Startseite | Sitemap | Impressum
Textversion
Stadt
     Wetter & Webcam

News Archiv

 

Ausstellung „Bilderwelten“ von Nikolaus Hipp in der Stadtgalerie eröffnet
13.04.2018
Am Abend des 12. April wurde in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste aus Kultur, Politik, Kirche und Presse die Ausstellung „Bilderwelten“ von Herrn Prof. Dr. Nikolaus Hipp in der Stadtgalerie am Papst-Benedikt-Platz eröffnet.

Für die Stadt Altötting sprach Erster Bürgermeister Herbert Hofauer ein Grußwort, in welchem er unter anderem auf die bemerkenswerte Biographie des anwesenden Künstlers einging. Bereits 1968 übernahm er mit erst 29 Jahren die Leitung des Familienbetriebes. „Dafür stehe ich mit meinem Namen“, dieser Spruch ist das Markenzeichen von Claus Hipp und lässt erkennen, wie sehr er sich mit seiner Arbeit identifiziert.
Nikolaus Hipp ist jedoch nicht nur Firmenchef, sondern auch begnadeter Künstler.
Altötting als Ausstellungsort ist für Nikolaus Hipp als praktizierender Katholik eine besondere Herzensangelegenheit.

Die Einführung in die aktuelle Ausstellung von Nikolaus Hipp übernahm die Kuratorin Frau Dr. Martina Marschall. Seit über vierzig Jahren malt Nikolaus Hipp abstrakte Bilder und er setzt dabei eine Tradition fort, die von Malern wie Fritz Winter, Willi Baumeister und Hans Hartung in den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts ins Leben gerufen wurde. Nikolaus Hipp malt abstrakt, weil er weiß, dass sich viele Phänomene zwischen Himmel und Erde spätestens seit Einstein gar nicht anders als ungegenständlich ausdrücken lassen. Neben diesen physikalischen Erkenntnissen sind aber auch die tiefe Religiosität des Malers und seine Bewunderung für die Schöpfung Grund und Auslöser für sein künstlerisches Schaffen. Die Stadtgalerie Altötting präsentiert das Werk des Malers und Graphikers mit über 60 Exponaten aus verschiedenen Schaffensperioden.

Besonderer Dank ging an alle, die zum Gelingen dieser Ausstellung einen Beitrag geleistet haben, an erster Stelle dem Künstler Professor Nikolaus Hipp und der Kuratorin Dr. Martina Marschall für die Zusammenstellung und die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten der Ausstellung. Dem Kulturfonds des Landkreises Altötting für die finanzielle Zuwendung zur Realisierung des Ausstellungprojekts sowie dem Team der Stadtgalerie und vom Bauhof Altötting für Aufbau und Organisation der Veranstaltung. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage wieder bestens von der Musikfachschule für Musik Altötting; Livia Teuer (Klarinette), Nelly Berger (Oboe) und Jonas Mittermaier (Fagott).

Die Ausstellung ist bis 3. Juni in der Stadtgalerie zu sehen:
Mittwoch – Samstag 14:00 –17:00 Uhr
Sonntag/Feiertag 11:00 – 16:00 Uhr
Eintritt: 3,00 € p. P. (Schüler/Studenten Eintritt frei)

Rahmenprogramm:
„Malerei trifft Musik“ musikalische Matinée zum internationalen Museumstag am Sonntag 13. Mai von 11:00 – 13:00 Uhr.

Kuratorenführung durch die Ausstellung:
mit Frau Dr. Martina Marschall am Sonntag 3. Juni um 15:00 Uhr.

An der Kasse der Stadtgalerie gibt es verschiedene Kataloge, Bücher und Kalender zu erwerben.

Weitere Information über das Wallfahrts- und Verkehrsbüro:
Tel. 08671/506219, stadtgalerie@altoetting.de









Stadtratsssitzung am Mittwoch, den 18.04.2018 um 16:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses
12.04.2018



Fleißige Handwerker beim Ersten Spatenstich für die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Martin an der Kreszentiaheimstraße
11.04.2018
Bereits drei Jahre nach der Einweihung der Kindertagesstätte St. Martin auf dem Grundstück des Provinz- und Missionshauses Hl. Kreuz an der Kreszentiaheimstraße beginnen nun die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau. Am 10.04.2018 fand der Erste Spatenstich statt, bei dem neben dem Ersten Bürgermeister, Stadträten, Vertretern des Landratsamtes, des Einrichtungsträgers, des Grundstückseigentümers, der Planer und den ausführenden Firmen auch Kinder der Kindertagesstätte St. Martin mit Helm und Schaufel fleißig mitmachten. Der Erweiterungsbau bietet Platz für vier Kindergartengruppen mit insgesamt 108 Plätzen. Die Planung übernahm das Büro Mißberger+Wiesbauer Architekten, Burgkirchen, das auch für den ersten Bauabschnitt verantwortlich war. Die Baukosten betragen knapp 3 Mio. Euro. Sensationell ist die Förderung durch den Freistaat Bayern aus Mitteln des Finanzausgleiches und aus dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ des Bundes: Die Stadt Altötting erhält Fördermittel in Höhe von 90 % der tatsächlichen Kosten. Die Trägerschaft übernimmt, wie bereits in der bestehenden Einrichtung der Fall, das Seraphische Liebeswerk. Die Räume können voraussichtlich im Juni 2019 bezogen werden. Die drei Gruppen des Maria-Ward-Kindergartens, dessen Räume künftig nicht mehr zur Verfügung stehen, ziehen dann in den Erweiterungsbau. Durch eine zusätzliche neue Gruppe kann der steigende Bedarf an Kitaplätzen in der Kreisstadt auch für die Zukunft gedeckt werden.




Nach einer kurzen Ansprache von Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer sangen die Kinder der Kindertagesstätte St. Martin das Lied „Wer will fleißige Handwerker seh‘n“.






Beim Ersten Spatenstich - von links nach rechts: Sr. Provinzoberin Chiara Hoheneder, Provinz- und Missionshaus Hl. Kreuz, Pater Präses Heinrich Grumann, Seraphisches Liebeswerk, SPD-Fraktionssprecher Hubert Rothmayer, CSU-Fraktionssprecher Klaus Müller, Dipl.-Ing. Johann Sonleitner, Bauleiter der Karl Gehringer GmbH & Co.BauKG, Kita-Referentin Angelika Schlederer, Thomas Köster, Leiter des Amtes für Kinder, Jugend und Familie, Familienreferentin Andrea Wibmer, Erster Bürgermeister Hofauer und Kinder der Kita St. Martin.

Fotos: Stadt Altötting, Hubert Rabenbauer





ACHTUNG: Standesamt am 16. April 2018 ganztägig geschlossen
10.04.2018

Das Standesamt Altötting ist am Montag, 16.04.2018 wegen der Frühjahrsdienstbesprechung der Standesbeamten ganztägig geschlossen.




Hohe Auszeichnung für einen verdienten Altöttinger Bürger
09.04.2018

Am 9. April 2018 erhielt der äußerst verdiente Bürger und langjährige Bankvorstand Elmar Wibmer aus der Hand des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus in München das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das ihm Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen hatte. In seiner Laudatio würdigte Staatsminister Bernd Sibler nicht nur das kommunalpolitische Engagement, sondern auch die zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen, Ämter und Aufgaben von Elmar Wibmer in verschiedenen Vereinen, Stiftungen, Verbänden und Einrichtungen. Elmar Wibmer nahm die Ehrung in Anwesenheit seiner Ehefrau Dr. Angelika Wibmer sowie seiner Kinder Barbara, Andrea und Benedikt, Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer und Landrat Erwin Schneider entgegen. Herzlichen Glückwünsch zu dieser hohen und verdienten Auszeichnung!



Von links: Elmar Wibmer, Stadtrat und Bankvorstand a. D., wurde von Herrn Staatsminister Bernd Sibler, MdL, mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein langjähriges überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement geehrt.



Von links: Barbara Strehle, Benedikt und Andrea Wibmer, Kinder des Geehrten zusammen mit Staatsminister Bernd Sibler, MdL, Elmar Wibmer zusammen mit seiner Ehefrau Dr. Angelika Wibmer, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer und Landrat Erwin Schneider im Staatsministerium für Unterricht und Kultus in München.

Fotos: privat




Führung „Altötting mit allen Sinnen erleben“
09.04.2018

Sinne sind das Tor zur Welt – Sinne sind aber auch das Tor zu sich selbst und

können zu persönlichen und spirituellen Erlebnissen führen.

Begeben Sie sich daher auf eine Reise für die Sinne. Feines für die Nase gibt’s in

Schuhbeck’s Gewürzladen in Altötting. Kräuter und Gewürze sind derart gut für

unsere Gesundheit, dass es spannend ist, sich intensiv mit ihnen zu beschäftigen.

Feines für den Gaumen bietet im Anschluss die Confiserie-Dengel, die aus erlesensten Zutaten Köstlichkeiten produziert, die die Herzen aller Schokoladen-Fans

höher schlagen lassen.

Untrennbar zu einem Wallfahrtsort gehört auch der Geruch von Weihrauch. Der

Tradition des Räucherns gehen Sie genauer auf die Spuren. Auch für den Hörsinn

bietet die Führung einen kurzen Abstecher in den Themenbereich der Kirchenmusik.

 

Öffentliche Führung für Einzelreisende in den bayerischen Ferien:

8,00 Euro pro Person, jeweils mittwochs um 14 Uhr,

inkl. Verkostung und einem kleinen Geschenk pro Teilnehmer, Dauer 90 Minuten

Anmeldung im Verkehrsbüro bis spätestens einen Tag vor Führung notwendig,

Mindestteilnehmer 4 Personen.

 

Termine 2018: 23.5., 30.5., 1.8., 8.8., 22.8., 29.8., 5.9.


Foto: R. Dorfner


 




Einwohnermeldeamt geschlossen am 11.4.2018
06.04.2018
Aufgrund eines Regionalseminars der Einwohnermeldeämter des Landkreises Altötting bleibt das Meldeamt der Stadt Altötting am Mittwoch, den 11. April 2018 ganztägig geschlossen.



Einsatz der Kehrmaschine
26.03.2018

Ab 27.03.2018 ist die Kehrmaschine im Einsatz.

Bis Gründonnerstag wird im Innenstadtbereich gekehrt.

In der kommenden Woche wird ab Dienstag, 03.04.2018 in den Siedlungsgebieten gekehrt. Begonnen wird im Bereich zwischen der Traunsteiner Str. und der Burghauser Str.; danach fährt die Maschine im Gegenuhrzeigersinn die Flächen innerhalb des Stadtgebietes ab. Wenn möglich sollten während der Kehrtage keine Fahrzeuge entlang der Straßen abgestellt werden.

Die Anlieger werden gebeten, die Gehwege vorab zu kehren.




Empfang für den luxemburgischen Minister für Auswärtige und Europäische Angelegenheiten und dienstältesten Außenminister der Europäischen Union Jean Asselborn
15.03.2018
Am 15. März 2018 besuchte auf Einladung der oberbayerischen Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion Herr Jean Asselborn, luxemburgischer Minister für Auswärtige und Europäische Angelegenheiten und dienstältester Außenminister der Europäischen Union, die Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting. Erster Bürgermeister Herbert Hofauer begrüßte den Ehrengast im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses. Nach herzlichen Grußworten von Erstem Bürgermeister Herbert Hofauer trug sich der hochrangige Gast in das „Goldene Buch“ der Kreisstadt Altötting ein und richtete nette Dankesworte an die anwesenden Gäste.



hinter dem sitzenden Ehrengast, Minister Jean Asselborn, von links nach rechts:
Altlandrat Seban Dönhuber, Günther Knoblauch, MdL, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Altötting, Erster Bürgermeister Peter Haugeneder, Neuötting, stv. Landrat und Erster Bürgermeister von Marktl a. Inn Hubert Gschwendtner

Foto: Stadt Altötting



Der Storch war fleißig im Altöttinger Bauhof
14.03.2018

Am 14. März 2018 durfte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer zusammen mit Karl Staudinger, Vertreter des Personalrates sowie Richard Wiesinger, Chef vom städtischen Tiefbauamt und Konrad Ganghofner, Chef des städtischen Bauhofs, gleich drei Mitarbeitern des städtischen Bauhofs mit Frauen bzw. Mann und Geschwisterkind im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses zum Nachwuchs gratulieren. Der Storch hat drei Stadtgärtnern wunderbare Babys gebracht. Herzlichen Glückwunsch zu den drei Neugeborenen!


von links nach rechts:
Marc Lindner, Justus Lindner, Julia Lindner, Michael Moser, Julia Moser, Emilia Marie Moser, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Martin Vorbuchner, Simon Vorbuchner, Steffi Vorbuchner, Thomas Vorbuchner, Bauhofleiter Ganghofner Konrad, Tiefbauchef Wiesinger Richard und Staudinger Karl als Vertreter des Personalrates.

(Foto: Stadt Altötting)





« Zurück     Weiter im Archiv »

 

Stadt Altötting
Kapellplatz 2a
84503 Altötting
Tel. 08671 / 5062 - 0
Fax. 08671 / 881700
eMail: info@altoetting.de
De-Mail: info@altoetting.de-mail.de

 

Öffnungszeiten
Mo 08:00 – 14:00 Uhr
Di,Mi 08:00 – 12:00 Uhr
  14:00 – 16:00 Uhr
Do 08:00 – 12:00 Uhr
  14:00 – 18:00 Uhr
Fr 08:00 – 12:00 Uhr


 

AED Standorte
in Altötting



Sie finden uns auch auf Facebook


 

 

Heute ist der 25.04.2018 © 2018 Stadt Altötting