Zwei Fahrräder lehnen an einem Zaun vor einer Weide
bellUnterkunft
bell_whiteHotelsuche
logo_bookinglogo_hrslogo_hotel_de

Altöttinger Fahrrad-Tipp: Geo Tour

Wie der Name verspricht gibt es allerhand zu entdecken, z. B. einen Planetenweg und Geologische Orgeln. Auch eine Panoramaaussicht darf nicht fehlen!

Toureninfo

Radtour Nr. 9 der Radregion Inn-Salzach

Altötting - Neuötting - Emmerting - Mehring - Burgkirchen - Unterneukirchen - Altötting

Streckenlänge: 41,2 km
Höhenmeter: 330 hm
Für wen: mittelsportliche Radfahrer
Geeignete Fahrräder: Tourenbike, Mountainbike, E-Bike
E-Bike Ladestationen: Altötting, El Loquito Neuötting, Gasthaus Hermannbräu und Gartenlokal Ranch in Burgkirchen
Highlights der Strecke: Keltenweg, Panoramaaussicht und Geologische Orgeln

Unser Radler: Der bett + bike Betrieb Hotel Plankl hat Manuel Plankl auf die Tour geschickt

Geo Tour - wer fährt sie und was verspricht diese Tour?

Unser bett + bike Betrieb Hotel Plankl schickt mich, Manuel Plankl, als Testfahrer auf die Strecke. Als zertifizierter bett + bike Betrieb des ADFC sind natürlich auch wir oft auf den Radwegen in unserer Radregion Inn-Salzach unterwegs um unseren Gästen Informationen aus erster Hand geben zu können, und direkt vor unserem Hotel lassen sich tolle Thementouren starten.

An einem sonnigen Dienstag geht es los. Die Geo Tour hat es uns heute angetan.

Hier sehen Sie eine schöne Naturlandschaft an der Alz

Der Start ist unser Hotel Plankl im Zentrum von Altötting. Wir fahren die Tour im Uhrzeigersinn. Nach kurzer Fahrt über den Kapellplatz und durch Altötting erreichen wir Neuötting. Von hier aus geht es leicht bergab durch den Alzgerner Forst ins schöne Emmerting. Die Fahrt durch den Wald ist eine schöne Erfrischung an heißen Tagen. In Emmerting überqueren wir mehrmals den Alz-Kanal. Auch die Alz selbst zeigt sich von ihrer schönsten Seite, und wir halten mehrfach an um Fotos zu machen. Über schöne Wiesen und Hügel geht es nach Burgkirchen. Neben den Wegen finden sich vielen einladende kleine Kapellen.
In Burgkirchen und bei der Weiterfahrt in Richtung Hirten kommen wir an zwei schönen Erlebnisstationen vorbei, die zu einer Rast einladen. Der Keltenweg ist neben dem Planetenweg eine gelungene Abwechslung auf der Strecke.
Wir lassen Burgkirchen hinter uns und folgen der Strecke in Richtung Unterneukirchen. Auf wunderschönen Feldwegen lassen wir die Seele baumeln.
Kurz vor Hirten sieht man ganz majestätisch die schöne Kirche Margarethenberg auf einem Hügel thronen.
 

Hier sehen Sie eine kleine Kapelle am Land

Für sportliche Radler empfiehlt sich hier ein Abstecher mit einem kurzen knackigen Anstieg zur Kirche. Wir durchqueren Hirten, überqueren nochmals die Alz, die auf dieser Tour immer wieder unser Begleiter ist.
Jetzt wird es sportlich auf dieser Tour. In Oberschroffen geht es bergauf. Nach einem Anstieg werden wir mit einem unglaublichen Panorama belohnt. Der Blick geht von Mühldorf über Altötting bis nach Neuötting. Alles auf einen Blick. Wunderbar, dass hier oben eine wunderschöne Aussichtsbank steht. Vielleicht einer der schönsten Rastplätze weit und breit.

An dieser Stelle lohnt sich übrigens ein Abstecher und eine Besichtigung der Geologischen Orgeln in Oberschroffen – ein Grund warum diese Tour auch Geo Tour heißt. Die geologischen Orgeln dokumentieren Klimaschwankungen der jüngeren Erdgeschichte, d.h. in den letzten 2,5 Millionen Jahren, denn diese Orgeln entstehen durch Lösungsverwitterungen, die in einer Warmzeit entstehen, die zwischen zwei Kaltzeiten liegt. Da es sich um Kalkgesteine handelt, die sehr lösungsanfällig sind, entsteht dieses Phänomen. Deshalb nennt man die Orgeln auch „Verwitterungsschlote“. Freigelegt wurden diese geologischen Orgeln, die Teils wie Orgelpfeifen aussehen, im 19. Jahrhundert durch den Abbau von Bausteinen.

 

Sie Sehen hier die Geologischen Orgeln bei Oberschroffen. Eine Felsformation.

Nach einer kurzen Pause machen wir uns auf den Heimweg. Die Wiesenblumen ziehen an uns vorbei als wir uns Altötting wieder nähern. Zum Abschluss belohnen wir uns mit einem kühlen Beeren-Eistee und einer Brotzeit im Biergarten vom Hotel Plankl.

Hier sehen Sie einen Beeren-Eistee der auf der Terrasse auf einem Tisch im Hotel Plankl steht
Alzlandschaft bei Emmerting
Hier sehen Sie eine schöne Landschaft an der Alz
Hier sehen Sie den Alzkanal
Bahngleise bei Burgkirchen
Hier sehen Sie eine Bank am Waldrand, perfekt für eine Pause
Bunte Blumenwiese bei Emmerting
EIne schöne Blumenwiese im Öttinger Forst
Herze aus Stein
Hier sehen sie eine kleine Kapelle am Land
Hier sehen Sie eine schöne Landschaft an der Geo Tour
Hier sehen Sie eine schöne Landschaft mit blühendem Mohn

Geo Tour

Unser neuer Bürgermeister ist motiviert bei der Radltour dabei und testet den Forstrundweg

Altöttinger Fahrrad-Tipp: Forstrundweg

Unser neuer Bürgermeister, Stephan Antwerpen, ist begeisterter Radsportler und testet für uns diese Fahrrad-Tour!

Forstrundweg
Pause auf der Radltour Bundwerkstadl der Fahrradregion Inn-Salzach

Altöttinger Fahrrad-Tipp: Bundwerkstadl Tour

Unsere Stadtführerin Beate Erdmann hat die Bundwerkstadltour erkundet!

Bundwerkstadl Tour

Altöttinger Fahrrad-Tipp: Radlwallfahrt

Ulrike Kirnich hat für Sie die Radlwallfahrt auf Herz und Nieren getestet!

Radlwallfahrt