Eine Pilgerin in Altötting hat Jakobsmuscheln in der Hand, die mit einem Strick verbunden sind.
bellUnterkunft
bell_white Hotelsuche

In den Tag pilgern

Halbtageswanderung von Heiligenstatt nach Altötting

Die halbtägige Wanderung mit Johanna Gumpp ab Heiligenstatt  führt auf einem Teilstück des berühmten Jacobsweges.

Die Pilger starten mit einem Morgenimpuls in die Wanderung. Erste Station der Halbtagestour ist die Wallfahrtskirche in Heiligenstatt, welche seit 1373 von Wallfahrern aufgesucht wird. Sie beinhaltet einen außergewöhnlichen Reliquienschatz. Nun wird dem 1842 entstandenen idyllischen Kiesweg gefolgt, dem Kreuzweg am Mörnbach. Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln die Gedanken wach und der Start in den Tag gelingt leichtfüßig und unbeschwert. Die Pilgerbegleiterin liefert dazu unterwegs Impulse zum Nachdenken. Zum Abschluss der Wanderung gibt es am Kapellplatz in Altötting einen Pilgersegen durch einen Kapuzinerpater. Sie werden entspannt und gelöst in den Tag starten!

Eine kleine Pilgergruppe die an einer Station des Kreuzwegs von Heiligenstatt nach Altötting steht.

Infos zur Pilgerwanderung!

  • Sonntag, 14. Mai
  • Anmeldung im Wallfahrts- und Tourismusbüro Altötting erforderlich
  • Unkostenbeitrag 35,00 Euro pro Person inkl. Zugfahrt
  • Treffpunkt um 06:50 Uhr Bahnhof Altötting, Abfahrt mit der Südostbayernbahn um 07:04 Uhr nach Heiligenstatt
  • Ankunft in Altötting ca. 10:30 Uhr
  • Distanz 7,0 km
  • Zeitaufwand insgesamt ca. 4,5 Stunden
Eine kleine Pilgergruppe bekommt von einem geistlichen vor der Gnadenkapelle in Altötting einen Pilgersegen.