Eine Außenaufnahme des Forums Altötting am Abend.

News aus Altötting

Zurück zur Übersicht

Dienstag, 16. November 2021

Ehrungsveranstaltung der Kreisstadt Altötting

Erster Bürgermeister Stephan Antwerpen überreichte am 16. November 2021 im Rahmen eines Festaktes im Raiffeisensaal des Kultur+Kongress Forum Altötting an Frau Angelika Hofauer die „Goldene Ehrenbrosche“, an Herrn Stadtrat Wolfgang Sellner den „Goldenen Ehrenring“ sowie an Herrn Altbürgermeister Herbert Hofauer die Ehrenbürgerwürde der Kreisstadt Altötting. Der Stadtrat hatte in seiner Sitzung am 21. Juli 2021 beschlossen, allen Geehrten entsprechend Ihrer Verdienste die Ehrungen zu verleihen.

 

Goldene Ehrenbrosche

Angelika Hofauer wurde in Würdigung ihrer Verdienste um das Gemeinwohl und Ansehen der Kreisstadt Altötting mit der „Goldenen Ehrenbrosche“ geehrt.

Angelika Hofauer ist in Mühldorf geboren. Nach dem Abitur machte sie eine Ausbildung zur Geschirrkeramikerin. Geli, wie sie von allen genannt wird, ist eine wahre Meisterin der Kreativität. Besonders hervorzuheben ist ihr langjähriges Engagement beim Altöttinger Ferienprogramm. Seit 1979 bis 2020 bot sie Töpfern für Kinder und Jugendliche an. Bereits Monate vor dem Beginn der Ferienpass-Kurse begann sie mit dem Vorbereiten der Tonmasse zum Anfertigen der Kunststücke. Ausgebucht waren die Kurse im Flux. Gesundheitsbedingt musste sie sich letztes Jahr schweren Herzens zurückziehen. 30 Jahre hat sie bei der VHS in verschiedenen Kursen ihr Wissen an Interessierte weitergegeben. Ein weiteres Steckenpferd von Geli ist das alljährliche Backen von 100 verschiedenen Plätzchensorten, die sie in aufwendiger und zeitintensiver Gestaltung dekoriert und vorbereitet. Ihr einzigartiges Engagement und ihre außergewöhnliche Hilfsbereitschaft bei der Ausstattung der Ministranten der Stadtpfarrei St. Philippus und Jakobus als Sternsinger, die in mehreren Trupps im Stadtgebiet unterwegs sind, sind besonders erwähnenswert. Geli Hofauer hat sich stets mit viel Engagement, Fleiß und Hilfsbereitschaft für unsere Stadt und unsere Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Sie war immer da, wenn jemand besonders in sozialen Angelegenheiten Hilfe brauchte oder selbst helfen konnte und noch immer kann.

Liebe Geli, herzlichen Dank für alles!

 

Goldener Ehrenring

Wolfgang Sellner wurde für seine herausragenden Verdienste um das Wohl und Ansehen der Kreisstadt Altötting mit dem „Goldenen Ehrenring“ ausgezeichnet.

Wolfgang Sellner wurde in Neuötting geboren, weil in Altötting das Krankenhaus belegt war. Nach der Mittleren Reife absolvierte er bei der Hoechst AG eine Lehre als Industriekaufmann, dem Werk blieb er bis zu seiner Rente treu. 1976 heiratete er seine Renate mit der er vier Kinder großzog, heute freut er sich über vier Enkelkinder. Seine politische Karriere begann 1974 bei der JU. Über 8 Wahlperioden hinweg haben ihm die Altöttinger Bürgerinnen und Bürger das Vertrauen ausgesprochen und ihn in den Altöttinger Stadtrat gewählt. Im Laufe seiner Stadtratstätigkeit gehörte er zahlreichen Ausschüssen an. Ab 1978 übernahm Wolfgang Sellner das Amt des Referenten für Jugendfragen, Sport, Kinderspielplätze und Jugendzentrum, das er bis 2002 ausführte, sage und schreibe 24 Jahre! Am 1. April 1987 wurde er zum Zweiten Bürgermeister der Kreisstadt Altötting gewählt. 33 Jahre hatte Wolfgang Sellner dieses verantwortungsvolle Ehrenamt ausgeübt. Mit hohem Engagement, großem Fleiß und herausragender Hilfsbereitschaft und das Wichtigste mit Herz hat er sich für die Anliegen unserer Heimatstadt eingesetzt. Er war Mitinitiator des 1979 ins Leben gerufenen Ferienpasses, der eine Vielzahl an Veranstaltungen anbot und bietet. Seit 1999 ist Wolfgang Sellner 1. Vorsitzender des Turnvereins 1864 Altötting e. V. Hier ist nicht nur in Hinsicht auf den Sport sein Einsatz gefordert, sondern es müssen auch für die Zukunft die Weichen für diesen großen Verein gestellt werden. Er meistert dieses besondere Ehrenamt in vorbildlicher Weise. Wolfgang Sellner beweist große Loyalität gegenüber seinen Ämtern, seiner Stadt und allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinsmitgliedern. Seine unbeschreibliche Hilfsbereitschaft, seine Geduld und seine langjährigen Erfahrungen und zahlreichen Kontakte sind von unschätzbarem Wert und ein Gut, dass er in allen Lebenslagen in echter und ehrlicher Weise zeigt.

Sein großartiger persönlicher Einsatz für seine Heimatstadt ist nicht in Worte zu fassen und würde auch jeden zeitlichen Rahmen sprengen.

Lieber Woife, vergelt`s Gott für alles!

 

Ehrenbürgerwürde

Altbürgermeister Herbert Hofauer wurde in Anerkennung seiner besonderen herausragenden Verdienste um unsere Heimatstadt mit der Ehrenbürgerwürde der Kreisstadt Altötting, die höchste Auszeichnung unserer Stadt, geehrt.

Herbert Hofauer hat am 18. Dezember 1956 als ältester Sohn der Kaufmannsleute Marianne und Franz Hofauer das Licht der Welt erblickt. Nach der Mittleren Reife trat er nach der Ausbildung in den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst beim Freistaat Bayern. Bis 1995 war er persönlicher Referent und Pressesprecher des damaligen Landrats Seban Dönhuber. Bereits 1984 wurde er von den Altöttinger Bürgerinnen und Bürgern in den Altöttinger Stadtrat gewählt, dem er bis 1995 angehörte. Im Mai 1995 wurde Altbürgermeister Herbert Hofauer als Erster Bürgermeister der Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting vereidigt. In den 25 Jahren seiner Amtszeit prägte er die Kreisstadt Altötting maßgeblich mit, realisierte unzählige, zukunftsträchtige und weitreichende Projekte, die zahlreiche Spuren seines Tuns und Wirkens hinterlassen haben. Der Höhepunkt seiner Amtszeit war bestimmt der unvergessliche Besuch von Papst em. Benedikt XVI. im Jahr 2006. Auch der Bau unseres Kultur+Kongress Forum hat ihn in ganz besonderer und intensiver Weise gefordert. Nicht nur national auch international machte Herbert Hofauer unsere Stadt bekannt. Durch die Gründung der Shrines-of-Europe, wo er federführend mitgewirkt hat, erlangte unsere Stadt internationales Ansehen. Den europäischen Gedanken als Stadt zu leben, war Herbert Hofauers großer Verdienst, so konnte unsere Stadt 2013 den Europapreis des Europarates als besondere Auszeichnung erhalten. Stets mit großem Weitblick und äußerst sach- und fachkundig führte Herbert Hofauer ein Vierteljahrhundert die Kreisstadt Altötting. Sein unvorstellbarer Fleiß, der weit über einen „normalen Arbeitstag“ hinausgegangen ist, sein starker Wille und seine Entscheidungsfreude, die Stadt Altötting bedarfsgerecht, liebenswert und zukunftsorientiert zu gestalten, zeichnen Herbert Hofauer ebenso aus wie seine Verlässlichkeit und seine überaus große Verbundenheit zu seiner Heimatstadt. Die unzähligen Empfänge von namhaften Persönlichkeiten, bei denen er immer ein besonderes Organisationstalent, hohe Repräsentanz, bewundernswertes Durchsetzungsvermögen sowie großes rhetorisches Talent bewies, würden den Rahmen sprengen. Altbürgermeister Herbert Hofauer war und ist ein hochverdienter und einzigartiger Kommunalpolitiker, der in seinem Amt außergewöhnliches geleistet hat und seine Arbeitskraft unter der Zurückstellung von Freizeit und Privatleben in den Dienst der Bürgerinnen und Bürger der Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting stellte. Seit 1996 gehört Herbert Hofauer dem Kreistag sowie dem Kreisausschuss an. Aber nicht nur kommunalpolitisch, sondern auch im sozialen Bereich ist Herbert Hofauer äußerst engagiert. Seit April 2005 ist er 1. Vorsitzender des BRK-Kreisverbandes. Den Aufzeichnungen folgend unternahm er seit 2018 11 Hilfsfahrten nach Rumänien, alleine heuer waren es 5 Fahrten mit Hilfsgüter. Für seine sozialen Tätigkeiten und seine großartigen Verdienste bei den Sozialverbänden wie dem BRK und der AWO erhielt er zahlreiche Ehrungen, wie z. B. die Bezirksmedaille in Gold des Bezirks Oberbayern. Als eine seiner ersten Amtshandlungen durfte sein Nachfolger Stephan Antwerpen Herrn Herbert Hofauer 2020 die Ehrenbezeichnung Altbürgermeister überreichen. Herbert Hofauer genießt seit 2020 seinen wohlverdienten Un-Ruhestand mit seiner Frau Geli.

Lieber Herbert, herzlichen Dank für Dein großartiges Wirken, Dein Engagement und Deinen unvorstellbaren persönlichen Einsatz!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16-11-2021-Ehrungsveranstaltung-Hofauer-Geli-Sellner-Wolfgang-Hofauer-Herbert-Foto-Stadt-Altoetting-600x800
v. links: Wolfgang Sellner, Ehrenringträger, Erster Bürgermeister Stephan Antwerpen, Ehrenbürger und Altbürgermeister Herbert Hofauer, Geli Hofauer, Trägerin der Goldenen Ehrenbrosche der Kreisstadt Altötting. (Foto: Stadt Altötting)