Sie sehen das Logo von Altötting und dem Bistum Passau.

Grußworte von Stadtpfarrer Dr. Klaus Metzl

Liebe Pilgerinnen und Pilger!

Die Corona Pandemie hat uns gelehrt, was es heißt: Wir fahren auf Sicht! Das bedeutet, dass wir gelernt haben, dass längerfristige Planungen nicht mehr möglich und sinnvoll sind und wir uns von Woche zu Woche neu den aktuellen Gegebenheiten entsprechend aufstellen müssen.

Aus diesem Grund kann in diesem Jahr der traditionelle Wallfahrtskalender nicht erscheinen. Nichts desto trotz wollen wir Ihnen aber aus dem Gnadenort Altötting ein Zeichen der Verbundenheit senden und deswegen haben wir uns mit den Verantwortlichen aus dem Wallfahrts- und Verkehrsbüro der Stadt Altötting entschlossen, Sie mit in kürzeren Abständen erscheinenden Publikationen über Aktuelles aus der Wallfahrt zu informieren. Vielleicht kann daraus sogar etwas „Neues“ entstehen – wie es das Wallfahrtsmotto 2021 mit den Worten des Lammes aus der Offenbarung des Johannes versucht anzudrücken: „Seht, ich mache alles neu!“

In diesem Sinne grüße ich Sie alle sehr herzlich und freue mich, wenn es die Corona-Verhältnisse wieder erlauben, auf hoffentlich zahlreiche Begegnungen auf dem Kapellplatz, bei Gottesdiensten und Prozessionen.

Im Gebet bei der Gnadenmutter von Altötting mit Ihnen verbunden

Ihr Stadtpfarrer und Wallfahrtsrektor

Dr. Klaus Metzl

 

PS: Bitte besuchen Sie uns auf unserer neu gestalteten Homepage www.gnadenort-altoetting.de

Dort werden Sie über das aktuelle Geschehen am Gnadenort laufend informiert!