Ein kleiner Ausschnitt der großen Rosenkranzsammlung in der Altöttinger Schatzkammer.
bellUnterkunft
bell_whiteHotelsuche
logo_bookinglogo_hrslogo_hotel_de

Die Schatzkammer im Haus Papst Benedikt XVI.

In der Schatzkammer mit Wallfahrtsmuseum, das den klangvollen Namen „Haus Papst Benedikt XVI.“ trägt, ist der Reichtum an kunstfertigen Weihegaben an den Gnadenort Altötting zu bestaunen. Hier im Wallfahrtsmuseum werden die Themen Wallfahren, die Altöttinger Wallfahrtsgeschichte und kunstvolle Weihegaben der Wallfahrt thematisch verbunden. Neben Schmuckstücken, Kelchen, Paramenten, Münzen sowie Wallfahrtsabzeichen zählen weitere kostbare Pretiosen zum Bestand der Schatzkammer Altötting.

Das Goldene Rössl der Altöttinger Schatzkammer

Gegen Ende des Museumsrundganges lädt das Hauptausstellungsstück der Schatzkammer Altötting zum Staunen ein. Das sogenannte „Goldene Rössl“, ein Marienaltärchen aus Goldemaille, zieht die Besucher des Wallfahrtsmuseums in seinen Bann. Und das zu Recht, schließlich gilt das Marienaltärchen der Schatzkammer Altötting unter Experten zu den kostbarsten Kunstschätzen Europas. Gefertigt wurde das Goldene Rössl 1404 in den Pariser Hofwerkstätten und war ursprünglich ein Neujahrsgeschenk der französischen Königin Isabeau de Bavière, einer Wittelsbacherin, an ihren Gemahl König Karl VI.

Das Goldene Rössel in der Altöttinger Schatzkammer.

Weitere Prunkstücke und Kostbarkeiten des Wallfahrtsmuseums

Ein wahrliches Prunkstück des Altöttinger Wallfahrtsmuseum ist ein kostbares, aus Elfenbein geschnitztes Kreuz mit einem gemalten Passionszyklus auf Lapislazuli-Platten. Es stammt aus dem Besitz der Münchner Patrizierfamilie Füll und trägt daher auch den Namen „Füllkreuz“. Tief versunken in die märchenhafte Welt der „Sissi-Filme“ sind die meisten Besucher beim Anblick des Brautkranzes der weltbekannten Kaiserin Sissi, der auch in der Schatzkammer Altötting aufbewahrt wird.

Der Brautkranz der Kaiserin Sissi von Österreich in der Altöttinger Schatzkammer.

Kombinierte Stadt- und Museumsführung

Den Zusammenhang und die Hintergründe der vielen Pretiosen der Altöttinger Schatzkammer lassen sich am besten im Rahmen einer Führung aufzeigen. So können Sie das Wallfahrtsmuseum im Zuge einer kombinierten Stadt- und Museumsführung in Begleitung eines Altötting-Guides besichtigen. Die Stadtführer zeigen und erklären Ihnen die wichtigsten Ausstellungsstücke der Altöttinger Schatzkammer und spannen dann den Bogen zur Gnadenkapelle und weisen Ihnen auch dort königliche Schätze und wertvolle Weihegaben auf.

Jeden Samstag im Mai und im Oktober können Sie um 14:00 Uhr an dieser besonderen Führung teilnehmen. Melden Sie sich hier doch gleich zur Führung an.

Für Gruppen können wir gerne einen Sondertermin innerhalb der Museumsöffnungszeiten vereinbaren.

Sonderausstellungen in der Schatzkammer Altötting

In der Schatzkammer Altötting finden Sie nicht nur Relikte der Wallfahrt und Kostbarkeiten, sondern hier finden auch diverse Sonderausstellungen jährlich ihren Platz. Die Sonderausstellungen im Wallfahrtsmuseum richten sich thematisch nach dem jährlichen Wallfahrtsmotto. Seit dem 11. März 2018 können Sie in der Schatzkammer Altötting die Sonderausstellung „Bruder Konrad – Kunst und Schriften“, anlässlich des 200. Geburtsjahres des heiligen Bruder Konrads, kostenfrei besichtigen. Die Ausstellung verschafft Ihnen einen Einblick in Autographe und schriftliche Zeugnisse über den Heiligen.

Die Altöttinger Schatzkammer in der Aussenansicht.