Wasser schlägt Wellen.

Geschichte des Wassers
in Neuötting

Entwicklung der Wasserversorgung von Neuötting

  • 1591
  • 1595
  • 1881
  • 1934
  • 1947 - 1949
  • 1948
  • 1972
  • 1989
  • 1992
  • 2005

Bau des Brunnenhauses in der Brunnhausgasse.

Renovierung des Wasserwerkes und Bau des Hebewerkes zum Stadtplatz.

Errichtung eines Pumpwerkes beim Anwesen Kramer.

Bau des Neuöttinger Wasserturms, Höhe 30m, Inhalt 450m3.

Erschließung der Quellen in Sankt Anna.

Herstellung eines 16 km langen Rohrnetzes.

Bau eines neuen Wasserwerkes mit Dieselpumpe, Schalt- und Dosieranlage und Bau eines Labors.

Bohrung des Brunnens 1 im Staatsforst mit einer Förderleistung von 60l/s und einer Tiefe von 60m.

Bau eines Notverbundes mit der Inn-Salzach-Gruppe mit einer Leistung von 10l/s.

Errichtung eines Notverbundes mit der Stadt Altötting.

Bohrung des Brunnens 2 im Staatsforst mit einer Förderleistung von 120l/s und einer Tiefe von 60m.

Zusammenschluss der Wasserversorgung der Städte Neuötting und Altötting mit einer Hauptleitung DN 600mm.

Zusammenschluss von Altötting, Neuötting und Winhöring zu einem gemeinschaftlichen Bereitschaftsdienst.