Eine Innenaufnahme der Altöttinger Gnadenkapelle mit der schwarzen Madonna.

Die Gnaden-Kapelle

Informationen in Leichter Sprache

Die Gnaden-Kapelle

Informationen in Leichter Sprache

Zurück zur Seite in Alltags-Sprache

Ein Mann hält den Daumen hoch und macht damit das Zeichen für "Alles in Ordnung".

Die Gnaden-Kapelle steht am Kapell-Platz in Altötting.

Sie ist die wichtigste Kirche in der Stadt.

Die Kapelle ist sehr klein.

Aber sie hat eine lange Geschichte.

Die Kapelle ist sehr alt.

Wir wissen nicht genau: wie alt.

Aber wir glauben:

Sie wurde um das Jahr 700 gebaut.

Sie ist vielleicht die älteste Kapelle in Deutschland.

Ein Stadtplatz mit vielen bunten Häusern. Strichzeichnung.

Um das Jahr 1300 wurde die Schwarze Madonna

nach Altötting gebracht.

Das ist ein Bild von der heiligen Maria.

Das Bild wurde in der Gnaden-Kapelle aufgehängt.

Dann sollen 2 Wunder passiert sein:

Die Madonna soll 2 Kinder geheilt haben.

Seit dem ist das Bild ein Wallfahrts-Ziel.

Das heißt:

Viele Menschen kommen seit dem in die Kapelle.

Sie wollen die Schwarze Madonna sehen.

Sie glauben die Madonna bringt Glück.

Sie wollen die Madonna um Hilfe bitten.

Es sind gefaltete Hände zu sehen. Der Mensch betet.

Was kann ich in der Gnaden-Kapelle sehen?

In der Gnaden-Kapelle sehen Sie:

Silberne Herz-Urnen

In der Kapelle stehen 28 Herz-Urnen.

Urnen sind Gefäße für Beerdigungen.

Sie sind aus Silber und Gold.

Sie sind geschmückt mit Edel-Steinen.

In den Urnen sind die Herzen von

Wittelsbacher Königen und Fürsten.

Die Familie der Wittelsbacher

hat früher in Bayern regiert.

Sie haben Altötting besonders unterstützt.

Sie wollten sich in Altötting begraben lassen.

Weil die Stadt ihnen wichtig war.

Weil Altötting ein wichtiger Wallfahrts-Ort ist.

Ein Grabstein steht auf einem bunten Blumenbeet. Strichzeichnung.

Votiv-Tafeln

In der Kapelle hängen über 2000 Votiv-Tafeln.

Votiv-Tafeln sind Bilder.

Die Menschen haben die Bilder aufgehängt.

Weil sie Maria für die Wunder danken wollen.

Oder weil sie auch für ein Wunder beten.

Die Bilder hängen in der Kapelle.

Und an der Außen-Wand.

Die Gnaden-Kapelle ist ein wichtiger Ort

für viele gläubige Menschen.

Sie gehen um die Kapelle herum.

Sie beten dabei und bitten um Hilfe.

Silber-Schmuck am Altar

Der Schmuck am Altar ist aus Silber.

Er ist sehr wertvoll.

Silber-Prinz

Das ist eine Figur aus Silber.

Sie ist rechts am Altar.

Die Figur zeigt Prinz Maximilian als Kind.

Deshalb heißt die Figur: der Silber-Prinz.

Die Figur ist aus dem 18. Jahrhundert.

In einer Truhe liegt viel Schmuck. Das nennt man wertvoll.

Öffnungszeiten

Jeden Tag

von 5:30 bis 20:30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie Fragen haben.

Oder Hilfe brauchen.

Eine Uhr zeigt die Zeit 5.30 Uhr.

Hier finden Sie weitere Informationen in Alltags-Sprache.

Ein Mann liest in einem Buch. Er hat Angst, weil er den Inhalt nicht versteht.

Text: © Atelier Leichte Sprache
Fotos: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.