Luftaufnahme vom Altöttinger Kapellplatz.

Stadtblatt Altötting

Gerne informieren wir Sie monatlich über die Aktivitäten in der Kreisstadt Altötting.

636. Altöttinger Hofdult von Freitag, 14. Juni bis Sonntag, 23. Juni 2019

Es ist einfach Tradition Jahr für Jahr die Altöttinger Hofdult zu besuchen um es sich gut gehen zu lassen und schöne Stunden der Unterhaltung mit nach Hause zu nehmen. „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“, diese urbayerische Weisheit ist geradezu auf die Altöttinger Hofdult zugeschnitten und wird von den Festwirten, der Familie Hell, der Familie Detter und der Familie Tandler aufs Allerbeste unterstützt und gepflegt.Geradezu überbieten wollen diese sich mit Brotzeiten, Bradln und feinen gschmackigen Speisen, dass einem die pure Angst um die im Frühjahr abgehungerten Pfunde überkommt. Und dann noch das gute Bier und die besten Getränke in den Festzelten. Wo sonst gibt es denn das noch außer in Altötting, dass mit dem HeII-Bräu und dem Graminger Weißbräu zwei ortsansässige, heimische Brauereien beste Bierspezialitäten und Bierschmankerl servieren? Aber auch im Tandlerischen Postschänke sind Bierspezialitäten aus der Nachbarstadt zu kosten. Man hat ja auch eine Qualitätstradition zu bewahren.

Titelbild Stadtblatt Altötting 06-2019

Und Tradition ist in Altötting zu Hause. Denn 636 Jahre ist die Hofdult nun schon alt und es zeigt sich immer wieder, dass Qualität und Tradition gut harmonieren. Über 100 Jahre ist die Hofdult nun auch schon auf dem Dultplatz an der Burghauser Straße und bietet alljährlich einen Vergnügungspark der besonderen Güte. Fahrgeschäfte für Jung und Alt, Brotzeitstandl vorn Steckerlfisch bis zu Käsespezialitäten oder Süßigkeiten für alle und beste Backwaren von heimischen Bäckereien.

Alles beginnt in diesem Jahr wieder am Freitag, 14. Juni mit dem „Hofdultstart“. Am Samstag um 14:00 Uhr geht‘s dann gleich weiter mit einem herrlichen Dultauszug von der Stadt hinaus auf den Dultplatz. Schneidige Pferdegespanne, Ehrenkutschen, Blaskapellen, die Abordnungen der Festwirte,Schützenabordnungen – ein wahrlich zünftiger und sehenswer- ter Auftakt, der mit dem obligatorischen „Ozapfn“ vom Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer im Hell Bräu-Festzelt endet.

Um 16:00 Uhr können die Besucher in diesem Jahr wieder das große Hofdult-Salutschießen der Schützenvereine an der Traunsteiner Straße erleben. Hofdult-Sonderaktionen gibt‘s zur Genüge und die heimischen, wie auch die zuagroasten Dultfreunde freuen sich auf alles, was hergeht. Schon am ersten Dultsonntag ist ein b‘sonderes Zuckerl zu hören und zu sehen: ab 12.30 Uhr beschenkt der HeII-Bräu Festwirt die Altöttinger und die auswärtigen Besucher wieder mit einem Standkonzert auf dem Kapellplatz. Blaskapellen aus der Region spielen auf und ziehen dann gemeinsam zum großen Festzelt, wo weiter musiziert wird.

Ein besonderer Service der Stadt Altötting ist der Hofdult-Bus. Acht Buslinien werden dafür zwischen 14. Juni und 22. Juni fahrbereit sein. Denn der Veranstalter und die Festwirte möchten, dass die Hofdultgäste auch wieder wohlbehalten nach Hause kommen. Unter www.hofdult-altoetting.de, in der aktuellen Hofdult-App und einer speziellen „Dultbus-App“ sind alle Infos und Termine rund um den Besuch zur Altöttinger Hofdult zu finden.

Stadtblatt Altötting 2019

Stadtblatt Altötting 2018

Stadtblatt Altötting 2017