Innenansicht der Stiftspfarrkirche Altötting.

Stifts-Pfarr-Kirche Sankt Philippus und Jakobus

Informationen in Leichter Sprache

Stifts-Pfarr-Kirche

Sankt Philippus und Jakobus

Informationen in Leichter Sprache

Zurück zur Seite in Alltags-Sprache

Ein Mann hält den Daumen hoch und macht damit das Zeichen für "Alles in Ordnung".

Die Stifts-Pfarr-Kirche ist eine gotische Kirche.

Sie wurde zwischen 1499 und 1511 gebaut.

Diese Zeit nennen wir: Gotik.

Die Kirche hat 2 Türme.

Sie ist eine besondere Kirche.

Wo heute 1 Kirche steht,

standen früher 2 andere Kirchen:

1. Die Pfalz-Basilika.
    Sie wurde im Jahr 876 gebaut.

2. Die romanische Basilika.
    Sie wurde im Jahr 1228 gebaut.

Teile von den alten Kirchen

wurden in die neue Kirche eingebaut.

Zum Beispiel:

Das Tor von der romanischen Basilika.

Eine Kirche mit einem großen Kirchturm ist auf dem Bild zu sehen.

Was kann ich in der Stifts-Pfarr-Kirche sehen?

Das können Sie in der Kirche sehen:

  • Die prachtvollen Tore
    an der Nord-Seite
    und an der Süd-Seite.
  • Ein großes Kreuz hinter dem Altar.
    An dem Kreuz hängt Jesus.
  • Eine große Uhr.
    Die Uhr ist aus dem 17. Jahrhundert.
    Damals war die Zeit der Pest.
    Die Pest war eine schlimme Krankheit in Europa.
    Viele Menschen sind an der Pest gestorben.
    Die Uhr heißt: Tod von Eding.
    Auf der Uhr ist ein Skelett mit einer Sense.
    Die Legende sagt:
    Bei jedem Takt von der Uhr
    schwingt das Skelett seine Sense.
    Und ein Mensch muss sterben.
  • Der gotische Kreuz-Gang.
    Im Kreuz-Gang sind 3 Kapellen.
Die Karte von Europa. Alle Länder sind in verschiedenen Farben eingezeichnet. Strichzeichnung.

Hier finden Sie weitere Informationen in Alltags-Sprache.

Ein Mann liest in einem Buch. Er hat Angst, weil er den Inhalt nicht versteht.

Text: © Atelier Leichte Sprache
Fotos: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.