Lithographien von Der kleine Prinz

„Der kleine Prinz“
Lithographien von Antoine de Saint-Exupéry aus der Sammlung Michael Andreas Wahle

„Die großen Leute verstehen nie etwas von selbst, und es ist ermüdend für die Kinder, ihnen immer wieder und wieder alles erklären zu müssen“, schreibt Antoine de Saint-Exupéry im ersten Kapitel des Kleinen Prinzen, eine Erzählung, deren märchenhafter Erfolg niemand, er selbst eingeschlossen, hätte vorhersehen können. Neben der Bibel ist das Buch eines der am häufigsten übersetzten Werke der Welt. Die Stadtgalerie Altötting zeigt in der Familienausstellung Lithographien von Antoine de Saint-Exupéry und Hintergründe zu dieser märchenhaften Geschichte.

Antoine de Saint-Exupéry: Pilot und Schriftsteller

Flieger, Journalist und Autor: Antoine de Saint-Exupérys Leben war geprägt von beruflichen und persönlichen Wendungen. Er wurde am 29. Juni 1900 in Lyon geboren. Im Juli 1912 wurde er während der Sommerferien zum ersten Mal auf einen Flug mitgenommen und war sofort vom Fliegen fasziniert.

1942 während seines New Yorker Exils entstanden die Zeichnungen und das Manuskript zum Buch „Der kleine Prinz“. Die Erstausgabe des kleinen Prinzen wurde am 6. April 1943 von Reynal & Hitchcock in New York veröffentlicht. Das Buch erschien gleichzeitig im französischen Original und in englischer Übersetzung von Katherine Woods. Die erste Ausgabe in Frankreich erschien posthum bei Gallimard. 1950 erschien die erste deutsche Übersetzung von Grete und Josef Leitgeb beim Arche Verlag Zürich und beim Verlag Karl Rauch. Bis heute wurde das Buch weltweit in über 260 Sprachen und Dialekte übersetzt, 2010 erschien es sogar auf Latein. Jährlich werden weltweit etwa 1,8 Millionen Exemplare verkauft.

Die Lithographien zum kleinen Prinzen

Die gezeigten Lithographien von Antoine de Saint-Exupéry stammen aus der Sammlung Michael Andreas Wahle. Diese wurden 2009 posthum unter Kontrolle der Erben von Saint-Exupéry in einer weltweiten Auflage von nur 250 Sets gedruckt und dies erstmals in originaler Farbgebung, nachdem die Originale lange Zeit verschollen blieben.

Ausstellung Der kleine Prinz

Kleiner Prinz Oper

Im November 2019 wurde der kleine Prinz in Salzburg in Form einer Oper lebendig. Die wunderbare Musik von Komponist Nikolaus Schapfl und die moderne Inszenierung durch den Verein Innovative Musikprojekte Salzburg verzauberte die Besucher. Nikolaus Schapfl erhielt als erster Komponist von der Familie Saint-Exupéry d'Agay und vom Verlag Gallimard die Vertonungsrechte nachdem zuvor bereits 70 Künstler abgelehnt wurden. So waren auch zur Premiere in Salzburg eigens Vertreter der Familie Saint-Exupéry d'Agay angereist. Das Opernteam rund um Hans-Josef Knaust (musikalische Leitung), David Schnaegelberger (Regie), Franz Dieter Obermaier (Choreinstudierung) und Fivos Theodosakis (Bühnenbild) gelang eine beeindruckende Inszenierung die den Fokus auf das Wesentliche des Werkes richtete. Die Kostüme für die Solisten entstanden als Kooperationsprojekt mit der Modeschule Hallein. 4 Schülerinnen schrieben ihre Diplomarbeit über den kleinen Prinzen und setzten passend zur modernen Inszenierung Kostüme für die Hauptfiguren um. Einige Kostüme dürfen wir in der Stadtgalerie Altötting zeigen.

 

Ausstellung Der kleine Prinz

Junge Künstler in der Stadtgalerie

Eine Besonderheit dieser Ausstellung ist die Kooperation mit ausgewählten Schulen. In liebevoller und aufwändiger Handarbeit stellten die Schülerinnen und Schüler der Montessorischule Neuötting, insbesondere der FOS Gestaltung und des Maria-Ward-Gymnasiums Altötting einzigartige Objekte her, welche die Ausstellung vervollständigen und ihr einen einmaligen Charakter verleihen. Inspiration erhielten die jungen Künstlerinnen und Künstler im Schulunterricht. Vielen war der kleine Prinz bereits ein Begriff und doch entdeckten sie durch die erneute Beschäftigung mit dem Thema neue Aspekte und ein tieferes Verständnis des Werkes. Die Bandbreite der Objekte reicht von Bleistiftzeichnungen über die Welt des kleinen Prinzen im Schuhkarton bis hin zu Skulpturen.

Ausstellung Der kleine Prinz

Weitere Kooperationspartner

Das Leitmotiv des kleinen Prinzen ist die zwischenmenschliche Begegnung. Ganz nach diesem Motto haben wir die Ausstellung mit zahlreichen Kooperationspartnern umgesetzt. Neben der Maria-Ward-Schule, der Montessori Schule Neuötting und dem Verein Innovative Musikprojekte Salzburg hat sich auch der Kunstverein Altötting kreativ in die Ausstellung eingebracht und sich künstlerisch dem Leben und Wirken und der Zeit Antoine de Saint-Exupérys gewidmet. Die Stadtbücherei Altötting sowie die Buchhandlungen Naue und Fraundorfner in Altötting bereichern die Ausstellung durch einen Einblick in verschiedene Buchausgaben. Die Umsetzung der Ausstellung ist nur durch die Unterstützung unserer Sponsoren möglich. Dank geht an die VR meine Raiffeisenbank und den Kulturfonds des Landkreises Altötting.

Ausstellung Der kleine Prinz
Ausstellung Der kleine Prinz
Ausstellung Der kleine Prinz