Eine kleine Radelgruppe im Altöttinger Forst.
bellUnterkunft
bell_whiteHotelsuche
logo_bookinglogo_hrslogo_hotel_de

Benediktweg - Radrundweg ab Altötting (245 km)

„Altötting ist das Herz Bayerns und eines der Herzen Europas“ (Papst em. Benedikt XVI.)

Wegverlauf des Benediktweges

Der Benediktweg ist ein Radrundweg mit 245 Kilometern Länge auf den Spuren der Kindheit und Jugend des ehemaligen Papstes Benedikt XVI. und beginnt und endet in Altötting. Der Benediktweg beginnt bei der von Papst Johannes Paul II. gepflanzten Papstlinde in Altötting, am Vorplatz der Basilika St. Anna. Der Weg ist als Radweg konzipiert und führt über Neuötting am Inn entlang nach Marktl. Weiter geht es nach Burghausen und zu seinen damaligen Wohnorten Tittmoning und Traunstein. Am Chiemsee entlang geht es über Gstad am Chiemsee, Wasserburg am Inn und seinem weiteren Wohnort Aschau am Inn über Mühldorf schließlich zurück nach Altötting.

5 Etappen, 245 km

Etappe1: Altötting - Neuötting - Marktl - Emmerting - Burghausen
38,8 km, 143 hm, 156 hm abwärts

Etappe 2: Burghausen - Tittmoning- Waging am See
45,9 km, 505 hm, 415 hm abwärts

Etappe 3: Waging am See - Traunstein - Seebruck
35,9 km, 386 hm, 320 hm abwärts

Etappe 4: Seebruck - Seeon - Gstadt am Chiemsee - Eggstätt - Amerang - Wasserburg am Inn
58,6 km, 446 hm, 537 hm abwärts

Etappe 5: Wasserburg am Inn - Gars am Inn - Aschau am Inn - Mühldorf am Inn - Altötting
66,1 km, 579 hm, 601 hm abwärts

Die Abbildung des Pilgerstempels des Benediktwegs durch Altötting.

Sehenswürdigkeiten entlang des Benediktweges

Altötting ist der Inbegriff der Marienwallfahrt in Deutschland. Die Schwarze Madonna ist seit über 500 Jahren das Ziel unzähliger Pilger, Wallfahrer und Besucher. Das barocke Kapellplatz-Ensemble mit der Gnadenkapelle in seiner Mitte bildet das Zentrum dieses besonderen Ortes. In Marktl befindet sich das Geburtshaus unseres ehemaligen bayerischen Papstes. In Burghausen befindet sich die längste Burganlage der Welt. In Raitenhaslach geht es entlang der Salzach vorbei am ehemaligen Zisterzienserkloster. Außerdem sehenswert sind die Klöster Gars und Seeon sowie die Benediktinerinnenabtei Frauenchiemsee. Auf dem Benediktweg laden historische Städte wie Altötting, Neuötting, Wasserburg und Mühldorf zum Verweilen ein.

Eine kleine Radfahrergruppe auf dem Benediktweg an der Papstlinde in Altötting.

Wo kann ich mein Auto parken wenn ich auf dem Benediktweg unterwegs bin?

Für die Tiefgarage „Kapellplatz“ kann man im Wallfahrts-und Tourismusbüro Altötting ein Parkticket für einen längeren Aufenthalt vorab bestellen: touristinfo@altoetting.de oder Tel: 08671 5062-19. Kostenfreie Parkmöglichkeiten bestehen in der Kolbergstraße und Wöhrstraße. Von den meisten Orten am Benediktweg können Sie mit der Bahn wieder zurück nach Altötting fahren. Somit lassen sich auch Tagestouren verwirklichen oder nur ein paar Etappen auf den Spuren des ehemaligen Papstes mit dem Rad erkunden.

Zwei Radfahrer mit einem geistlichen am Altöttinger Kapellplatz.

E-Bike-Ladestationen am Benediktweg

In 22 Orten am Benediktweg gibt es E-Bike-Ladestationen. Wir empfehlen die Karte zum Benediktweg, dort sind alle Ladestationen genannt.

Ein E-Bike steht auf einer Wiese.