. Im Mittelpunkt sieht man eine vermooste Weltkriegspistole. Sie wirkt durch die nunmehr weichen Konturen ungefährlich und deshalb wie ein Relikt längst vergangener Zeit. Ober- und unterhalb sind die Worte Lennons auf der Platte angebracht.

Liebe als unendliche Kraft
Der Glaube an den Frieden und der damit untrennbar verbundenen Liebe wohnt wohl allen Herzen inne. „Liebe“, findet Christian Pöllner, „ist eine Kraft, die immer bestehen wird. Sie ist die Basis des Lebens.“ Um diese Worte zu verewigen bedient er sich einer Bibelstelle. Diese hat der Bayer auf einem langen Eisenband eingraviert. Am Ende steht: Glaube, Hoffnung, Liebe. Das Band hat er zu einem Rad geformt, das der Betrachter drehen kann. „Ich wollte auf diese Weise die Unendlichkeit der Liebe interpretieren. Ein Rad kann sich im Prinzip unaufhörlich drehen“, sagt der Künstler.

Die Ausstellung „Songs’n‘Steel– Play it loud“ wird viele Menschen berühren. Schon alleine deshalb, weil es zu jedem Werk auch die entsprechende Musik zu hören gibt.

Text: Autor Uli Kaiser hat den Künstler Christian Pöllner in seiner Kunstschmiede besucht und ihm bei der Entstehung einiger Werke über die Schulter geschaut.



Öffnungszeiten der Ausstellung, 28. September bis 28. Oktober 2018
Donnerstag/Freitag: 15:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 13:00 - 16:00 Uhr
Sonntag: 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 3,00 €
Schüler, Studenten frei



Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus Bernd Sibler, MdL, besucht am 14. August 2018 die Kreisstadt Altötting
14.08.2018
In Vertretung des Bayerischen Ministerpräsidenten besuchte der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Herr Bernd Sibler, MdL, am Vorabend des Hochfestes „Mariä Himmelfahrt“, an dem traditionsgemäß im Bayerischen Nationalheiligtum das Patrozinium der Heiligen Kapelle gefeiert wird, die Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting.

Nach einem Salutschießen der Altöttinger Schützenvereine am Kapellplatz begrüßte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer den hohen Gast im Rahmen eines festlichen Empfanges in Anwesenheit weiterer geladener Gäste im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Nach herzlichen Dankesworten trug sich Staatsminister Bernd Sibler in das „Goldene Buch“ der Stadt Altötting ein.

Im Anschluss daran besuchte er zusammen mit Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer und dessen Gattin Geli den Pontifikalgottesdienst mit nachfolgender festlicher Lichterprozession um den Kapellplatz.


Staatsminister Bernd Sibler beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting.
von rechts: Seine Exzellenz H. H. Bischof emeritus Wilhelm Schraml, Ehrenbürger der Stadt Altötting, MdL Dr. Martin Huber, Parlamentarischer Staatssekretär MdB Stephan Mayer, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, MdL Günther Knoblauch, stv. Landrat Stefan Jetz




Gruppenfoto mit den Altöttinger Schützenvereinen

Fotos: Christine Kukula, Stadt Altötting




S. E. H. H. Erzbischof Jean-Claude Hollerich von Luxemburg zu Besuch in Altötting
12.08.2018

 

Am 12. August 2018 begrüßte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer S. E. H. H. Jean-Claude Hollerich SJ, Erzbischof von Luxemburg und Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (COMECE) im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses. Begleitet wurde er von 9 Priestern und 8 Seminaristen.

 

Am Vormittag zelebrierte Erzbischof Hollerich die Pontifikalmesse mit Predigt in der Basilika St. Anna. Anschließend begrüßte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer den hochrangigen Gast zusammen mit zahlreichen geladenen Besuchern im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses.

 

Erzbischof Jean-Claude Hollerich richtete herzliche Grußworte an die Anwesenden und bedankte sich für die Einladung. Danach trug er sich in das „Goldene Buch“ der Kreisstadt Altötting ein.

 

 

von links nach rechts: 
Stellv. Landrat Stefan Jetz, Ehrenbürger Staatsminister a. D. Gerold Tandler, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, S. E. H. H. Erzbischof Jean-Claude Hollerich SJ, Erzbistum Luxemburg und Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (COMECE), Pater Guardian Norbert Schlenker und Stadtpfarrer Prälat Günther Mandl, Wallfahrtsrektor.

(Foto: Patrizia Armbruster, Stadtverwaltung Altötting)




23. Internationales Forum 2018 der Gemeinschaft Emmanuel und 25 Jahre ESM
05.08.2018

Das diesjährige 23. Internationale Forum 2018 der Gemeinschaft Emmanuel und das Jubiläum „25 Jahre ESM“ findet vom 2. bis 5. August 2018 statt.

Dritter Bürgermeister Konrad Heuwieser empfing anlässlich dieser Veranstaltung am 5. August 2018 S. E. H. H. Hermann Glettler, Diözesanbischof der Diözese Innsbruck, im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses. Nach kurzen Grußworten von Drittem Bürgermeister Konrad Heuwieser und des Ehrengastes trug dieser sich in das „Goldene Buch“ der Kreisstadt Altötting ein.


v. links: Stellv. Wallfahrtsrektor H. H. Pater Norbert Schlenker, Wallfahrtsrektor und Stadtpfarrer H. H. Günther Mandl, Dritter Bürgermeister Konrad Heuwieser, S. E. H. H. Diözesanbischof Hermann Glettler, H. H. Dekan Heribert Schauer, Provinzleiter der Gemeinschaft Emmanuel Thomas Lütkemeier sowie Direktor der ESM Marcel Eckert beim Eintrag in das "Goldene Buch" der Kreisstadt Altötting.

(Foto: Stadt Altötting)




Ehrung der besten Altöttinger Schulabsolventen
30.07.2018
Am Montag, 30. Juli 2018 fand im Altöttinger Rathaus der Ehrungstermin für die Altöttinger Schulabsolventinnen und -absolventen mit einem herausragenden Abschluss statt. Erster Bürgermeister Herbert Hofauer freute sich, den Schülern persönlich seine Hochachtung für diese besonderen Leistungen aussprechen zu können. Als Anerkennung für diese Leistungen erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Ehrenurkunde und einen Büchergutschein.

Quang Ngoc Bui, Abitur
König-Kalmann-Gymnasium

Simon Karl, Abitur – entschuldigt
Maria-Ward-Gymnasium

Manuel Winkler, Abitur
Maria-Ward-Gymnasium

Alexander Straßberger, Abitur – entschuldigt
Berufliche Oberschule Inn-Salzach

Oliver Broschei, Fachabitur
Berufliche Oberschule Inn-Salzach

Matthias Werndle, Fachabitur
Berufliche Oberschule Inn-Salzach

Michael Dillis, Mittlere Reife
Herzog-Ludwig-Realschule

Simon Kieswimmer, Mittlere Reife
Herzog-Ludwig-Realschule

Miraim Kriegl, Mittlere Reife
Maria-Ward-Realschule

Leona Dervisevic, Qualifizierter Mittelschulabschluss
Weiß-Ferdl-Mittelschule

Nicole Hartmann, Qualifizierter Mittelschulabschluss
Weiß-Ferdl-Mittelschule

Andrea Strasser, Qualifizierter Mittelschulabschluss – entschuldigt
Weiß-Ferdl-Mittelschule

Karina Zahn, Qualifizierter Mittelschulabschluss
Weiß-Ferdl-Mittelschule

Hashim Masqsodi, Qualifizierter Mittelschulabschluss
Mittelschule Burghausen

Aman Rajabi, Qualifizierter Mittelschulabschluss
Mittelschule Burghausen

Lucia Hackinger, Qualifizierter Hauptschulabschluss - entschuldigt
Montessori-Schule

Daniel Brotzmann, Anlagenmechaniker – entschuldigt
Staatliche Berufsschule I Traunstein

Sarah Christoph, Fachinformatikerin – entschuldigt
Staatliche Berufsschule I Traunstein

Nina Kohlmorgen, Rechtanwaltsfachangestellte – entschuldigt
Staatliche Berufsschule II Traunstein

Niklas Mattes, Metallbauer – Konstruktionstechnik
Staatliche Berufsschule I Mühldorf/Inn

Tobias Vielmeier, Tischler
Staatliche Berufsschule I Mühldorf/Inn

Marie-Cécile Gräfin Kinsky von Wchinitz und Tettau, Ensembleleiterin in der Ausbildungsrichtung Klassik
Max-Keller-Schule, Berufsfachschule für Musik

Tobias Huber, Elektroniker: Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
Berufliche Schulen Altötting

Elin Kitto, Chemielaborantin
Berufliche Schulen Altötting

Stefanie Lindner, Mechatronikerin
Berufliche Schulen Altötting

Dorothea Elges, Zahnmedizinische Fachangestellte
Berufliches Schulzentrum Mühldorf/Inn

Theresa Kneidl, Medizinische Fachangestellte
Berufliches Schulzentrum Mühldorf/Inn


Gemeinsames Gruppenbild mit allen geehrten Schulabsolventinnen und -absolventen vor dem Altöttinger Rathaus. (Foto: Stadt Altötting)




« Zurück     Weiter im Archiv »

 

Stadt Altötting
Kapellplatz 2a
84503 Altötting
Tel. 08671 / 5062 - 0
Fax. 08671 / 881700
eMail: info@altoetting.de
De-Mail: info@altoetting.de-mail.de

 

Öffnungszeiten
Mo 08:00 – 14:00 Uhr
Di,Mi 08:00 – 12:00 Uhr
  14:00 – 16:00 Uhr
Do 08:00 – 12:00 Uhr
  14:00 – 18:00 Uhr
Fr 08:00 – 12:00 Uhr


Trinkwasser Analyse


Anmeldung zum Newsletter der Stadtverwaltung Altötting





AED Standorte
in Altötting



Sie finden uns auch auf Facebook

 

 

Heute ist der 20.10.2018 © 2018 Stadt Altötting     | Impressum | Datenschutz |