Ein kleiner Ausschnitt der großen Rosenkranzsammlung in der Altöttinger Schatzkammer.

Haus Papst Benedikt 16.

Informationen in Leichter Sprache

Haus Papst Benedikt 16.

Informationen in Leichter Sprache

Zurück zur Seite in Alltags-Sprache

Ein Mann hält den Daumen hoch und macht damit das Zeichen für "Alles in Ordnung".

Altötting ist ein wichtiger Wallfahrts-Ort.

Seit über 1000 Jahren kommen die Menschen hier her.

Sie beten zu Gott und zu Maria.

Sie bringen Weihe-Gaben als Geschenke.

Die Weihe-Gaben sind in der Schatz-Kammer.

Hier ist auch ein Museum zur Geschichte der Wallfahrt.

In der Schatz-Kammer mit Wallfahrts-Museum

  • ernen Sie etwas über die Wallfahrt.
  • erfahren Sie etwas über die Geschichte von Altötting.
  • sehen Sie die kost-baren Weihe-Gaben.

Die Schatz-Kammer und das Wallfahrts-Museum

haben den schönen Namen:

Haus Papst Benedikt 16.

In einer Truhe liegt viel Schmuck. Das nennt man wertvoll.

Was kann ich im Haus Papst Benedikt 16. tun?

Sie lernen mehr über

  • die Wallfahrt
  • die Geschichte von Altötting
  • die Weihe-Gaben

Hier gibt es viele schöne Weihe-Gaben.

Weihe-Gaben sind Geschenke für Maria.

Die Menschen haben sie nach Altötting gebracht.

Weil sie Maria für die Wunder danken wollen.

Oder weil sie auch für ein Wunder beten.

Weihe-Gaben sind zum Beispiel:

  • Schmuck
  • Kelche
  • Kleidung
  • Münzen
  • Abzeichen
  • Und andere kostbare Dinge.

Sie können sich die Weihe-Gaben ansehen.

Und mehr über die Weihe-Gaben lernen.

Ein blau eingepackter Karton mit einer gelben Schleife ist ein Geschenk.

Sie können auch das Marien-Altärchen sehen.

Es ist das wichtigste Ausstellungs-Stück im Museum.

Es ist sehr berühmt.

Es ist sehr wert-voll.

Es gehört zu den kost-barsten Schätzen in Europa.

Wir nennen das Marien-Altärchen auch:

Goldenes Rössl

Weil der Altar mit Gold überzogen ist.

Der Altar wurde in Paris gemacht.

Das war im Jahr 1404.

Der Altar war eigentlich ein Neu-Jahrs-Geschenk.

Die französische Königin wollte ihn

ihrem Mann König Karl schenken.

Die Königin hieß: Isabeau de Bavière.

Das spricht man so: Isaboh de Ba-wi-jähr.

Sie war Wittelsbacherin.

Sie war sehr reich.

Sie hat das Goldene Rössl machen lassen.

Als Geschenk für ihren Mann König Karl 6.

Jetzt ist das Goldene Rössl in Altötting.

Sie können es sich im Museum ansehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie Fragen haben.

Oder Hilfe brauchen.

Eine Frau hat eine Frage. Zur Veranschaulichung ist ein Fragezeichen neben der Frau abgebildet.

Wo ist das Haus Papst Benedikt 16.?

Das Haus ist in der Stadt-Mitte von Altötting.

Die Adresse ist:

Haus Papst Benedikt 16.

Kapell-Platz 4

84503 Altötting

In einem Raum in einem Museum sind Bilder, eine bunte Figur und eine Vitrine zu sehen.

Hier finden Sie weitere Informationen in Alltags-Sprache.

Ein Mann liest in einem Buch. Er hat Angst, weil er den Inhalt nicht versteht.

Text: © Atelier Leichte Sprache
Fotos: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.